Nederlands

Beobachtungen zur niederländischen Sprache

Akzente imitieren ist Arbeit, Arbeit, Arbeit

Schonmal an eine Paartherapie gedacht? Wer Beziehungsprobleme hat, findet zuverlässige Hilfe bei Evje van Dampen. Eingeweihte kennen sie unter ihrem bürgerlichen Namen Hape Kerkeling, der schon seit Jahrzehnten in der deutschen Humorbranche zuständig ist für all things Dutch – spätestens seit er auf seiner royalen Autofahrt zum Schloss Bellevue mit seinem koninginnetjeswinken die Berliner bevolkering begrüßte.

Zu Kerkelings niederländischen Charaktern gehört schon seit Jahren auch die Paartherapeutin Evje van Dampen. Nun könnte man darüber meckern, dass Evje eigentlich keine richtig niederländische Diminutivform ist, weil ein stimmhaftes v nicht mit einem stimmlosen f zusammentreffen würde. Die übliche Form wäre eigentlich Eefje. Aber das ist nun wirklich eine Anmerkungen für mierenneuker. Hören wir lieber erst einmal zu, was Frau van Dampen uns zu sagen hat.


ACHTUNG: Daten nach YouTube werden erst beim Abspielen des Videos übertragen.

Als hätte man ihm eine Liste vorgelegt, arbeitet Hape Kerkeling fast alles ab, was niederländische Muttersprachler im Deutschen normalerweise auszeichnet:

Die n-Endungen fallen weg, wie wir es in den Niederlanden inzwischen fast überall hören. Das s tendiert ein kleines bisschen in Richtung sch – auch das ist ein Merkmal eher der nördlichen Hälfte des niederländischen Sprachgebiets (siehe etwa die britische Parodie von Louis van Gaal). Aber wo das Deutsche normalerweise ein sch hat, gerät umgekehrt auch einmal ein s dazwischen, etwa in wasbecken. Langes e und langes o diphthongiert van Dampen konsequent: „Das gejht mit pousitieve Visualisatioun.“ (4:17) Das ganz offene deutsche ai ist dagegen ein bisschen geschlossener, eher bij zijn als bei sein. Besonders erstaunlich ist der umgekehrte Diphthongersatz. Deutschsprachige haben oft Schwierigkeiten mit dem niederländischen ui und setzen dafür das deutsche eu ein (huis > hois). Evje van Dampen macht es genau umgekehrt (heute > huite). Und natürlich darf das Gooise R nach den Vokalen nicht fehlen. Dafür braucht man Übung, das ist Aarbijt, Aarbijt, Aarbijt. Van Dampen ist eine moderne Karrierefrau, da ist ein Stückchen Poldernederlands völlig akzeptabel. In der Sammlung von Merkmalen wird klar: Evje van Dampen ist eindeutig eine Niederländerin, keine Flamin.

Diese Frau imitiert Hape Kerkeling und freut sich dabei königlich. (Anefo, CC-BY-SA-3.0)

Damit die gesamte Figur authentisch bleibt, werden noch ein paar Kasusfehler eingestreut, weil schließlich die seltene niederländische Deklination wenig Anhaltspunkte dafür hergibt, welcher Fall im Deutschen korrekt ist: „Ich würde gern ein klitzekleines Spiel mit Sie spielen“. (9:50) Ein paar false friends, ein paar Lehnübersetzungen, und fertig sind die deutsch-niederländischen Bilderbuchsätze: „Wenn Sie auf diese Kreuz stehen gehen…“ (12:34)

Eine köstliche Entdeckung zwischendurch sind die niederländischen Redensarten, die entweder frei erfunden sind oder mit dem Original sehr flexibel umgehen. Für Verwirrung in der Internetgemeinde sorgte zum Beispiel der etwas missglückte Satz „De mannen zouden ons helemaal van het vertrekje op het kontje niet aankijken.“ (6:37) Das ergibt schlichtweg keinen Sinn, erfüllt aber trotzdem eine Funktion. Das Publikum muss sich nämlich danach den Vorwurf anhören: „Sie haben’s wieder nicht verstanden!“ Und erfährt dadurch noch einmal ganz deutlich: Ja, Niederländisch ist zwar lustig und man kann damit einen unterhaltsamen Akzent haben – aber es ist eben trotzdem auch eine völlig andere Sprache, die man nicht ohne Weiteres versteht.

Hape Kerkeling dagegen schon, denn er spricht selbst recht gut Niederländisch. Auch mit etwas deutschem Akzent, auch mit ein paar Fehlerchen, aber eben nicht nur gefälscht (wie Kerkelings Kollegen in Skandinavien), sondern ganz und gar echt.

Tags:

Der Beitrag wurde am Samstag, den 14. Mai 2016 um 09:32 Uhr von Philipp Krämer veröffentlicht und wurde unter Aussprache, Niederlande, Sprachvergleich abgelegt. Sie können die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentarfunktion ist deaktiviert