Benefizveranstaltung: Mama Afrika 30.08. Berlin

Am 30. August findet eine Benefizveranstaltung statt, um in Kankan /Guinea einen Kindergarten zu eröffnen. Dieser Kindergarten für 3- bis 6-jährige Kinder hat über Bildung und Betreuung hinaus das Ziel, Mädchen vor einer Genitalverstümmelung zu bewahren. Das Selbstbewusstsein der Mädchen soll gezielt gestärkt werden, damit sie sich gegen dieses traditionelle Ritual der Beschneidung stellen können. Ich lade Sie für Samstag, den 30. August herzlich ein, ab 18:00 Uhr gemeinsam mit Ihrer Familie ins Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V., Holsteinische Straße 30, 12161 Berlin (Nähe Walter-Schreiber-Platz) zu kommen.

Lesung: Margarete Ries- Vom „asozialen“ Häftling in Ravensbrück zum Kapo in Auschwitz

Zeit: Freitag, den 19. September 2014, 18 Uhr
Ort: Gedenkstätte Ravensbrück, am Ufer des Schwedtsees.
Zur Homepage

Demo: „Leben und Lieben ohne Bevormundung“, 20.09.14 Brandenburger Tor

Das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung ruft zur Teilnahme an der diesjährigen Kundgebung „Leben und Lieben ohne Bevormundung“ am 20. September 2014, von 13 bis 15 Uhr, vor dem Brandenburger Tor / auf dem Platz des 18. März auf. Am 20. September wird vor dem Bundeskanzleramt in Berlin erneut ein „Marsch für das Leben“ beginnen. Abtreibungsgegner_innen fordern dabei das totale Verbot und die Bestrafung aller Schwangerschaftsabbrüche – nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa. Allen Mädchen und Frauen soll die Selbstbestimmung über ihr eigenes Leben und ihren Körper abgesprochen werden. Mehr Informationen.Zum Flyer.

Bericht: DIW Berlin on Gender Income Gap und Gender Tax Gap

Frauen erzielen im Durchschnitt nur halb so hohe Einkommen wie Männer / Stefan Bach:
Erstmals wurde für Deutschland eine geschlechtsspezifische Analyse der Einkommensverteilung und der Steuerlastverteilung auf Grundlage der zuletzt verfügbaren Daten aus der Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2007 durchgeführt. Danach erzielen Frauen im Durchschnitt nur die Hälfte des Einkommens der Männer. Dieser Rückstand ist bei den Kapital- und Vermietungseinkommen weniger ausgeprägt als bei den Arbeits- und Gewinneinkommen. Die durchschnittlichen Einkommensteuerbelastungen von Frauen liegen zwar insgesamt unter denen der Männer. In den unteren und mittleren Einkommensgruppen sind die Durchschnittsbelastungen der Ehefrauen aber mehr als doppelt so hoch wie die der Ehemänner mit gleichen Einkommen. Dieser Effekt entsteht durch das Ehegattensplitting.
Mehr Informationen

Tagung: “Die Ware Mensch: Menschenhandel in Europa”, 12.09.2014 Berlin

In der Europäischen Union werden immer mehr Menschen Opfer des Handels mit der Ware Mensch zum Zweck der sexuellen Ausbeutung, der Zwangsarbeit oder anderer Straftaten wie etwa der Organentnahme oder des Verkaufs von Kindern. Bei den Opfern handelt es sich überwiegend um Frauen. Ein im Jahr 2013 veröffentlichter Bericht der Europäischen Kommission zeigte erschreckende Zahlen: zwischen 2008 und 2010 stieg die Zahl der Opfer innerhalb der EU um 18%. Um hier Abhilfe zu schaffen, hat die Europäische Union bereits im April 2011 eine Richtlinie verabschiedet zur Verhütung und Bekämpfung des Menschenhandels und zum Schutz seiner Opfer. Wie ist der aktuelle Stand der Umsetzung? Was muss getan werden, um all jenen, die am Handel mit Menschen verdienen, nachhaltiger und wirksamer das Handwerk zu legen? Die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland und der Deutsche Frauenrat greifen die Thematik auf und laden Sie herzlich ein zur Veranstaltung: „Die Ware Mensch: Menschenhandel in Europa”
am 12. September 2014, 12.00 – 16.00 Uhr,
im Europäischen Haus, Unter den Linden 78, 10117 Berlin
Mehr Informationen

