Mut zu MINT!

Am 15. Januar 2020 endet die Bewerbungsphase für alle, die ab 1. April im ersten Fachsemester an der Freien Universität Berlin starten wollen. Weil die meisten Studiengänge nur einmal im Jahr – nämlich zum Wintersemester am 1. Oktober – beginnen, stehen im Frühjahr nur vier Mono-Bachelor zur Auswahl: Biochemie, Chemie, Informatik und Mathematik. Außerdem kannst du mit dem Studium der Pharmazie auf Staatsexamen anfangen. Fällt dir etwas auf?

Alle fünf Fächer sind MINT – also aus dem Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Zufall oder Wink des Schicksals? Vielleicht zweifelst du noch daran, ob ein MINT-Fach für dich in Frage kommt? Hier eine kurze Checkliste von Dingen, die dir Spaß machen sollten, wenn du ein MINT-Fach studieren möchtest:

Analytik

  • Zusammenhänge begreifen und erklären
  • Systeme modellieren und Effekte simulieren
  • Berechnungen verstehen

Kreativität

  • ungewöhnliche Lösungen für Probleme finden
  • neugierig sein

Soziale Interaktion

  • im Team arbeiten
  • Projekte managen

Das Studium lohnt sich, denn auf dem Arbeitsmarkt sind Menschen mit MINT-Ausbildungen sehr gefragt. Laut MINT-Herbstreport des Instituts der deutschen Wirtschaft gab es in diesem Bereich 2018 rund 150.000 freie Stellen für Akademiker*innen. Ganz besonders groß ist auch die Lücke bei den MINT-Lehrkräften. Die hohe Nachfrage spiegelt sich in den Einstiegsgehältern:

Geld allein macht natürlich nicht glücklich 😜, aber vielleicht das: In einem MINT-Beruf wirst du dich sehr wahrscheinlich mit innovativen Themen beschäftigen, die für unsere Gesellschaft jetzt und in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Hier nur ein paar buzz words:

Im dreijährigen „Bachelor of Science“ bekommst du eine solide Grundausbildung und absolvierst ein Berufspraktikum, das du zum Beispiel auch mit einem Auslandsaufenthalt verbinden kannst. Anschließend kannst du dich im zweijährigen „Master of Science“ auf wissenschaftliche Schwerpunkte spezialisieren und erste Erfahrungen in der Forschung sammeln. Danach hast du viele berufliche Möglichkeiten – zum Beispiel in

  • Forschung und Lehre
  • Material- und Produktentwicklung
  • Datenanalyse, Modellierung und Simulation
  • Beratung, Vertrieb, Marketing und Management
  • Behörden und Verwaltung
  • oder du gründest dein eigenes Unternehmen…

Fast alle diese Jobs kannst du auch genauso gut im Ausland ausüben.

„Schön und gut, aber das ist alles nix für mich…“ ➡️ 🏖️ Du hast noch Zeit bis zum Juli, um dich dann eventuell für Politikwissenschaften, Publizistik, Jura, Archäologie, Philologie, BWL und Co. an der Freien Universität zu bewerben.

„Klingt doch eigentlich ganz interessant…“ ➡️ 🏃 Dann ist vielleicht schon zum Sommersemester (Start 1. April) das richtige Fach für dich dabei und du solltest deine Wünsche und Chancen schnell prüfen.

Alle fünf Studienfächer sind zulassungsbeschränkt – jedoch mit  unterschiedlichen Anforderungen. Für Biochemie und Pharmazie brauchst du tendenziell ein besseres Abi, bei Mathematik, Informatik und Chemie kommt es nicht so sehr auf deine Abiturnote an, siehe Grafik unten. Wer mit welcher Abiturnote zugelassen wird, richtet sich vor allem nach der Anzahl der Bewerbungen. Und – wichtig zu wissen: Nur 20 Prozent der Studienplätze werden ausschließlich nach der Abiturnote vergeben! Wie genau die Auswahlgrenzen berechnet werden, erfährst du ausführlich in dem Blog-Beitrag „NC und Zulassung zum Studium: Wie schätze ich meine Chancen richtig ein?“ Eine erste Orientierung bieten dir die Auswahlgrenzen („NCs“) des vergangenen Semesters:

*In der sogenannten AdH-Quote („Auswahlverfahren der Hochschulen“) wurden Bewerber*innen letztes Semester auch ohne Erfüllung weiterer Kriterien bis mindestens 3,4 zugelassen. Dies wird in der NC-Tabelle durch den Punktwert 257,5 ausgedrückt. Wer mindestens ein einziges Wartesemester hatte, wurde sogar völlig unabhängig vom Abiturschnitt (also auch mit 4,0) zugelassen.

Eine vollständige Tabelle mit den Auswahlgrenzen des Wintersemesters 2019/2020 aller zulassungsbeschränkten grundständigen Studiengänge der Freien Universität findest du hier.  Alles über das Bewerbungsverfahren findest du hier.

Der Studiengang Pharmazie auf Staatsexamen ist eine Ausnahme. Die Bewerbung für Pharmazie läuft – ebenso wie für Medizin, Tiermedizin und Zahnmedizin – nicht direkt über die Unis, sondern über das zentrale Portal www.hochschulstart.de. Die Infos zu den Auswahlgrenzen findest du also hier.

Wenn du noch mehr Informationen und Entscheidungshilfen brauchst, dann hilft dir OSA, der Online-Studienfachwahl-Assistent. Zu allen Studiengängen gibt es ausführliche Beschreibungen mit Selbsttests und Interviews von Lehrenden und Studierenden:

Falls du jetzt noch keine Hochschulzugangsberechtigung hast – oder noch keine Lust, mit dem Studium anzufangen 😉 -, dann lass dir einfach Zeit bis zum Sommer. Der Bewerbungszeitraum für einen Studienstart am 1. Oktober endet am 15. Juli 2020. Dann sind an der Freien Universität auch viele weitere MINT-Fächer im Angebot, nämlich:

Auch zu diesen Fächern gibt es ausführliche OSA-Informationen – einfach das Fach in der Liste anklicken! 🦊

 

Bild oben: silviarita auf Pixabay.com

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.