Fortbildung: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Netz

Am 05.07.2017 findet in der Zeit von 10-12.30 Uhr die Informationsveranstaltung zum Einsatz sozialer Medien für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an der Freien Universität Berlin statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer informieren sich zunächst über diesbezügliche Möglichkeiten des zentralen Content Management Systems, der Blogs und Wikis der FU und diskutieren deren Potenziale und Grenzen für die Öffentlichkeitsarbeit.

In einer weiteren Veranstaltung am 12.07.2017 werden darüber hinaus die Möglichkeiten von Facebook, Twitter & Co im Rahmen von Öffentlichkeitsarbeit diskutiert.

CeDiS bietet diese Veranstaltung in Kooperation mit der Zentralen Online Redaktion der Freien Universität Berlin an.

Es gibt noch freie Plätze!

=> Zur Anmeldung (05.07.2017)

Veranstaltung: Social Media in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Heute fand erneut unsere Informationsveranstaltung zum Einsatz sozialer Medien für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an der Freien Universität Berlin statt. Die zahlreich erschienen Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich über die wichtigsten Social-Media-Kanäle und diskutierten deren Potenziale und Grenzen für die Öffentlichkeitsarbeit. Neben Facebook wurde vor allem der Einsatz von Twitter als Kommunikationskanal diskutiert sowie die Möglichkeiten des FU Content Managements im Kontext von PR vorgestellt. Darüberhinaus wurden insbesondere datenschutzrechtliche Aspekte sowie solche zur Verwendung von Bild- und Videomaterial thematisiert.

CeDiS bietet diese Veranstaltung in Kooperation mit der Zentralen Online Redaktion der Freien Universität Berlin an.

Die Veranstaltung im Überblick

Inhalte

  • Überblick über die wichtigsten Instrumente der Online-Kommunikation an der Freien Universität sowie über verschiedene Social-Media-Plattformen
  • Good-Practice-Beispiele aus der Freien Universität, anderen Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen
  • Institutionelle Rahmenbedingungen an der Freien Universität
  • Diskussion, Austausch, Vernetzung

Ziele

  • Die Teilnehmer/innen können die wichtigsten Instrumente der Online-Kommunikation sowie Social-Media-Plattformen professionell einsetzen
  • Die Teilnehmer/innenerhalten einen Einblick in die Chancen und Risiken des Einsatzes von Social Media im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Die Teilnehmer/innenwissen um die institutionellen Rahmenbedingungen der Online-Kommunikation an der Freien Universität.

Rechtsfragen zu Lernmanagement-Systemen

Wir kennen alle die Situation, dass wir multimediales Material vorliegen haben, aber unsicher sind, ob und wie wir sie für Online-Lernaktivitäten nutzen können. Auf die Freie Universität übertragen heißt das, ob man multimediales Material über Blackboardkurse, Wikis oder Blogs verfügbar machen darf. Zu diesem Themenkomplex bietet das Portal e-teaching.org ein Online-Event am Montag, 20.06.2016, um 14 Uhr an:

Was genau muss beachtet werden, wenn man Lernenden multimediale Materialien (z.B. Bilder, Videos, Musik) und wissenschaftliche Inhalte (z.B. digitale Manuskripte und Aufsätze) in einem LMS zur Verfügung stellen oder Nutzerdaten erheben und auswerten möchte – und dabei zugleich alle rechtlichen Vorgaben einhalten will?

Dr. Janine Horn, Mitarbeiterin des Kompetenzbereiches Rechtsfragen des E-Learning des ELAN e.V. in Oldenburg, wird einen Überblick zu rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit LMS geben. Dr. Tobias Thelen, Geschäftsführer des Zentrums für Informationsmanagement und virtuelle Lehre der Universität Osnabrück und Lehrbeauftragter geht u.a. auf Fragen des Urheberrechts ein.

Eckdaten:

  • Titel: LMS und Rechtsfragen
  • Termin: Montag, 20. Juni 2016, 14 Uhr
  • Weitere Informationen zur Veranstaltung und den Link zur Teilnahme: http://bit.ly/lms_rechtsfragen

Blackboard für „Silversurfer“

Quelle: FU Berlin
Quelle: Freie Universität Berlin

Zweimal im Jahr führen wir im Rahmen des FU Weiterbildungsprogramms unsere Fortbildung „Blackboard für Gasthörer/innen“ durch. Und auch zu Beginn diesen Semesters waren beide Veranstaltungen gut besucht und nahezu ausgebucht.
Teilnehmen können alle Interessierten des FU Gasthörer Card Programms.

