Gesprächsrunde nach der Wahl in den USA mit Beteiligung der US-Botschaft Berlin

Die Auftaktveranstaltung zur Jahrestagung der Sektion Politikwissenschaft der Deutschen Gesellschaft für Amerikastudien bietet in diesem Jahr den perfekten Anlass, um kurzfristig nach der US-Wahl über das Wahlergebnis und dessen Folgen zu diskutieren.

So findet am 10. November im Bundespresseamt eine Podiumsdiskussion unter Organisation des John-F.-Kennedy-Instituts für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin statt. Moderiert wird die Veranstaltung von Juliane Schäuble (Der Tagesspiegel).

Gesprächspartner sind

  • Kent Logsdon, Gesandter der US-Botschaft Berlin
  • Prof. Irwin Collier, PhD, Wirtschaftswissenschaftler und Institutsratsvorsitzender des John-F.-Kennedy-Instituts für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin
  • Prof. Dr. Andreas Falke, Politikwissenschaftler und Inhaber des Lehrstuhls für Auslandswissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Prof. Dr. Jessica Gienow-Hecht, Historikerin und Professorin am John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin

Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei.

Weiter Informationen zu Veranstaltung gibt es hier.

 

Am 22. November veranstaltet das Dokumentationszentrum UN-EU im Henry-Ford-Bau im Rahmen der Veranstaltungsreihe Berliner-Europa-Dialog ebenfalls eine Podiumsdiskussion zum Thema. Weiter Informationen zu dieser Veranstaltung gibt es hier.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.