CfP Europäische Kommission: Visionen Open Educational Resources

Das Institute for Prospective Technological Studies (IPTS) – als Teil des Joint Research Center der Europäischen Kommission – sucht Expertinnen und Experten zum Thema Open Educational Resources.
Gesucht werden Ideen und Visionen freier Lernressourcen und wie diese im Jahr 2030 aussehen könnten.
Thematische Schwerpunkte sind:

  • Lifelong Learning (Deadline: 31. März 2013)
  • School Education (Deadline: 28. April 2013)
  • Higher Education (Deadline: 7. Mai 2013)

Link zum CfP „Visionary Papers on the future of “Open Education” and the use of OER

Aufpassen! Blackboard Update am 9./10. März

Am Samstag 9. und Sonntag 10. März 2013 wird ein Upgrade der zentralen Lernplattform Blackboard durchgeführt. An diesen beiden Tagen wird ein Zugriff auf die Plattform nicht möglich sein. Am 11. März wird Ihnen die Lernplattform mit einem neuen Erscheinungsbild, optimierter Benutzerfreundlichkeit und zahlreichen neuen Funktionalitäten wieder zur Verfügung stehen.

Für bereits bestehende Kurse in der Lernplattform wird sich durch das Upgrade nichts ändern. Auch in der neuen Version stehen Ihnen diese Kurse mit der gewohnten Navigation, den eingepflegten Inhalten und bestehenden Nutzer/innen zur Verfügung. Die neuen Konfigurationsmöglichkeiten und Funktionalitäten können aber auch für die Anpassung dieser bestehenden Kurse genutzt werden.
Weitere Informationen bei CeDiS

UPDATE: Die neue Version der Lernplattform steht ab sofort zur Verfügung.

Langer Tag der aufgeschobenen Hausarbeiten

Eine gute Gelegenheit für alle, die endlich dem Wohnungsputz, dem Kuchenbacken, den Briefen und Mails, die schon so lange geschrieben werden wollten, dem Liebeskummer der Mitbewohner_innen, Facebook und allen anderen Ausreden entfliehen wollen…

Studierende aller Fachbereiche sind am 07.03. 2013 von 12:00 – 21:00 eingeladen, für einen Tag gemeinsam an ihren Arbeiten zu schreiben und dabei neue Ideen und Schreibfertigkeiten zu entwickeln, um neue Anregungen an den eigenen Schreibtisch mitzunehmen. Lange Nächte aufgeschobener Hausarbeiten gibt es bundesweit.  Auf studentische Initiative hin findet dieses Jahr erstmalig etwas ähnliches an der Freien Universität statt, allerdings tagsüber.

Das Angebot richtet sich an Studierende aller Fachbereiche, die an einer Hausarbeit sitzen oder das schon lange vor sich herschieben. Ort: Habelschwerdter Allee 45 („Rostlaube“, KL29/110, KL29/111, JK29/124)
(via campus.leben)

Themenheft: ICT and Education

Eine recht umfassende Auseinandersetzung mit den Auswirkungen neuer Informations- und Kommunikationstechnologien auf das Lernen im Allgemeinen und die formale Bildung im Besonderen, liefert das neue Themenheft: „ICT and Education: taking stock of progress and looking at the future aus der Reihe „European Journal of Education“. Die Autorinnen und Autoren diskutieren u.a. die folgenden Themen:

  • The Use of ICT in Education: a survey of schools in Europe
  • Measuring ICT Use and Learning Outcomes: evidence from recent econometric studies
  • Open Educational Resources and the Transformation of Education
  • School Teachers‘ Continuous Professional Development in an Online Learning Community: lessons from a case study of an eTwinning Learning Event
  • Informing Institutional Management: institutional strategies and student retention

During the last decade, ICTs have been widely introduced in formal education systems in Europe and other parts of the world. […] This issue provides a critical review of evidence, opening the discussion towards identifying and implementing major changes to education systems to meet the challenges of 21st century learning and society.
(Quelle: European Journal of Education)

Die Artikel stehen frei zur Verfügung und können u.a. als PDF gespeichert werden.

Facebook weiß, was Du heute eingekauft hast!

Die Pläne sind nicht neu bzw. wurde über diese bisher nur gemutmaßt.
Doch inzwischen hat Facebook in einer offiziellen Stellungnahme bestätigt, dass man künftig (zunächst in den USA) stärker mit Datenhändlern zusammenarbeiten wird, um Profildaten von Facebook-Nutzern mit Informationen zu deren Offline-Einkäufen abzugleichen.

