Rückblick: Inverted Classroom – one size fits all? Juni 2015

Funktioniert der Inverted Classroom in allen Fachdisziplinen? Welche Anpassungen müssen vorgenommen werden? Wie viel Diversität verträgt die Methode? Und ist das Inverted Classroom Modell wirklich eine neue Lehrmethode?

Daniel Lambach ist auf diese Fragen eingegangen und hat seine Erfahrungen dargestellt – gefolgt von einer spannenden Diskussion.

Hier ist die Aufzeichnung der ICM Werkstatt vom 8. Juni 2015.

Inverted Classroom – one size fits all?

Einladung: „Inverted Classroom – one size fits all?“

Online Werkstatt : „ICM and beyond”

Termin: 08.06.2015 um 17:30 Uhr

Online-Raum: https://webconf.vc.dfn.de/icm_nutzertreffen/

Referent: Daniel Lambach

Daniel Lambach

 

 

 

 

 

 

Thema: „Inverted Classroom – one size fits all?“

Wie sehr muss der Inverted Classroom an fachdisziplinäre Kontexte angepasst werden? Die bisherigen Anwendungserfahrungen wurden
überwiegend in MINT-Fächern gesammelt, aber wie gut ist dieses Modell auf andere Fächer, z.B. aus den Geistes- oder Sozialwissenschaften
übertragbar? Jetzt, wo die ICM-Gemeinde gerade beginnt, das Wissen in Leitfäden, Handbüchern und Weiterbildungsangeboten zu kodifizieren,
sollten wir darüber nachdenken, wie viel Diversität diese Methode verträgt bzw. benötigt.

Viel Spaß beim Vortrag und der anschließenden Diskussion.