SciFinder hebt IP-Filter auf

Aufgrund der aktuellen Situation hat sich der Anbieter Chemical Abstracts Service (CAS) dazu entschieden, die IP-Filter für seine Datenbanken SciFinder bzw. SciFinder-n vorübergehend aufzuheben. Damit haben FU-Hochschulangehörige die Möglichkeit, die Online-Ressource auch ohne Einrichtung des VPN-Clients im Fernzugriff von zu Hause aus zu nutzen.

Studierende und Wissenschaftler mit einem bereits bestehenden SciFinder / SciFinder-n Account können bereits seit dem 23.03.2020 davon Gebrauch machen. Noch nicht registrierte Nutzer müssen sich laut Anbieter für die Nutzung im Netz der Einrichtung (VPN-Client) registrieren, um dann ebenfalls ohne VPN von zu Hause auf die Inhalte zugreifen zu können.

CAS bietet die weltweit größte Sammlung chemischer Informationen. Daneben sind auch angrenzende Gebiete wie Verfahrenstechnik, Werkstoffwissenschaften und Biotechnologie erfasst. Der neue Service wird nur für die Zeit der Corona-Epidemie aufrecht erhalten. Danach erfolgt die Nutzung wieder im „normalen Ablauf“ mit IP-Beschränkung.

Autor: Marc Spieseke

Universitätsbibliothek, Team Digitale Dienste und Team des Informationszentrums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.