Jubiläumsveranstaltung: FFGZ Berlin am 15.10.2014

Vernissage + Workshops
17.00–17.20 Uhr: „Einfach mal runterkommen” Kurzworkshop mit Maßnahmen, die helfen, Stress im Alltag abzubauen.
17.30–17.50 Uhr: „Wer nein sagen kann, muss weniger lügen.“ Einfache Selbstbehauptungsübungen, die helfen, sich mit den eigenen Grenzen wie auch der eigenen Kraft zu verbinden.
V E R N I S S A G E
18 Uhr: Zeit der Fülle – Bilder von Bärbel Rothhaar. Ein wiederkehrendes Motiv in den Bildern der Malerin Bärbel Rothhaar ist der Granatapfel – sinnlich und farbenprächtigund zugleich Symbol für die weibliche Fruchtbarkeit im direkten wie übertragenen Sinn.
Mehr Informationen

Jubiläum: Kunst und Frauengesundheit, FFGZ e.V. Berlin,19.9.2014

Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums laden wir unter dem Motto Kunst und Frauengesundheit
herzlich in unser Zentrum ein. Es besteht die Möglichkeit, das Team und die Arbeit des FFGZ kennenzulernen oder den Kontakt wieder aufzufrischen, in einer Diashow auf 40 Jahre der Arbeit zurückzublicken und in Kurzworkshops einen Einblick in unsere Arbeitsweise zu bekommen.
Mehr Informationen

Gespräch: Junior meets Senior, 16./17.10.2014, Kontaktstelle FiF Bremen

Vom 16. bis 17. Oktober 2014 veranstaltet die Kontaktstelle FiF eine Neuauflage des beliebten Formats “Junior meets Senior”, diesmal in Kooperation mit der Exzellenz-Universität Bremen. “Junior meets Senior” bietet Wissenschaftlerinnen die Möglichkeit, das neue Rahmenprogramm der EU für Forschung und Innovation, Horizont 2020, kennenzulernen und Gespräche mit erfolgreichen Antragstellerinnen zu führen.
Mehr Informationen

Ausschreibung: Promotionsstipendien Alice-Salomon-Hochschule Berlin, Bewerbungsfrist 15.10.2014

Seit dem 1.1.1999 gibt es an der ASH Berlin ein wissenschaftliches Stipendienprogramm zur Frauen- und Nachwuchsförderung, das im Rahmen des Hochschulsonderprogramms (HSP III) bzw. des Nachfolgeprogramms Chancengleichheit finanziert wird. Das Stipendienprogramm der ASH Berlin wendet sich an hoch qualifizierte berufs-/ praxiserfahrene Absolventinnen von (Fach-)Hochschulen aus den Feldern der Sozialen Arbeit, der Pflege und den Therapiestudiengängen (Physio-/Ergotherapie) sowie der Erziehung und Bildung im Kindesalter, die ein Promotionsvorhaben entwickeln oder fortführen wollen. Es soll sowohl jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Berufs-/ Praxiserfahrungen als auch langjährig tätigen Berufspraktikerinnen die Möglichkeit eröffnen, im Rahmen von Jahresstipendien an ihrem Promotions-/ Forschungsvorhaben zu arbeiten, Fragestellungen zu präzisieren, das Forschungsdesign zu entfalten.
Weitere Informationen

Tagung: “On the move – Wissenschaftskarrieren international und gendergerecht gestalten”, 9.+10.10. Konstanz

9. – 10. Oktober 2014, Insel Mainau, Konstanz
On the Move. Wissenschaftskarrieren international und gendergerecht gestalten
Die Tagung widmet sich die Akademie am See 2014 im Rahmen der aktuellen Internationalisierungsdebatten den Trends, Chancen und Risiken der zunehmenden Internationalität von Hochschulen unter der besonderen Berücksichtigung von Gender- und Diversity-Aspekten. Das Format bietet am Bodensee eine Plattform für die kritische und konstruktive Diskussion mit internationalen Expertinnen und Experten.
Mehr Informationen