Fortbildungen: FU Wikis und Blackboard Kommunikation

Zwei aktuelle Fortbildungen am 27.4.2017 möchten wir heute ankündigen, die sich thematisch mit den Möglichkeiten der Kollaboration und Kommunikation im E-Learning befassen.

Einführung in die FU Wikis

Wikis eignen sich hervorragend für die gemeinsame Produktion von Texten. Änderungen können hierbei kommentiert, bewertet oder verfolgt und Lerninhalte reflektiert werden. Lehrende erhalten umfassende Einblicke in Arbeitsprozesse und können direkt Feedback geben. In dieser Veranstaltung lernen Sie technische und didaktische Möglichkeiten des Wiki-Systems kennen.

Online-Kommunikation und Kollaboration mit Blackboard

Unterstützen Sie Ihre Studierenden online beim interaktiven Lernen und nutzen Sie die Lernplattform Blackboard über die Grundfunktionalitäten hinaus. Denn: Blackboard dient nicht nur der Bereitstellung von Lernmaterialien und Informationen. Durch eine Vielzahl von Online-Werkzeugen ermöglicht Blackboard darüberhinaus Lernformen, bei denen durch zielgerichtete Interaktionen zwischen Studierenden und Lehrenden sowie der Studierenden untereinander Lernprozesse online initiiert werden können. Um die Zusammenarbeit der Studierenden zu unterstützen, können Sie in Blackboard z. B. Arbeitsgruppen einrichten und zu Themen der Lehrveranstaltung Diskussionsforen und Wikis anlegen.

=> Zur Anmeldung Wiki Schulung am 27.4.2017

=> Zur Anmeldung Blackboard Kollaboration am 27.4.2017

Wikis: Zusammenarbeit in FU-Wikis erleichtern und fördern (2/2)-Didaktische Strategien

Wikis sind herrvorragende Werkzeuge um kollaborative Arbeitsprozesse zu gestalten. Damit die Zusammenarbeit reibungslos gelingt, haben wir für Sie einige Tipps gesammelt.

  1. Wiki-Spielreglen gemeinsam schreiben und im Wiki protokollieren: Nichts spricht dagegen, das Wiki als Organisationsplattform für die Wikiarbeit nutzen. Entscheidungen über Inhalte, Layout und Stil können und sollen für alle Beteiligten im Wiki direkt sichtbar sein. Noch besser ist es, wenn die Teilnehmenden gemeinsam ein Regelwerk entwicklen. Beispielsweise ist es wichtig folgende Fragen zu klären: Wer schreibt auf die Seite? Wie wollen wir den redaktionellen Prozess gestalten? Gibt es Fristen/Deadlines für die jeweiligen Beiträge? Nutzen wir die Kommentarfunktion oder schreiben wir die Kommentare direkt im Text in anderer Farbe? Dürfen Wörter oder Zeilen von anderen gelöscht werden?
  2. Arbeitsabläufe definieren: Arbeitsschritte und Abläufe können kollaborativ vereinbart werden (siehe Punkt 1) oder von den Lehrenden vorgegeben werden. Wichtig ist, dass alle Beteiligte eine klare Vorstellung von dem redaktionellen Prozess im Wiki-Projekt haben. Wer soll beitragen? Gibt es Feedback-Schleifen? Müssen die Beiträge einen bestimmten Qualitätssicherungprozess duchgehen bis sie veröffentlicht werden?
  3. Zeitplan erstellen: Wenn Abgabedaten oder Fristen eine Rolle in Ihrem Projekt spielen, sollen alle Beitragenden vorab einen Überblick über wichtige Daten und Termine erhalten. Sie können dazu eine Wiki-Seite nutzen oder das Makro-Roadmap Planner.
  4. Zuständigkeiten/Rollen der Beteiligten klären: Alle Wiki-Redakteure sollen wissen wofür Sie zuständig sind.
  5. Online Präsenz als Lehrende zeigen: Sei es in Form von „Likes“, Kommentaren oder umfangreiche Feedbacks auf die Seiten. Die Gewissheit, dass die Wiki-Beiträge gelesen werden wirkt sich auf die Motivation der Studierenden positiv aus.
  6. Zeit und Ort für technische Fragen und ggf. Anleitungen planen: Ein Betreuungskonzept für Wiki-Projekte muss Möglichkeiten geben techniche Fragen zu klären. Falls Fragen über die Wiki-Bedienung auftauchen, ist es immer empfehlenswert angemessene Kontaktangebote anzubieten (E-Mail, online oder Präsenz-Sprechstunde, FAQ-Seiten usw.)
  7. Gespräch mit den Studierenden über Erfolge und Herausforderungen bei der Wiki-Arbeit suchen: Umfragen, Feedbackrunden oder Unterrichtsgespräche sind nützlich um Erfolge und Misserfolge von Wiki-Projekte zu identifizieren.

