Cyber-Hunde, Exit-Games, geheime Gärten – und das alles in einer Nacht!

Für 9 Euro kannst du dir am Samstag, den 9. Juni,  eine Kinokarte kaufen und dir einen Film ansehen – oder du kaufst dir von dem Geld ein Schülerticket für die Lange Nacht der WissenschaftenBei der Langen Nacht der Wissenschaften, die jedes Jahr im Juni stattfindet, öffnen zahlreiche Einrichtungen der Freien Universität Berlin ihre Türen für die Öffentlichkeit. Eine tolle Gelegenheit, verschiedene Forschungsthemen, Institute und den Campus der Universität aus einer anderen Perspektive kennenzulernen.... More in Berlin und Potsdam. Das ist wie ein ganzes Filmfestival, nur in echt: Die Vorstellung beginnt um 17 Uhr, dauert sieben Stunden und findet nur einmal im Jahr statt, dafür aber an Hunderten Orten gleichzeitig. Weil du ohne Fluxkompensator oder Zeitumkehrer ja nicht überall zur gleichen Zeit sein kannst, laden wir dich herzlich ein, die Lange Nacht an der Freien Universität in Berlin-Dahlem zu verbringen.

Eröffnung der Langen Nacht der WissenschaftenBei der Langen Nacht der Wissenschaften, die jedes Jahr im Juni stattfindet, öffnen zahlreiche Einrichtungen der Freien Universität Berlin ihre Türen für die Öffentlichkeit. Eine tolle Gelegenheit, verschiedene Forschungsthemen, Institute und den Campus der Universität aus einer anderen Perspektive kennenzulernen.... More; Bildquelle: David Ausserhofer

Zum Auftakt gibt es schon um 16 Uhr großes Kino in Häppchen: Im Audimax stellen drei Forscherinnen und Forscher jeweils ein wissenschaftliches Thema in zehn Minuten unterhaltsam vor. Danach entscheidet das Publikum, wer es am besten gemacht hat. Durch das Programm führt der Science Slammer André Lampe.

So weit, so nett. Doch jetzt musst du dich entscheiden: 430 Veranstaltungen auf dem Campus in Dahlem und Lankwitz, 44 Veranstaltungen auf dem Campus Benjamin Franklin der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Puuuh! Hier gibt’s das volle Programm. Und hier folgen ein paar Teaser:

Aus dem Programmheft der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für die Lange Nacht der Wissenschaften 2018; Illustration: Melanie Wiener

Expedition Secret Garden
Die Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien (FSGS) lädt zu einer Expedition in ihren „geheimen Garten“ ein. Mitglieder der Schule stellen ihre Projekte vor und enthüllen verborgene Welten der Literatur. Dabei geht es um Geheimgesellschaften, Romanfiguren, die ihre Leser töten, Rezepte für die „Grundsuppe aller Gräuel“ oder den Aufbau von Comic Stories. >> Mehr Infos

Triumph, Schuld und Verantwortung im „deutschen Oxford“
Auf einer einstündigen geführten Fahrradtour tauchst du in die Wissenschaftsgeschichte ein und radelst durch das „deutsches Oxford“ – vorbei an Orten von Triumph, Schuld und Verantwortung der Wissenschaft. Touren starten jeweils um 17.00, 18.30 und 20.00 Uhr an der Holzlaube der Freien Universität. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist begrenzt, du solltest dich rechtzeitig anmelden.  >> Mehr Infos

Zukunft – aber welche?
Wissenschaft prägt unser Bild von der Zukunft. Unser Bild von der Zukunft prägt unser Denken und Handeln im Hier und Jetzt. Unser Denken und Handeln prägt… ?! (Bitte ergänzen!) Aber welche Zukunft ist plausibel und welche wünschen wir uns? Zu diesem Thema treten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beim FUture Slam gegeneinander an: In jeweils zehn Minuten wollen sie das Publikum davon überzeugen, dass ihre Version der Zukunft die richtige ist. >> Mehr Infos

Virtuelles Hundemodell; Bildquelle: Prof. Böttcher, Kleintierklinik

Virtual Doc und der Cyber-Hund
Die Kleintierklinik 4.0 ist digital. Am Fachbereich Veterinärmedizin erfährst du, wie das funktioniert: Mit virtuellen und 3D-gedruckten Modellen lässt sich zum Beispiel die Bewegung von Gelenken und Knochen millimetergenau rekonstruieren. So können Gehilfen, Schienen oder Implantate individuell und passend angefertigt werden. Auch in der Ausbildung trainieren Studierende und Tierärzte an virtuellen Modellen. Am „Skills“-Modell kannst du sehen, wie ein Tier anatomisch aufgebaut ist − und selbst „operieren“. >> Mehr Infos

Amerikanische Bilderwelten sind Thema am John-F.-Kennedy-Institut; Bildquelle: Creative Commons CCO

Netflix, YouTube, MTV:
Amerika – ich kenne dich!
Aktuelle Serientrends im amerikanischen Fernsehen – ja, auch darüber kann man forschen. Ein bisschen Nachdenken gehört allerdings dazu: Wie Netflix, Revivals und starke Frauen die amerikanische Fernsehlandschaft verändern, wird am John John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien diskutiert. Anschließend geht es darum, was die Videomitschnitte bewaffneter Raubüberfälle über menschliches Verhalten und die Entstehung von Gewalt verraten. Später stehen Sinn und Bedeutung von Musikvideos auf dem Programm. >> Mehr Infos

Bildquelle: ©Elisa Riva, Pixabay, CC0 Creative Commons

Nur Mathe kann dich retten
Stell dir eine Situation vor, in der dein Entkommen von deinen Mathematik-Kenntnissen abhängt… 😨 Genau das erwartet dich beim Escape-Room-Spiel am Fachbereich Mathematik. Im Wettlauf gegen die Zeit sind Witz und Verstand gefragt, um Rätsel zu lösen, Codes zu knacken und als Sieger den Raum zu verlassen. Die gute Nachricht: Du bist nicht allein! >> Mehr Infos.

Wenn dir das alles nicht genug ist, kannst du mit dem Ticket für die Lange Nacht noch bis 4.00 Uhr morgens BVG fahren. Danach hast du bestimmt genug Stoff für eine Studienarbeit in Psychologie gesammelt…

 

Bild oben: Melanie Wiener/Illustration für das Programmheft der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien und des Sonderforschungsbereiches 980 – Episteme in Bewegung. Wissenstransfer von der Alten Welt bis in die Frühe Neuzeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.