EduCamp: Neue Lernkulturen entwickeln und vernetzen

Vom 18.11. – 20.11. treffen sich an diesem Wochenende Lehrende und Lernende im fernen Bielefeld zu einem Educamp. Diskutiert werden soll über neue Lernkulturen, deren Entwicklung und Vernetzung. Daheimgebliebene können Fragmente der Diskussionen über Twitter verfolgen. Hashtag #ecbi11.

Für drei Tage wird das Oberstufen-Kolleg Bielefeld Schauplatz des Schulforums und EduCamps sein. Mit seiner offenen, einladenden Architektur, seinen Arbeitsbereichen und Unterrichtsflächen im Großraum bietet das Oberstufen-Kolleg einen hervorragenden Ort zum Diskutieren, Austauschen, Referieren und Vernetzen. Das Educamp bietet allen an schulpädagogischen Themen Interessierten die Möglichkeit, sich intensiv mit dem Leitthema „Neue Lernkulturen entwickeln und vernetzen“ auseinanderzusetzen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie Schule und Unterricht gestaltet werden können, um bspw. konstruktiv mit der Heterogenität im Klassenzimmer umzugehen. Dabei geht es um Themen wie individuelle Förderung, innere Differenzierung, offene Unterrichtsformen, mediengestütztes Lernen, Schüleraktivierung, kooperatives Lernen und mehr.
(via EduCamp)

Tags:

Der Beitrag wurde am Freitag, den 18. November 2011 um 11:42 Uhr von Stefan Cordes veröffentlicht und wurde unter Tipps, Veranstaltungen abgelegt. Sie können die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können zum Ende springen und ein Kommentar hinterlassen. Pingen ist im Augenblick nicht erlaubt.

Eine Reaktion zu “EduCamp: Neue Lernkulturen entwickeln und vernetzen”

  1. Deal Übersicht

    Neue Lernformen sind dank Internet endlich umsetzbar. Toll finde ich auch das Startup, das glaube ich aus der FU herausgegründet wurde namens Sofa Tutor(!?) …

    Auch die Universität sollte sich neuen Lernformen nicht verschließen! Wann kommen endlich Vorlesungen per Stream? :-)

    Gruß Jens

Hinterlasse eine Antwort

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.