 

Zusammenarbeit in FU-Wikis erleichtern und fördern (1/2): Technische Möglichkeiten

Wikis sind herrvorragende Werkzeuge um kollaborative Arbeitsprozesse zu gestalten. Damit die Zusammenarbeit reibungslos gelingt, haben wir hier für Sie einige Tipps gesammelt.

Technische Möglichkeiten

In Wiki-System können Sie einige Funktionalitäten und Makros nutzen damit alle Wiki-Beitragenden auf dem Laufenden gehalten werden

Wiki Funktionalitäten, die die Zusammenarbeit erleichtern

Seiten teilen: Die Funktion „Teilen“ ermöglicht das Senden von Nachrichten direkt von der Wiki-Seite. Die Nachrichten werden direkt an die FU-E-Mail-Adresse von Wiki-Nutzer/innen gesendet und können an einzelne Empfänger/innen oder an Gruppen adressiert werden. Vorteil davon ist, dass mit der Nachricht ein Link an die entsprechende Wiki-Seite gesendet wird und die Empfänger sich direkt die Seite anschauen und einen Beitrag verfassen können. Lehrende können diese Funktion für die Betreuung von Wiki-Arbeiten nutzen. Falls Revisionen/Korrekturen notwendig sind oder falls die Studierende das Risiko eingehen Abgabefristen zu verpassen, können die Lehrenden mittels der „Seite teilen“-Funktion die Studierenden direkt benachrichtigen. Anleitungen zu diese Funktion finden Sie hier: Seiten teilen

Seiten beobachten: Um Benachrichtigungen über Seitenänderungen per E-Mail zu bekommen, kann man einzelne Seiten eines Wiki Bereichs „abonnieren“. Es ist ebenfalls möglich ganze Wiki-Bereiche zu beobachten. Anleitungen zu dieser Funktion finden Sie hier: Benachrichtigungen über Seitenänderungen „Zusammenarbeit in FU-Wikis erleichtern und fördern (1/2): Technische Möglichkeiten“ weiterlesen

Jetzt online: Wiki zur Nutzung digitaler Medien in der Lehre der Freien Universität

Startseite des Wikis zum E-Learning an der Freien Universität Berlin
Startseite des E-Learning-Wikis

Mit dem Wiki „E-Learning an der Freien Universität Berlin: Einsatzformen und Werkzeuge“ gibt es nun eine umfassende Sammlung von E-Learning-Szenarien der Freien Universität. Im Wiki finden Sie neben Good-Practice-Beispielen auch einen Überblick über die zentralen E-Learning-Werkzeuge. Das Wiki bietet vielfältige Ideen und Anregungen für die Gestaltung mediengestützter Lernarrangement und erlaubt Einblicke in erprobte E-Learning-Szenarien.

Das Wiki bietet Ihnen die Möglichkeit, gezielt nach Beispielen und Akteuren aus Ihrem Fachbereich oder der E-Learning-Nutzung  in einem bestimmten Veranstaltungsformat zu suchen. Über 30 Autor/innen aus zehn Fachbereichen und Instituten haben bereits ihre E-Learning-Szenarien beschrieben.

