Zum Nachahmen: Wissenschaftsblog in der Lehre

Hier ein schönes Einsatzszenario für Blogs in der Lehre an der Universität Bonn, vorgestellt von e-teaching.org: Master-Studierende des Studienprogramms „Applied Linguistics“ haben ein Semester lang populärwissenschaftliche Beiträge zu linguistischen Themen auf Englisch für eine reale, jugendliche Leserschaft gebloggt. Testlesende waren die SchülerInnen des Leistungskurs Englisch eines benachbarten Gymnasiums. Der Einsatz von Blogs zum Ausbau der Schreibkompetenz und im Sinne des Lernens durch Lehren (Studierende bereiten Inhalte für andere verständlich auf) sind ein erprobtes Szenario, hier kam jedoch eine weitere Herausforderung hinzu: In ihren Beiträgen sollten die Studierenden die wissenschaftlichen Inhalte so aufbereiten, dass sie für die Zielgruppe der SchülerInnen geeignet sind, d.h. von dem ihnen vertrauten Texttyp abweichen. Die SchülerInnen lasen die Beiträge im Unterricht und gaben Feedback. Im Detail nachzulesen hier.

 

Online-Event: „Studentische Partizipation online ermöglichen“ am 8. Juni

portlet-partizipation
Bildquelle: e-teaching.org

Wieder eine interessante Veranstaltung im Rahmen des Themenspecials Social Media – Social Learning von e-teaching.org: Auf dem Online-Podium berichten am 8. Juni Dr. Sandra Hofhues (Zeppelin Universität) und Silvia Hartung M.A. (Universität der Bundeswehr München), wie sie Werkzeuge wie Wikis, Blog und Twitter in ihren Veranstaltungen einsetzen, um Studierende online einzubinden. Die Perspektive der Studierenden wird vertreten durch einen studentischen Mitarbeiter der Stabsstelle eLearning an der Ruhr-Universität Bochum, den Geschichtsstudenten Simon Retzmann, B.A. Gemeinsam diskutieren sie die Potenziale und Grenzen partizipativer Lehrformate. Reinschauen lohnt sicherlich wieder!

Eckdaten

Datum: 08.06.2015, 14:30 Uhr
Ort: Informationsportal e-teaching.org
Mehr zum Online-Event hier