In September we released our custom audiences tool to let marketers reach their current customers with relevant ads on Facebook. We know that many businesses also work with third party partners to enhance their online and offline marketing in order to show more relevant ads. Today we are expanding custom audiences to allow businesses to work with select third parties, Datalogix, Epsilon, Acxiom, and BlueKai.
For example, an auto dealer may want to customize an offer to people who are likely to be in the market for a new car. To do this many businesses work with third party companies to better understand who might be in the market for a new car.
(Quelle Facebook Newsroom)

Ad Targeting nennen das die „Experten“ und erhoffen sich von der neuen Initiative eine erhöhte Genauigkeit zielgruppenspezifischer Werbung. Schön für die werbetreibende Industrie, bedenklich für Datenschützer und Nutzer des sozialen Netzwerkes!

Inhalte auf Facebook – Was muss ich beachten?

Das Thema ist nicht neu, allerdings selten so kompetent und umfassend auf den Punkt gebracht.

iRIGHTSinfo Mitarbeiter Alexander Wragge erläutert in seinem Text „Inhalte auf Facebook veröffentlichen: Was muss ich beachten?“ die wesentlichen Fragen zum Thema Veröffentlichungen auf Facebook und zeigt, wie rechtliche Probleme vermieden werden können.
Eine sehr gute Zusammenfassung zu den Themen/Fragen :

  • Ist Posten auf Facebook öffentlich oder privat?
  • Privater Rahmen offenbar unwichtig für Facebook
  • Urheberrecht: Fremde Inhalte hochladen und posten
  • Verlinken auf fremde Inhalte
  • Sonderfall Vorschaubilder
  • Videos einbetten
  • Haftung für Urheberrechtsverstöße Dritter
  • Eigene Inhalte: Fremde Rechte beachten
  • Persönlichkeitsrecht: Vorsicht bei privaten Fotos und Videos
  • Welche Rechte gibt der Nutzer an Facebook ab?

Beruhigend oder Grund zur Sorge, dass offenbar die Rechtslage keineswegs eindeutig ist?
Grundsätzlich sollten folgende Fragen bedacht werden, bevor Inhalte auf sozialen Netzwerken wie Facebook veröffentlicht werden:

Greife ich in fremde Urheber- und Persönlichkeitsrechte ein, wenn ich dort eigene und fremde Inhalte verfügbar mache? Wäre ich mit einer entsprechenden Veröffentlichung einverstanden? Was sagt der Inhalt über mich aus und könnte er gegegenfalls missverstanden werden? Und schließlich: Möchte ich Facebook unter recht schwammigen Bedingungen eine einfache Nutzungslizenz für meine Werke überlassen?
(via iRIGHTSinfo)

Warum Lernräume in Blackboard passwortgeschützt sein sollten

Immer wieder stellt die Frage, ob und warum in Blackboard (und in anderen Learning Management Systemen) die Kurse und Lernräume durch ein Passwort geschützt sein müssen. Wäre nicht vielmehr ein freier Zugang zu Lernressourcen wünschenswerter? Die juristische Sicht auf diese Problematik erläutert der Medienexperte Sascha Kaiser im Kontext von Urheber- und Datenschutzrecht anhand der gültigen Rechtslage.

Sascha Kaiser: Warum Lernräume in LMS mit einem Passwort geschützt sein müssen…

In diesem Zusammenhang sei auch nochmals der Text von RA Til Kreutzer erwähnt, der sich gleichfalls mit diesem Thema auseinandersetzt.

Til Kreutzer: Leitfaden „Rechtsfragen bei eLearning“ (via Multimedia Kontor Hamburg)

Meine Follower – Deine Follower?

Ein Problem, das nicht nur den zurücktretenden Papst betrifft…

Wer darf die Likes einer Facebook Präsenz für sich beanspruchen, wenn diese Accounts während einer Beschäftigung gehegt und gepflegt wurden, das Arbeitsverhältnis nun aber endet?
Was passiert in solchen Fällen mit Xing Kontakten?
Wem gehören die Follower eines Twitteraccounts?
Wer bewegt sich weiterhin in den Google+ Kreisen?
Ist der ausscheidende Arbeitnehmer am Ende social-isoliert?

Einsicht und Übersicht zum Thema bietet der Artikel: Wem gehören die Follower des Papstes?