Ankündigung: Online Coaching-Plattform Distributed Campus am 31.03.

OpenDC_nutzungsmodellBetreuen Sie internationale Studierende oder Forschende in einem Programm oder an Ihrem Fachbereich? Möchten Sie eine umfassende deutsch-englische Online-Ressource zum Coaching Ihrer Zielgruppen aus aller Welt nutzen? Dann freuen wir uns, Ihnen am 31. März von 10:00 bis 12.00 Uhr die von CeDiS erarbeitete Online Coaching-Plattform Distributed Campus vorstellen zu können.

Mit Distributed Campus (DC) können Sie optimal auf die verschiedenen internationalen Zielgruppen Ihrer Hochschule oder Ihres Programms eingehen, ob ERASMUS-Studierender, Stipendiat, Wissenschaftler, Teilnehmer in Masterprogrammen oder grundständigen Studiengängen – und den gesamten „student life-cycle“ abbilden: von der Bewerbung, über das Studium vor Ort bis hin zur Alumni-Betreuung.

Die Nutzung von DC ist für die Institutionen der Freien Universität kostenfrei und flexibel redaktionell auf die Bedürfnisse Ihrer Studierenden oder Forschenden anpassbar. Wie dies funktioniert, das zeigen wir Ihnen in der Schulung für DC-Editoren am Freitag, 31. März, siehe http://opendc.distributed-campus.org/support/editor/index.html

(Gastbeitrag K. von Köckritz, CeDiS)

Fortbildungstipp des Monats: März 2017

Unter diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Fortbildung aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.

Unser Fortbildungstipp für den März 2017

In eigener Sache: Fortbildungen zu Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien und Technologien an der Freien Universität Berlin

Worum geht´s?

Unser neues Fortbildungsprogramm zu Lehren,Lernen und Forschen mit digitalen Medien und Technologien für das Sommersemester 2017 ist nun online. In unseren Veranstaltungen und Online-Lernmodulen können Sie die Handhabung der zentralen E-Learning-Anwendungen der FU, also von Blackboard, Wiki, Blog, Adobe Connect, E-Examinations, kennenlernen und ausprobieren. Sie erfahren, wie diese im Kontext von Lehren und Lernen genutzt werden können, welche Einsatzformen es gibt, was bei der Umsetzung von Online-Lehr/Lernaktivitäten beachtet werden muss, wie Sie selbst digitales Lernmaterial erstellen können und welche rechtliche Aspekte es zu berücksichtigen gilt.

Weitere Angebote adressieren Fragen der Online-Kommunikation, Zusammenarbeit und Vernetzung oder beschäftigen sich mit offenen Bildungsressourcen (OER) und Open Access. So vielfältig wie die Themen sind auch die Formate: Workshops und Hands-on-Schulungen, aber auch Blended-Learning-Veranstaltungen, Webinare und Selbstlernmaterialien ermöglichen unterschiedliche Lernformen und zeitliche und räumliche Flexibilität. Und alle Veranstaltungen führen wir auch als In-House-Fortbildung an Ihrem Fachbereich/Institut durch. Mehr dazu hier.

Warum sollten Sie teilnehmen? „Fortbildungstipp des Monats: März 2017“ weiterlesen

„Wissenschaft offen gestalten – Open Science in der Praxis“ am 10. März 2017

Fellow-Programm Freies Wissen
Fellow-Programm Freies Wissen Bildquelle: Wikimedia Deutschland e. V.

Hier ein Hinweis auf eine Veranstaltung zum Thema Open Science: Im Rahmen einer Podiumsdiskussion wird am 10. März in Berlin über Open Science in der Praxis diskutiert. Im Rahmen des Fellow-Programms Freies Wissen, das von Wikimedia Deutschland und dem Stifterverband im letzten Jahr ins Leben gerufen wurde, haben sich zehn NachwuchswissenschaftlerInnen aus verschiedenen Disziplinen mit offener wissenschaftlicher Praxis auseinandergesetzt. Zum Abschluss des ersten Programmjahres präsentieren die geförderten Fellows nun ihre Projektergebnisse und sprechen darüber, wie Open Science für sie in der Praxis funktioniert hat. An dem Fellow-Programm beteiligen sind auch zwei Personen der Freien Universität: Benjamin Paffhausen als Stipendiat und Prof. Dr. Claudia Müller-Birn als Mentorin. Christina Riesenweber vom Center für Digitale Systeme hat das Projekt als Open-Access-Expertin unterstützt und wird die Podiumsdiskussion moderieren.

  • Datum: 10. März 2017, 18:00 – 20:00 Uhr, anschließend informeller Ausklang
  • Veranstaltungsort: Wikimedia Deutschland e. V., Tempelhofer Ufer 23-24, 10963 Berlin
  • Anmeldung: Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung (per Mail an wissenschaft@wikimedia.de) wird gebeten.
  • Weitere Informationen finden Sie hier.

