Zweimal E-Teaching auf der DGHD 2015

Gemeinsam mit den Kolleg/innen der TU Berlin, TU Dresden, Uni Frankfurt und Uni Potsdam sind wir heute mit zwei Veranstaltungen zum Themenkomplex mediendidaktische Weiterbildungen auf der 44. DGHD Jahrestagung 2015 dghdTagung„Hochschuldidaktik im Dialog – Tag(ung) des Lernens und Lehrens“ (#dghd15) in Paderborn vertreten:

  1. In dem Disqspace „Qualifizierungsangebote zum Einsatz digitaler Medien in der Lehre – Vergleich und Übertragbarkeit verschiedener Qualifizierungsansätze“ stellen wir unsere Qualifizierungsangebote zum E-Teaching vor und diskutieren mit den Teilnehmer/innen an Thementischen einzelne Aspekte der Maßnahmen, z.B. die Rolle der Online-Phasen in den einzelnen Angeboten; die Verortung der Angebote im Sinne einer Institutionalisierung; die Übertragbarkeit auf andere Hochschulen z.B. als kleinere Formate; die Öffnung des Angebotes nach außen.
  2. In dem Disqspace “Berücksichtigung der Heterogenität Hochschullehrender in hochschul- und mediendidaktischen Weiterbildungskonzepten” diskutieren wir an vier Stationen, welche Herausforderungen die Heterogenität der Zielgruppe an hochschul- und mediendidaktische Weiterbildungen stellt, z.B. welche Betreuungs- und Beratungsangebote können die Weiterbildung heterogener Zielgruppen unterstützen? Sollten die Angebote durchgehend interdisziplinär ausgerichtet sein, oder gibt es Themen, die fachspezifische Angebote erfordern? Wie können die Erwartungen und Bedürfnisse der unterschiedlichen Statusgruppen berücksichtigt werden?

Hier das gesamte Programm der DGHD Jahrestagung 2015. Mehr zur DGHD finden Sie hier.

Veranstaltungsankündigung: Teaching Lab

Teaching Lab: Soziale Medien in der Lehre

Zweitägiger Kurs für FU-Lehrende

teaching_lab_logo_RGB

Lernende in Lehrveranstaltungen stärker einbeziehen, selbstregulierte Lernprozesse fördern, kollaboratives und vernetztes Arbeiten erleichtern oder die Alltagsmedien Studierender für Bildungsprozesse nutzbar machen: Soziale Medien erleben einen enormen Zuspruch und bieten viel Potential für die Lehre. Die webbasierten, meist kostenfreien und einfach zu bedienenden Tools fördern weltweite Vernetzung, kollaborativen Wissensaustausch, schnelle Inhaltserstellung und lernerzentrierte Lehre.

Zweitägige Fortbildung für Lehrende an der Freien Universität

Lernen Sie in nur 2 Tagen die wichtigsten Social Media Tools kennen und entdecken Sie die Möglichkeiten für den Einsatz in der Lehre. Erproben Sie ausgewählte Werkzeuge praktisch, entwickeln Sie Ideen für die eigene Lehre und erhalten Sie hierfür nützliche Tipps.

Teaching Lab: Soziale Medien in der Lehre
Termin: 16. – 17. März 2015

» Informationen zum Workshop und zur Teilnahme

Tipp: Besuchen Sie auch unseren Blog zu Lehre und Forschung 2.0 » zum Blog

Unsere Selbstlernangebote

In unseren Präsenzschulungen erfahren Sie sowohl die didaktischen als auch die technischen Grundlagen für unsere FU-Systeme (Blackboard, Blog und Wiki). Hier finden Sie das aktuelle Fortbildungsprogramm. Und wenn Sie mal keine zeitlichen Kapazitäten für eine Präsenzschulung haben, klicken Sie einfach auf unsere Selbstlernmodule.

Lernmodule_Blog
Lernmodule Blog System

Darüber können Sie sich orts- und zeitunabhängig nicht nur in Blackboard, Blog und Wiki einarbeiten sondern sich auch über ausgewählte E-Learning –Themen wie Open Educational Resources und Inverted Classroom Model informieren.

Folgende Selbstlernmodule stehen Ihnen bereits zur Verfügung.

Zur Nutzung benötigen Sie einen Zugang zu den E-Learning-Systemen der FU; je nach Selbstlernmodul ist dieses das FU-Wiki, FU-Blog oder Blackboard.

Viel Spaß bei der Nutzung

Einladung: „ICM and beyond“ Thema: Das Umgedrehte Lehrbuch

Einladung: “Das Umgedrehte Lehrbuch”

Online Werkstatt : „ICM and beyond”

Termin: 09.03.2015 um 17:30 Uhr

Online-Raum: https://webconf.vc.dfn.de/icm_nutzertreffen/

Referent: Jens Dittrich

jensdittrich

 

 

 

 

 

 

Thema: “Das Umgedrehte Lehrbuch”

In den letzten Jahren habe ich diverse Lehrvideos im Bereich Informatik produziert und diese auch für Inverted Classrooms in der universitären Lehre eingesetzt. Meine Videos sind öffentlich unter https://datenbankenlernen.de verfügbar und werden bereits zahlreich außerhalb des Saarlandes genutzt. Für eine meiner Vorlesungen existiert aber aktuell kein aktuelles Lehrbuch (auch nicht international). Deswegen möchte ich ein Lehrbuch schreiben, das für jedes Video zusätzliches Material zur Verfügung stellt wie z.B. textuelle Zusammenfassungen, Übungsfragen, Literaturhinweise, etc.

