Spielidee

„Seit langer Zeit hat sich bei mir die Überzeugung in wachsendem Masse befestigt, dass menschliche Kultur im Spiel – als Spiel – aufkommt und sich entfaltet.
(Johan Huizinga: Homo ludens. Vom Ursprung der Kultur im Spiel)

© Rückblick Huddle* Zukunftsforschung 2016 (Collage)
© Rückblick Huddle* Zukunftsforschung 2016 (Collage)

Der Huddle Zukunftsforschung 2016 unter dem Titel connecting.futures führte einen transdisziplinären Lernprozess weiter.

Bei der jährlichen Tagung der Studierenden und Alumni des Masterstudiengangs Zukunftsforschung an der Freien Universität geht es darum sich wechselseitig über aktuelle Themen, Arbeits- und Forschungsschwerpunkte zu informieren, über deren wissenschaftliche Grundlagen und Methoden und das eigene Selbstverständnis zu reflektieren und  – wie könnte es anders sein – über Möglichkeiten eines kontinuierlichen Transfers in unterschiedliche Einsatzfelder und die sich als transformativ verstehenden Zukunftswissenschaften selbst auszutauschen. Kurz: es geht darum heute Zukunft zu lernen und zu gestalten.

Die auf den ersten Tag verteilten kaleidoskopartig angelegten Diskussionrunden fragten nach (inter)disziplinären Perspektiven auf Zukunft(sforschung) und sich daraus ergebenden Synergien, stellten Zukunftsbilder aus Praxis- und Forschungsprojekten dar und diskutierten mit Gästen aus Wissenschaft und Politik die Relevanz der Disziplin in Universitäten, in Unternehmen und in der Gesellschaft. Die Postersession mit gut fünfzehn „designed.futures“ zu einem breit gefächerten Spektrum von Zukunftsfragen ermöglichte anregende bzw. konstruktive Diskussionen und weiterführende Gespräche zum thematischen Hintergrund, dem methodischen Vorgehen und den (erwarteten) Ergebnissen. Die unter dem Motto connacting.futures angebotenen  Workshops boten die Möglichkeit sich mit Chancen und Risiken von Virtual Reality in der Zukunftsforschung auseinanderzusetzen, Szenarien mit theatralen Verfahren zu „erspielen“ und sich interaktiv mit zukünftigen Disruptionen in Deutschland auseinanderzusetzen.

Das Zusammentreffen lebte in erster Linien wieder von den Expertisen, Erfahrungen, den Experimenten, Fragen und der Neugier der Studierenden und Alumni im und außerhalb des Masterstudiengangs Zukunftsforschung. Gäste aus dem wissenschaftlichen und berufspraktischen Netzwerk bereicherten das Programm mit ihrer Teilnahme an Diskussionen und dem Angebot von Workshops. Und natürlich gehörte auch das mittlerweile traditionelle Sommerfest im Garten des Institut Futur zu einem gelingenden „connecting“ bei.

Zum Spielplan.

Zum Intro und Spielplan Huddle* Zukunftsforschung 2016 (PDF)

Zum Spielplan mit ausführlichen Abstracts (PDF)

* Huddle bezeichnet die Versammlung der Spieler im American Football, bei der Spielzüge und Strategien besprochen werden.