10 Jahre E-Teaching – campus.leben berichtet

Zum 10-jährigen Geburtstag unserer E-Teaching-Fortbildung widmet das Online-Magazin campus.leben dem Angebot einen Artikel mit dem Titel „Lehren mit digitalen Medien“. Nachzulesen auf der campus.leben-Seite, denn so schön wie die Profis von campus.leben können wir das gar nicht schreiben.

Verleihung des Lehrpreises 2016

Quelle: http://www.fu-berlin.de/sites/fol/lehrpreis
Quelle: http://www.fu-berlin.de/sites/fol/lehrpreis

Für Kurzentschlossene: Heute Abend um 18:00 Uhr wird der mit 10.000 Euro dotierte Lehrpreis der Freien Universität Berlin verliehen. Mit dem Lehrpreis werden herausragende hochschuleigene Lehrkonzepte und -projekte ausgezeichnet, die Ergebnisse der Spitzenforschung in die universitäre Lehre überführen.

Diesjähriger Preisträger ist ein Lehrvorhaben zur Vermittlung transparenter Wissenschaftspraxis („Open Science“), welches von den beiden Neurowissenschaftlern Dr. Ulf Tölch und Prof. Dr. Dirk Ostwald konzipiert wurde und im Sommersemester 2017 angeboten wird. Außerdem wird ein philologisches Lehrprojekt von Manolis Ulbricht zu einer digitalen Edition des „Corpus Coranicum Christianum“ gewürdigt. An die Preisverleihung schließt sich eine Podiumsdiskussion zum Thema „Die digitale Zukunft der Universität“ an.

Die Veranstaltung ist öffentlich, um Anmeldung unter pinu@fu-berlin.de wird gebeten. Mehr zur Veranstaltung, zu den TeilnehmerInnen der Podiumsdiskussion und zur Anmeldung hier.

Eckdaten

  • 09.02.2017 | 18:00 – 20:00
  • Seminarzentrum in der Silberlaube (Raum L 113 im Erdgeschoß), Freie Universität Berlin
    Otto-von-Simson-Str. 26

Call for Papers: DeLFI und GMW 2017

Vielleicht ist der Call for Papers zu der größten E-Learning-Fachtagung  im deutschsprachigen Raum (DeLFI und GMW 2017) auch für die eine oder den anderen Lehrende/n an der FU, die/der digitale Medien und Technologien in der Lehre einsetzt und Blended-Learning-Veranstaltungen durchführt, interessant. Vor allem bei der GMW wurden in der Vergangenheit auch immer Good Practice Beispiele aus der universitären Lehre vorgestellt (vgl. die Tagungsbände der GMW 2015 und GMW 2016).

Die gemeinsame Tagung der Gesellschaft für Informatik (GI, DeLFI) und der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (GMW) findet vom 5. bis zum 8. September 2017 an der TU Chemnitz statt. In diesem Jahr ist das Motto der Tagung „Bildungsräume“ (bildungsraeume2017.de). In Fachbeiträgen, Workshops, offenen Formaten und Postersessions sollen die Potenziale, Grenzen und Möglichkeiten von E-Learning in formalen, informellen und non-formalen Bildungsräumen disktutiert werden.

Die Abgabefrist der Beiträge ist für die DeLFI der 10. März, für die GMW der 24. März.
Weitere Informationen und die Calls sind unter bildungsraeume2017.de zu finden.

Fortbildungstipp des Monats: Februar 2017

Unter diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Fortbildung aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.

Unser Fortbildungstipp für den Februar 2017

Online-Kurs Webtechnologien des Hasso-Plattner Instituts Potsdam

Worum geht´s?

Quelle: open-hpi.de
Quelle: open-hpi.de

In diesem Kurs, wie auch den anderen Kursen, die auf der Plattform OpenHPI angeboten werden, geht es zwar thematisch nicht um E-Learning, aber es handelt sich um Online-Kurse, sog. MOOCs (Massive Open Online Course). Eine Teilnahme ermöglicht Ihnen, das E-Learning und speziell das Konzept der MOOCs einmal aus Teilnehmendensicht zu erfahren.

Und da die Kurse des OpenHPI inhaltlich und methodisch sehr gut gemacht sind, und das Thema „Webtechnologien“ auch seine Relevanz für die digitale Lehre hat, möchten wir diesen Kurs empfehlen. Kursinhalte sind Basistechnologien des Web wie URI, HTTP, HTML, CSS und XML, Web Services und der Programmierung im Web, und die Funktion von Suchmaschinen.  Der Kurs schließt mit einem Blick auf aktuelle Themen wie das Social Web, das Service Web und das Semantic Web. Laut Webseite richtet sich der Online-Kurs u.a. an Personen, die verstehen möchten, welche Technologien hinter dem Alltagsphänomen „World Wide Web“ stecken.