Aber: Wie schreibt man eigentlich ein Lehrbuch für einen Flipped Classroom? Beschreibt das Buch nochmal textuell das gesamte Material, das sowieso schon in den Videos erklärt wird? D.h. das Buch sieht hinterher aus wie ein ganz „normales“ Lehrbuch, nur dass es halt auch noch Videos gibt (die zufälligerweise zuerst da waren)? Oder sollte ein Umgedrehtes Lehrbuch konzeptuell ganz anders aussehen?

In diesem kurzen Beitrag stelle ich einige Gedanken und die Planung für das Buch vor. Ich freue mich auf Feedback und Ideen zum Konzept.

Viel Spaß beim Vortrag und der anschließenden Diskussion.

Einladung: „Warum klaut keiner meine Videos?“

Online Werkstatt : „ICM and beyond“

Termin: 09.02.2015 um 17:30 Uhr

Thema: „Warum klaut keiner meine Videos?“

Wer Videos für Flipped Classroom einsetzen möchte hat hierzu viele Möglichkeiten und Ressourcen. In vielen Fällen werden eigene Videos erstellt – doch ist das notwendig? Warum findet nicht mehr Kooperation statt und warum werden externe Videos nicht öfters wiederverwendet? Wir schauen uns verschiedene Fälle und Möglichkeiten an. 

Referenten: Anton Bollen und Sebastian Schmidt

anton sebastian

Online-Raum: https://webconf.vc.dfn.de/icm_nutzertreffen/

Alle Kolleginnen und Kollegen, die sich mit aktuellen Themen rund um inverted / flipped classroom, student centered learning, e-learning beschäftigen wollen, sind herzlich eingeladen.

Viel Spaß beim Vortrag und der anschließenden Diskussion.

Verstärkung gesucht!

Heute mal in eigener Sache: Für unser nettes Fortbildungsteam suchen wir eine – auch nette – studentische Verstärkung. Zusammenfassend geht es um das Folgende:

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung bei der Entwicklung und Durchführung eines Fortbildungsprogramms zur Anwendung moderner Technologien in der Lehre
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen; Erstellung von Arbeitsmaterialien für die Fortbildungen und Selbstlernmaterialien, auch in Englisch
  • redaktionelle Pflege der Website; Mitarbeit bei der Erstellung von Informationsmaterial im Web sowie von Print- und Präsentationsmaterialien
  • Mitarbeit bei der Organisation des Fortbildungsprogramms.

Unsere Wünsche:

  • 2 abgeschlossene Hochschulsemester
  • vertiefte Erfahrungen mit dem Einsatz von internetbasierten Diensten und Anwendungen, idealerweise auch mit Lernplattformen
  • Erfahrungen mit der Durchführung von Schulungen oder Tutorien
  • sicherer Umgang mit den gängigen Office-Produkten
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Vertragsdauer:

  • befristet bis 31.12.2016 (Projektende)

Weitere Informationen: zur Stellenausschreibung

Einladung zur Online-Werkstatt: „ICM and beyond“

ICM_WolkeOnline Werkstatt : „ICM and beyond“

Starttermin: 12.01.2015 um 16:30 Uhr

Online-Raum: https://webconf.vc.dfn.de/icm_nutzertreffen/

Alle Kolleginnen und Kollegen, die sich mit aktuellen Themen rund um inverted / flipped classroom, student centered learning, e-learning beschäftigen wollen, sind herzlich eingeladen.

Jeden zweiten Montag gibt es online hier https://webconf.vc.dfn.de/icm_nutzertreffen/ eine kurze Keylecture (natürlich mit Vorbereitungsimpuls), reichlich Raum für Diskussion und Erfahrungsaustausch sowie „Links der Woche“, die einander kurz vorgestellt werden.

„Einladung zur Online-Werkstatt: „ICM and beyond““ weiterlesen

Mit dem Telefon in den Online Raum?

Termin Januar2015Online-Seminare oder -Vorlesungen stehen für internationale Studiengänge auf der Tagesordnung. Interessante Einsatzszenarien lassen sich jedoch auch in der Präsenzlehre umsetzen. Was man mit Adobe Connect alles machen kann, können Sie hier in dem Video „Adobe Connect in 100 Sekunden“ sehen.

Im gestrigen Webinar zu Adobe Connect ging es um das Thema „Telefonkonferenz“ und die Frage: „Kann man sich in einem Online-Meeting mit dem Telefon einwählen?“

„Mit dem Telefon in den Online Raum?“ weiterlesen

Und was erwartet Sie im E-Learning in 2015?

Jeden Herbst werden verschiedenste Studien veröffentlicht, die E-Learning-Trends beschreiben, ausrufen oder auch für beendet erklären … An erster Stelle ist hier sicherlich der NMC Horizon Report 2014 zu nennen, der einen Ausblick auf die E-Learning-Entwicklungen der kommenden fünf Jahre gibt, so wie ausgewählte Expert/innen es vorhersehen. Ein anderes Beispiel ist der Innovating Pedagogy Report der Open University in Großbritannien, den wir vor einigen Tagen in diesem Blog vorgestellt hatten.

Aber auch aus der Auswahl der Themenspecials bei e-teaching.org lassen sich Trends im E-Learning beziehungsweise aktuelle Entwicklungen in der Hochschule ableiten, zuletzt E-Learning-Forschung und Mobile Learning. Eher deskriptiv ist dagegen die jährliche Liste von Jane Hart zu den TOP 100 Learning Tools des Jahres, das Ergebnis einer Umfrage unter E-Learning-Praktiker/innen nach relevanten und viel genutzten E-Learning-Tools.

Und hier vor Ort an der Freien Universität?

„Und was erwartet Sie im E-Learning in 2015?“ weiterlesen