Ob nach dem Beruf oder neben dem Beruf – geistiges Training hält fit. Die GasthörerCard der Freien Universität Berlin schafft gute Voraussetzungen dafür – an einem für die Bildung prädestinierten Ort. Mit der GasthörerCard können Wissensdurstige Vorlesungen aller Disziplinen – von der Arabistik bis zur Zoologie – aus dem regulären Lehrangebot der FU besuchen.

Mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, erproben wir die Möglichkeiten und Grenzen der zentralen Lernplattform Blackboard aus und begeben uns auf die Suche nach den in der Plattform angebotenen Kursen für unsere „Silversurfer“ (der älteste Teilnehmer ist bereits 86 Jahre!). Dabei konnten so manche technischen Hindernisse zu Blackboard (aber auch zu allgemeinen IT Themen, wie E-Mail Weiterleitungen und Datenschutz) umschifft und hoffentlich die wichtigsten Fragen beantwortet werden.

Für mich persönlich eine meiner Lieblingsveranstaltungen! Und ich freue mich schon auf den Beginn des folgenden Wintersemesters!

Durch E-Mentoring Alle(s) im Blick!

Gestern fand der erste von insgesamt drei Terminen der Infoveranstaltung für die neuen Mentoren und Mentorinnen statt. Ziel der Infoveranstaltung ist es, den Teilnehmern einen Überblick über den Einsatz von Online-Plattformen für ihre Arbeit zu verschaffen und auf die Potenziale und Risiken von deren Nutzung zur Betreuung der Mentees hinzuweisen. 

Ein Großteil der Veranstaltung drehte sich hierbei um die Nutzung von Blackboard im Rahmen des Programms, aber auch die zur Vernetzung viel genutzten Social Media und Internet-Dienste wie Dropbox wurden thematisiert.Mentoring_Logo

Studierende haben seit dem Wintersemester 2012/2013 am Beginn des Studiums an der Freien Universität Berlin die Möglichkeit, an einem Gruppenmentoring-Programm teilzunehmen. Die Mentoring-Gruppen setzen sich aus StudienanfängerInnen (Mentees) eines Fachs zusammen. Sie werden von erfahrenen Studierenden (MentorInnen) angeleitet. Das Mentoring-Programm umfasst mindestens fünf Mentoring-Sitzungen im ersten Studienjahr.

„Durch E-Mentoring Alle(s) im Blick!“ weiterlesen

In eigener Sache: Social Media Buttons

Liebe Blog-Leserinnen und Leser,

2 Klicks für mehr Datenschutz; Bildquelle: heise.de
Quelle: heise.de

viele Web-Seiten binden bereits Social Media Buttons wie z.B. “Gefällt mir”-Buttons von Facebook, “g+” von Google+ oder “Tweet” für Twitter in Ihre Artikel oder Seiten ein. Aufgrund von datenschutzrechtlichen Aspekten, war diese Funktionalität im Blogsystem der Freien Universität Berlin bislang nicht verfügbar.
Nun haben wir mit der sog. „2Klick-Lösung“ eine Möglichkeit zur Verfügung, die Social Media Buttons datenschutzkonform in unser Blog einzubinden.

Ab sofort finden Sie daher unter unseren Artikeln im Fortbildungsblog die Möglichkeit, nach Herzenslust zu „Liken“, zu „Twittern“ oder zu „Google plussen“…

Viel Freunde weiterhin beim Lesen unseres Blogs!

Gigamove – Eine Dropbox Alternative?

Die Nutzung von Dropbox und ähnlichen Clouddiensten sowie deren Empfehlung sind aus bekannten Gründen recht problematisch.  Dennoch häufen sich die Anfragen nach Up- und Downloadmöglichkeiten größerer Dateien. Alternativen sind also gefragt!

Eine recht brauchbare Lösung stellt das DFN  seinen Mitgliedern zur Verfügung: Gigamove. Das Projekt wird an der RWTH Aachen gehostet und zur Verfügung gestellt.

Mit Gigamove können Sie dann auf zwei Wegen einen Datenaustausch mit einem beliebigen Kontakt, der nicht zu einer im DFN-AAI organisierten Einrichtung gehören muss (wie z. B. Geschäftspartnern oder Kunden),
einleiten.
1. Zum einen können Sie eine Datei bereitstellen, zu der dann automatisch ein Link erzeugt wird. Über diesen Link kann Ihr Partner die Dateien herunterladen.

2.  Zum anderen besteht für Sie die Möglichkeit, eine Datei anzufordern. Dazu generiert Gigamove einen Link. Über diesen Link kann Ihr Partner Dateien für Sie bereitstellen.

„Gigamove – Eine Dropbox Alternative?“ weiterlesen