Warum sollten Sie teilnehmen? „Fortbildungstipp des Monats: Februar 2017“ weiterlesen

Lesetipp: HRK Publikation „Digitales Lehren und Lernen“

Quelle: hrk-nexus.de
Quelle: hrk-nexus.de

Die aktuelle Ausgabe der nexus-Impulse der HRK widmet sich dem Thema „Digitales Lehren und Lernen.

Die steigende Zahl und die damit einhergehende Heterogenität der Studierenden stellt die Hochschulen vor die Herausforderung, sowohl die Studienpläne als auch die Veranstaltungen stärker auf individuelle Bedürfnisse abzustimmen. Multimediaanwendungen und E-Learning sind elementare Bausteine, die dazu beitragen können, die akademische Lehre weiter zu flexibilisieren und qualitativ zu verbessern. Die neue Ausgabe der nexus impulse für die Praxis „Digitales Lehren und Lernen“ zeigt mit vielen Beispielen aus der Hochschulpraxis, welche Möglichkeiten die Digitalisierung der Lehre bietet. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem gelungenen Mix zwischen Online- und Präsenzphasen, dem sogenannten Blended Learning. (Quelle: hrk-nexus.de)

Das Heft kann als PDF heruntergeladen bzw. die Printausgabe per mail bestellt werden: https://www.hrk-nexus.de/aktuelles/news/detailansicht/meldung/12-ausgabe-der-nexus-impulse-digitales-lehren-und-lernen-4076/

Fotbildungstipp des Monats: Januar 2017

Unter diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Fortbildung aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.

Unser Fortbildungstipp für den Monat Januar 2017

Webinar „Mathe-App im Übergang Schule – Studium“ am 17.01.2017  um 14:00 Uhr mit Prof. Dr. Eva Decker und Barbara Meier von der Hochschule Offenburg.

Worum geht´s?

In dem Webinar stellen die Dozentinnen ihr Lehr-Lernkonzept für die Unterstützung der Studieneingangsphase in Mathematik vor: Eine speziell entwickelte  Mathe-App soll Studierende beim selbstregulierten Lernen unterstützen. Die Arbeiten sind Teil des Projektes MINT-College TIEFE (Talente Individuell und erfolgreich Fördern und Entwickeln). Die Veranstaltung am 17. Januar 2017 ist der Auftakt der fachbezogenen Webinarreihe „Mathematik in MINT-Fächern: Didaktische Themen und eLearning-Lösungen“ der Leibniz Universität Hannover im Rahmen des Verbundprojekts eCULT+. Dozierende verschiedener Hochschulen widmen sich in vier Webinaren den Lernhürden und Herausforderungen der Mathematik in MINT-Fächern. Weitere Infos hier: http://www.ecult.me/was-bietet-ecult/webinare-in-mint-faechern/

Warum sollten Sie teilnehmen? „Fotbildungstipp des Monats: Januar 2017“ weiterlesen

Veranstaltungsankündigung: Heterogenität & E-Learning am 8.12.

Ein Workshop zu Methoden und Werkzeuge für den Umgang mit heterogenen Lerngruppen.

Die Studierendenschaft in Deutschland zeichnet sich in den letzten Jahren durch zunehmende Heterogenität aus. Unterschiedliche Lernbiographien, studienrelevante Vorbildungen und außeruniversitäre Verpflichtungen in Beruf und Familie sowie finanzielle und körperliche Einschränkungen sind nur einige Elemente der Vielfalt. Methoden- und Materialvielfalt wird als das A und O heterogenitätssensibler Lehre gesehen. Digitale Medien und Technologien werden als wichtige Unterstützung bei der Realisierung binnendifferenzierender Lehr- und Lernformen erachtet.

Deswegen nimmt sich dieser Workshop vor, Interessierten didaktische Hinweise für den Umgang mit heterogenen Lerngruppen an die Hand zu geben. Im Programm werden u.a. Fragen zu E-Learning-Angeboten, die sich in diesem Kontext bewährt haben, und didaktischen Aspekten, die bei Online-Formaten wichtig sind, thematisiert sowie Good-Practice-Einsatzszenarien verschiedener Hochschulen präsentiert.

Zeit & Ort

  • 08.12.2016 | 10:00 – 13:00
  • Konferenzraum II im Henry-Ford-Bau, Garystr. 35, 14195 Berlin

Weitere Informationen &  Anmeldung

(Gastbeitrag von Cristina Szasz)