Ein Bibliothekar als Papst?

Seit gestern ist der argentinische Kardinal Jorge Mario Bergoglio dem emeritierten Benedikt XVI. als Papst Franziskus nachgefolgt. Doch bereits bevor gestern Abend weißer Rauch über der Sixtinischen Kapelle aufstieg, machten sich via Twitter einige internationale Berufskollegen Gedanken darüber, was wohl ein Bibliothekar als Papst besser machen würde. Der Hashtag #librarianpope liefert die passenden Antworten. Eine kleine Tweet-Auswahl präsentiert auch das Blog Library Mistress ;-)

Bild: Schwarzer Rauch über der Sixtinischen Kapelle bei der Papstwahl 2005 (Fotograf: Vdp, Lizenz: PD-self)

Update: Auch campus.leben hat dem neuen Papst einen Artikel gewidmet.
Update2: Und in der Gemeinsamen Normdatei der Deutschen Nationalbibliothek existiert bereits ein entsprechender Autorensatz für die zukünftigen Veröffentlichungen von Franziskus (gesehen via Lesewolke)

Autor: Marc Spieseke

Universitätsbibliothek, Team Digitale Dienste und Team des Informationszentrums

Ein Gedanke zu „Ein Bibliothekar als Papst?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.