Ein Good-Practice-Beispiel
Good-Practice-Beispiel

Das Wiki „E-Learning an der Freien Universität Berlin: Einsatzformen und Werkzeuge“ soll eine lebendige Plattform werden, die nach und nach ausgebaut wird. Wir freuen uns über die Beschreibung weiterer E-Learning-Szenarien  der Freien Universität. Möchten Sie Ihr eigenes E-Learning-Beispiel vorstellen? Hier erfahren Sie, wie genau es funktioniert.

 

Beitrag zu Social Media an der Freien Universität bei e-teaching.org

Soziale Medien an der Freien Universität BerlinIm Rahmen des Themenspecials „Social Media – Social Learning“ ist auch ein Beitrag zur Social Media an der Freien Universität erschienen.  In dem Erfahrungsbericht „Social Media im Hochschulalltag: Strategie und Praxis an der Freien Universität Berlin“ werden die vielfältige Nutzung Sozialer Medien an der Freien Universität dargestellt und Erfahrungen bei der strategischen Nutzung von Social Media im Hochschulkontext und „Lessons Learned“ diskutiert. Beschrieben werden in diesem Beitrag auch die Qualifizierungsmaßnahmen für Hochschulangehörige zum Einsatz sozialer Medien in der Lehre sowie die Verwendung von Social Media zur Gestaltung dieser Maßnahmen:

Blackboard in 15 Minuten-Mit Studierenden in Vorlesungen und Seminaren effizienter kommunizieren

Die zweite Sitzung der Reihe „Blackboard in 15 Minuten“ war den Kommunikationswerkzeugen gewidmet. Lehrende haben 3 einfache Wege um mit ihren Studierenden in Vorlesungen und Seminaren effizienter zu kommunizieren. Mit den Blackboard Ankündigungen, der E-Mail Funktion und den richtigen Forum-Abonnement-Einstellungen können Lehrende viel Arbeit sparen.

Zum Schutz Ihrer Daten

Für das kommende Sommersemester sind folgende Sitzungen geplant:

Datum: Do., 02.04.2015, 11:00–11.15 Uhr
Thema: Ideen für den Einsatz von Blackboard Wikis in der Lehre

Datum: Do., 07.05.2015, 11:00–11.15 Uhr
Thema: Kursmaterialien hochladen und organisieren

Datum: Do., 04.06.2015, 11:00–11.15 Uhr
Thema: Peer Review in Blackboard. Geht das?

Falls Sie Interesse an andere Themen haben, schreiben Sie uns auf fortbildung@cedis.fu-berlin.de

Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge!

Online-Kommunikation und -Kollaboration mit Blackboard

Blackboard ForumBlackboard dient nicht nur der Bereitstellung von Lernmaterialien und Informationen. Blackboard kann noch viel mehr!
Durch verschiedene Online-Werkzeuge ermöglicht Blackboard Lernformen, bei denen durch zielgerichtete Interaktionen zwischen Studierenden und Lehrenden sowie der Studierenden untereinander Lernprozesse online initiiert werden können. Um die Zusammenarbeit der Studierenden zu unterstützen, können Sie in Blackboard beispielsweise Arbeitsgruppen einrichten und zu Themen der Lehrveranstaltung Diskussionsforen und Wikis anlegen.

Inhalte

  • Handhabung der verschiedenen Kommunikationstools der Lernplattform Blackboard wie Forum, Gruppen, Wiki und Blog
  • Präsentation und Diskussion der Einsatzszenarien
  • Vertiefung der bereits vermittelten Inhalte in Übungen

Unterstützen Sie Ihre Studierenden online beim interaktiven Lernen und melden Sie sich noch heute für die letzten freien Plätze an!

=> Zur Anmeldung

Blackboard und Co. mal anders!

eTutoring_grossHeute endete der viertägige E-Tutoring-Lehrgang für studentische Beschäftigte, die sich seit Montag mit der Gestaltung und Befüllung von Blackboard-Kursen sowie der Einrichtung von verschiedenen Kommunikationstools beschäftigten. Außerdem lernten sie FU Blogs, FU Wikis sowie weitere Werkzeuge zur Unterstützung der Lehre kennen und konnten viele Einsatzszenarien im Laufe des Lehrgangs ausprobieren.

