Mit Kind und Lehrbuch in der Bibliothek

Das Studium der Veterinärmedizin erfordert ein enormes Lernpensum. Es scheint kaum möglich zu sein, Studium und Erziehung von Kleinkindern miteinander zu vereinbaren. Dabei hat die Tiermedizin mit über 90% weiblichen Studierenden den höchsten Frauenanteil, was zur Folge hat, dass der Anteil an Studierenden mit Kleinkindern stetig wächst.

Der Fachbereich Veterinärmedizin unterstützt und begleitet im Rahmen des Förderprogrammes „vetmed4family“ studierende Eltern beim Spagat zwischen Hörsaal und Kinderzimmer, zwischen Lernen und Kinderbetreuung, zwischen Studium und Familie.

Eines der ersten verwirklichten Projekte ist in der Veterinärmedizinischen Bibliothek am Fachbereich Veterinärmedizin auf dem Campus Düppel zu begutachten: In der Bibliothek wurde Anfang des Jahres ein Kinderzimmer eingerichtet, das Kindern einen Ort zum Spielen und Eltern einen Platz zum Lernen und Arbeiten oder einfach nur zum Ausruhen bietet. Studierende Mütter und Väter haben so die Möglichkeit, sich etwas zurückzuziehen und ihrem Nachwuchs eine Beschäftigung zu bieten, während sie selbst zum Beispiel in Lehrbüchern lesen oder sich auf Lehrveranstaltungen vorbereiten.

Dank der großzügigen Spenden von Fachbereichsmitgliedern und MitarbeiterInnen des Bibliothekssystems ist das Zimmer mit einer bequemen Couch, einem Sessel, einem Arbeitsplatz und natürlich mit jeder Menge Spielzeug, Kinderbüchern und Plüschtieren eingerichtet worden. Ein weiteres Zimmer ist säuglingsgerecht mit Wickeltisch und bequemer Liege ausgestattet.

Dank für dieses Posting an Luisa Kegel von der Fachbibliothek Veterinärmedizin.

Autor: Petra Kende

Bibliothekarin an der Universitätsbibliothek, Team Digitale Dienste und Team des Informationszentrums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.