Wie wär’s mit … Altertumswissenschaften, Schwerpunkt Altorientalistik?

Wenn ich drei Monate am Bau eines Tempels arbeite, kann ich mit dem Lohn von Bier und Gerste meine Familie ernähren? Wenn mein Mann im Krieg gefallen ist, darf ich seine Felder für mich und meine Kinder behalten? Hat die Leberschau wirklich angekündigt, dass das Königreich untergeht? Welche Beschwörung muss ich aussprechen, um meinen Keuchhusten loszuwerden? Welche Gottheit rettet mich vor der Sintflut?

Die Tontafeln des Alten Vorderen Orients erzählen die jahrtausendealten Geschichten von Arbeitern und Bauern, Beschwörungspriestern und Großkönigen, Helden und Göttern. Viele davon hat seit mehr als 2000 Jahren kein Mensch gelesen, zahlreiche weitere liegen noch unentdeckt unter der Erde. Alle diese Themen – von der Erfindung der Keilschrift bis zum hellenistischen Großreich der Nachfolger Alexanders – sind Gegenstand der Altorientalistik.

Wenn du Spaß hast an alten Sprachen und Kulturen, und Lust, dich mit über fünftausend Jahre alten Schriften auseinanderzusetzen, bist du vielleicht im Studienfach Altertumswissenschaften mit Schwerpunkt Altorientalistik richtig.

Was ihm am Studium besonders gefällt, erzählt Student Hannes hier:

Quelle: Freie Universität Berlin, Center für Digitale Systeme

Weitere Videos sowie Informationen, Beispielaufgaben und Berufsperspektiven findest du im Online-Studienfachwahl-Assistenten (OSA) zum Studiengang Altertumswissenschaften – Altorientalistik.


Das Video entstand im Rahmen des Projekts OSA – Online-Studienfachwahl-Assistenten.

Das Foto oben zeigt die „Standarte von Ur“, ein Holzkasten aus einem Königsgrab auf dem Königsfriedhof von Ur, heute Irak. Datiert wird das Grab in die Frühdynastische Zeit, was in etwa dem Zeitraum von 2850 bis 2350 v. Chr. entspricht.
Quelle: WikiCommons, CC BY-SA 3.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.