Besonderen Zuspruch erhielt gleich am Montag der Einsatz von Blogs in der Lehre, wobei die Teilnehmer/-innen in ihren Experimentier-Blogs verschiedene Szenarien sinnvoll kombinierten: So ist ein ein Seminarblog sowohl zum Diskutieren und Zusammenfassen von neuen Inhalten, als auch zum Verfolgen und Dokumentieren von Gruppenarbeiten geeignet.

Die nach dem zweiten Präsenztag (Themen: Blackboard Kommunikation und FU Wikis) von den E-Tutorinnen und Tutoren erstellten Blackboard-Kurse zeigen, dass Blackboard-Tools wie Wikis, Foren und Arbeitsgruppen eine Fülle von vielseitigen und attraktiven Einsatzszenarien möglich machen. Wichtig für das Gelingen dieser ist, dass Arbeitsaufträge klar formuliert und die Studierenden bei der Bearbeitung von den Tutorinnen und Tutoren und/ oder vom Lehrenden betreut werden. Beispielsweise muss ein Forum für offene Fragen zu Seminartexten an geeigneter Stelle angekündigt, regelmäßig gelesen und beantwortet werden.

„Blackboard und Co. mal anders!“ weiterlesen

E-Tutoring – Lehrgang für studentische Beschäftigte

Am 15. September startet wieder das Qualifizierungsprogramm „E-Tutoring“.

eTutoring_grossIm Rahmen des Lehrangs werden studentische Beschäftigte in nur 4 Tagen auf den sicheren Umgang mit der Lernplattform „Blackboard“ und anderen E-Learning-Werkzeugen vorbereitet, sodass sie Lehrende bei der Durchführung einer Lehrveranstaltung mit Medieneinsatz unterstützen können.

Häufig wird „Blackboard“ ausschließlich zum Hochladen von Materialien verwendet, jedoch kann die Lernplattform weitaus vielseitiger genutzt werden: Zum Beispiel, um gemeinsam Texte zu erarbeiten, Ergebnisse zu sichern oder anhand von Tests und Umfragen studentisches Feedback zu erhalten oder Lernkontrollen umzusetzen. Neben dem „Blackboard“ können auch die universitätseigenen Werkzeuge FU-Wikis und FU-Blogs, welche die Teilnehmer ebenfalls im Rahmen des Lehrgangs kennenlernen, für die Gestaltung von attraktiven Lernszenarien genutzt werden.

Nach Abschluss erhalten die Teilnehmer/innen eine Bescheinigung über ihre Qualifizierung zum/zur E-Tutor/in.

Termin: 15.-18. September 2014
Anmeldung: bis 1. Sept. | fortbildung@cedis.fu-berlin.de

Weitere Informationen zum Veranstaltungsprogramm und zur Teilnahme erhalten Sie unter diesem Link.

Fortbildung: Blackboard Kommunikation & Kollaboration

Am Donnerstag fand unsere Fortbildung „Blackboard für Fortgeschrittene – Kommunikation & Kollaboration“ statt. In kleiner Runde haben wir die Veranstaltung in einem eher „offenen“ Format gestalten können, so dass nach einer kurzen Vorstellung der Kommunikationsmodule von Blackboard (vor allem E-Mail, Forum, Chat, Blog & Wiki) im Gespräch die individuellen Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bearbeitet werden konnten.

Dabei wurden insbesondere die Möglichkeiten und Grenzen von Diskussionsforen diskutiert und mögliche Gründe für fehlende Partizipation identifiziert.

Einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten darüberhinaus ihre Beispiele von Foren und Wikis in Blackboard präsentieren, anhand derer die Gruppe einen guten Einblick in die Funktionsweise der Module erhielt. Ein kurzer Exkurs in die Testmodule von Blackboard rundete die Fortbildung ab und wir hoffen, dass alle Blackboard zufrieden und motiviert weiter nutzen!