E-Learning-Projekt für Strafgefangene ausgezeichnet

An der TU Berlin wurde ein außergewöhnliches E-Learning Projekt ausgezeichnet.
Das Institut für Bildung in der Informationsgesellschaft (IBI) der TU Berlin, erhielt für „Blended-Learning im Strafvollzug“ (BLiS) den Xenos-Verstetigungspreis. Im Rahmen eines Förderprogrammes hatte das IBI von 2008 bis 2011 das Projekt „BLiS“ durchgeführt, um Strafgefangene mit Blended-Learning-Angeboten auf die Reintegration in die Gesellschaft vorzubereiten.

Gewachsene Strukturen und die Lernplattform „elis“ aus dem Projekt „BLiS“ sollten nach dem Projektende 2011 in den Bildungseinrichtungen des Strafvollzugs weiter genutzt werden. Deshalb beschlossen die beteiligten Bundesländer Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland sowie die Republik Österreich, den technischen und pädagogischen Betrieb mit eigenen Haushaltsmitteln fortzuführen. Damit zielten die beteiligten Länder darauf ab, die (medien-)pädagogische Arbeit für bildungsbenachteiligte Strafgefangene als Schwerpunkt zu setzen. Sie sind im deutschsprachigen Raum Vorreiter für das Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Strafvollzug.
(via CHECKpoint eLearning)

Videos der Campus Innovation online

Die Videoaufzeichnungen der Campus Innovation 2012 und des X. Konferenztags Studium und Lehre in Hamburg sind online verfügbar. Die Doppelkonferenz des Multimedia Kontors Hamburg und des Präsidiums der Uni Hamburg wurde im November 2012 von mehr als 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besucht.

Eine gute Gelegenheit für alle die (nicht) dabei waren.