LeseTipp: Zum Einbetten von Inhalten. Was ist erlaubt?

In der letzten Woche entschied der Europäische Gerichtshof über Möglichkeiten und Grenzen des Einbettens von Inhalten (Youtube, vimeo u.a.) in eigene Webseiten (Blogs, Wiki, CMS und LMS u.a.). Tenor der Entscheidung ist: Wer fremde Inhalte von einer Videoplattform einbettet, verletzt in der Regel keine Urheberrechte. (siehe hierzu z.B. heise.de)
„In der Regel“… Bei dieser Formulierung horchen alle juristisch vorbelasteten Leserinnnen und Leser natürlich sofort auf. Denn zu jeder Regel gibt es Ausnahmen!

Was nun die Regel, was die Ausnahme ist, wenn man Inhalte einbettet, erläutert ausführlich ein aktueller Beitrag auf iRights.info, der versucht, die Unklarheiten der EuGH Entscheidung aufzulösen.

Für alle Internetautorinnen und -autoren unbedingt lesenspflichtig!

=> Inhalte einbetten: Was genau erlaubt der Europäische Gerichtshof?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.