Globaler Klimastreik am 19.03.2021

Am 19.03.2021 wird weiter für die Rettung des globalen Klimas gestreikt. Vorrangig online werden weltweit Statements veröffentlicht, um für das gesetzte 1,5-Grad-Ziel zu kämpfen. Die Initiative Libraries4Future (L4F) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Bibliotheken und deren Mitarbeiter*innen, Studierende und Auszubildende in Bibliothekspraxis und -forschung weltweit als Akteur*innen für den Klima- und Ressourcenschutz zu positionieren. Gemeinsam mit „Fridays for Future“ – fordert L4F die politisch Verantwortlichen in aller Welt auf, sich vehement für eine angemessene Politik zur Bewältigung der Klimakrise einzusetzen!

Im Angesicht der Leugnung des Klimawandels ist es eine Aufgabe von Bibliotheken weltweit, sich durch die Bereitstellung von Fakten, Bildungsangeboten und als Plattform für den gesellschaftlichen Diskurs aktiv einzubringen.

Die globalen Emissionen sind schon jetzt höher als vor Corona. Man spricht vom „worst case“ Szenario. Aber es geht anders, eine klimagerechte Welt ist möglich. Bibliotheken haben Potenziale, eine starke Rolle in Bezug auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit einzunehmen. Es sollte mehr darüber gesprochen werden, was Bibliotheken bereits tun. Die Wahrnehmung von diesen Potenzialen in Bibliotheken muss erhöht werden.

Wenn Sie die Klimabewegung und Libraries4Future unterstützen möchten, senden Sie ein Bild mit einem Statement, das im Blog und auf den Kanälen von Libraries4Future am 19.03.2021 veröffentlicht werden kann: info@libraries4future.org

Weiterführende Information zur Initiative:

https://libreas.eu/ausgabe38/wagner/

https://libreas.eu/ausgabe38/schumann/

https://libraries4future.org/

Online Streik 2020 von Mitgliedern des Netzwerks Grüne Bibliothek und Libraries4Future

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.