Social Media Buttons aktivieren

Für das zentrale Blogsystem sind sog. “Social Media Buttons” verfügbar. Mit diesen ist es möglich, einzelne Blogbeiträge oder -seiten über verschiedene Social Media Kanäle zu verbreiten oder zu “liken”. Mit Hilfe eines zu aktivierenden Plugins ist es somit möglich, das eigene Blog einfacher und prominenter zu “bewerben”. Verwendet wird die sogenannte “Zwei-Klick-Lösung”, da es datenschutzrechtliche Aspekte zu beachten gilt, denn es können

schon beim Aufruf der Seite personenbezogenen Daten an die Betreiber der Netzwerkplattformen übertragen werden, und zwar ohne, dass die Besucher der Seite dies mitbekommen oder steuern können. Details zu dieser Problematik erklärt der Artikel “Das Like-Problem” auf dem Portal Heise.de. Daher hat das Center für Digitale Systeme (CeDiS) eine “2-Klick-Lösung” für das zentrale Blogsystem der Freien Universität Berlin implementiert, die auf das Prinzip von “Heise.de” beruht. Mit Hilfe dieser Funktionalität kann man die Buttons der sozialen Netzwerken datenschutzkonform einbinden. Ihre Funktionen werden durch die Besucher der Seite gesteuert und nur bei “Bedarf” aktiviert.

Um die Social Media Button nutzen zu können, muss diese Funktionalität aktiviert werden. Dieses geschieht über die Verwaltung der Plugins.

1. Wählen Sie in der Navigation des Dashboards „Plugins“ und aktivieren Sie das Plugin „2 Click Social Media Buttons

1. Plugin Aktivieren

2. Definieren Sie die Einstellungen des Plugins

a) Klicken Sie auf „Einstellungen“ und wählen Sie „2-Klick-Buttons“ aus.

b) Auf der Registerkarte „Generell“ bestimmen Sie, welche Buttons freigegeben werden sollen und ob eine dauerhafte Zustimmung möglich sein soll. Legen Sie die Optionen für die jeweiligen Netzwerke fest. Bestimmen Sie z.B. an welcher Position des Blohgbeitrages die Social Media Buttons erscheinen sollen oder ob die Buttons bspw. auch auf Blogseiten („CMS-Seiten“) angezeigt werden sollen.

2. Welche Buttons möchten Sie freischalten?

c) Bestimmen Sie die Optionen der Social Media Buttons und wählen Sie hier z.B. die Sprache und Details einzelner Netzwerk-Buttons.

3. Welche Funktion haben die Buttons

d) Wenn Sie möchten, können Sie unter der Registerkarte „Infotexte“ eigene Hilfetexte für die einzelnen Buttons definieren, die bei Mouseover im Frontend erscheinen.

4. Wünschen Sie eigene Hilfetexte?

 

e) Schauen Sie sich auch die weiteren Optionen „Sonstiges“, „FAQ“ etc. an

Hinweis: Bitte speichern Sie in den jeweiligen Menüoptionen Ihre Einstellungen

Nachdem Sie Ihre Einstellungen vorgenommen haben, können Sie sich das Ergebnis in Ihren Blogbeiträgen und -seiten anschauen.

Einstellungen: Diskussion & E-Mail

Als Bloggerin oder Blogger kommunizieren Sie direkt mit Ihren Leserinnen und Lesern. Dabei ermöglichen insbesondere die Kommentare einen interaktiven Austausch über Ihre Beiträge oder Seiten. Über die Rubrik „Einstellungen“ – „Diskussion“ legen Sie u.a. die Bedingungen fest, unter denen Kommentare in Ihrem Blog erscheinen.

Kommentare können sofort oder zeitlich versetzt (z.B. erst nach Genehmigung) erscheinen. Darüberhinaus können Sie definieren, ob und wann Sie über erfolgte Kommentare per E-Mail benachrichtigt werden.

Diskussion

Die Kommentareinstellungen ermöglichen Ihnen differenzierte Optionen und lassen Sie steuern, ob, wie und wann ein Kommentar in Ihrem Blog erscheint. Sie bestimmen z.B., ob die Kommentatoren Namen und E-Mailadresse hinterlassen müssen, bevor ein Kommentar abgegeben werden kann. Sie legen fest, welcher Personenkreis (alle oder nur registrierte Nutzer) in Ihrem Blog kommentieren darf.

Schauen Sie sich die Optionen einmal genauer an:

Sofern Kommentare in Ihrem Blog erfolgen, können Sie festlegen, dass Sie per E-Mail darüber benachrichtigt werden. Lassen Sie sich z.B. über alle Kommentare informieren oder nur über solche, die auf eine Genehmigung durch Sie warten.

Sie können festlegen, dass Kommentare vor dem Erscheinen im Blog durch Sie geprüft werden. Kommentare geraten dann in eine sogenannte Moderationsschleife. In diesem Fall müssen Sie die Kommentare vor dem Erscheinen genehmigen.

Sie können darüberhinaus festlegen, dass Kommentare von Autoren, die in der Vergangenheit bereits genehmigte Kommentare verfasst haben, zukünftig sofort und ohne Genehmigung erscheinen.

Hinweis: Sofern Sie keine Option aktivieren, erscheinen alle Kommentare ausnahmslos sofort!

 

Kommentare: Moderation von Kommentaren

Die Kommentare in Ihrem Blog erscheinen grundsätzlich automatisch unter den jeweiligen Beiträgen. Diese Voreinstellungen können Sie jedoch jederzeit anpassen, so dass verfasste Kommentare vor der Veröffentlichung in eine sog. Moderationsschleife gelangen. In diesem Fall werden nur solche Kommentare im Blog freigeschaltet, die durch Sie als Blogeigentümer  freigegeben werden.

Sie definieren die Einstellungen für Kommentare unter: „Einstellungen“ – „Diskussion„. Hier haben die folgenden Optionen, Kommentare zu moderieren:

Erstmalige Kommentare werden moderiert

In dieser Grundeinstellung werden Kommentare von Leserinnen und Lesern nur in solchen Fällen moderiert, in denen ein Leser erstmalig kommentiert. Alle weiteren Kommentare dieser Person werden nicht mehr moderiert und erscheinen sofort nach Verfassen des Kommentars im Blog.

Alle Kommentare werden moderiert

In dieser Einstellung werden alle Kommentare grundsätzlich in eine Moderationsschleife gestellt. Kommentare werden erst nach Freischaltung veröffentlicht.

Keine Kommentare werden moderiert

In dieser Einstellung erscheinen alle Kommentare sofort.

E-Mail Benachrichtigung

Sie erhalten eine E-Mail, sobald ein neuer Kommentar in Ihrem Blog erschienen ist bzw. eine Reaktion durch Sie erfordert. Sie können bestimmen, ob dies bei jedem Kommentar oder nur bei auf Moderation wartenden Kommentaren geschehen soll. Nehmen Sie die entsprechenden Einstellungen unter: „Einstellungen“ – „Diskussion“ vor.