WebEx – erste Erfahrungen

Community-Blog Foren Foren Online-Lehre@FU Software WebEx – erste Erfahrungen

Schlagwörter: 

Ansicht von 25 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #422
      Matthias Hüning
      Gast

      Ich bin einer derjenigen, die vorzeitig für die Nutzung von Webex freigeschaltet worden sind, und kann hier von ersten Erfahrungen berichten.

      Prinzipiell kann man Webex Meetings ohne Installation eines Programms im Browser nutzen. Die Nutzung macht aber mehr Spaß und bietet mehr Möglichkeiten, wenn man die Webex-Software verwendet (Download – leider anscheinend nur für Mac und Windows, nicht für Linux).

      Sie brauchen sich nicht bei WebEx zu registrieren, um an einem Video-Meeting teilzunehmen; sie erhalten in Kürze sowieso die Möglichkeit, das Programm mit Ihrem FU-Account zu nutzen. Erst dann können Sie auch selber zu einem Meeting einladen. (Ich hatte neulich schon versucht, mich privat zu registrieren, was – unverständlicherweise – vier Tage gedauert hat – bei vergleichbaren Diensten geht das in Sekunden…).

      Wie vergleichbare Programme stellt Webex einen ‚Raum‘ für ein Meeting zur Verfügung, wo sich Leute, die den entsprechenden Einladungslink kennen, einfinden können. Sie müssen den Zugriff auf Kamera und Micro ihres Rechners erlauben, dann kann’s losgehen. Die Kommunikation funktioniert ganz gut: Bild- und Tonqualität sind okay, wenn sie auch nach meinem Eindruck nicht ganz das Niveau der Konkurrenz (Zoom) erreichen. Man kann seinen Bildschirm (ganz oder ein einzelnes Fenster) für die anderen TeilnehmerInnen freigeben (gut z.B. für Präsentationen), es gibt ein Annotationstool (das aber nicht besonders gut und einfach funktioniert, finde ich), eine Chat-Funktion für die Kommunikation untereinander, und man kann beispielsweise auch kleine Umfragen (Polls) machen. Ein Whiteboard, wie es andere Softwarelösungen zur Verfügung stellen, habe ich bislang nicht entdecken können. Ich habe Webex jetzt mit 2 bis 7 TeilnehmerInnen getestet. Was passiert, wenn man ein Meeting/Seminar mit 30 Leuten machen möchte, kann ich mir noch nicht so ganz vorstellen.

      Probleme gab es u.a. mit der Synchronisierung geteilter Fenster. Da gab es manchmal erhebliche Verzögerungen (ich scrolle in einem Dokument runter, bei den TeilnehmerInnen bleibt aber noch für Sekunden das alte Bild stehen), was die Nutzung dieser Funktion erschwert bzw. (je nach Verwendungszweck) sogar unmöglich machen könnte. Ein ernsthaftes Problem, scheint mir (bei anderen Programmen, wie Zoom, habe ich solche Probleme bislang noch nicht feststellen können).

      Die Abspielen von Multimedia-Inhalten in geteilten Fenstern (z.B. in einem Browser, der für die anderen TeilnehmerInnen freigegeben ist) funktioniert nicht bzw. nur über ein gesondertes Fensterchen, in das die Webseite geladen werden müsste. Ich kann also nicht einfach im Browser auf ein Video klicken, und der Sound erklingt auch bei den anderen (die hören das dann bestenfalls über mein Micro). Suboptimal gelöst, finde ich.

      Man kann ein Meeting zwar aufnehmen, aber ich habe die Option für lokales Speichern der Aufnahme, also auf dem eigenen PC und nicht in der Cisco-Cloud, bislang nicht finden können. Ich hatte allerdings auch keine Lust, lange in den etwas unübersichtlichen Einstellungsmöglichkeiten zu suchen.

      Mein Fazit ist also: Auch wenn mir Zoom aus Benutzersicht an vielen Stellen besser und auch irgendwie moderner erscheint, ist Webex ein durchaus brauchbares Werkzeug für das coronale Online-Leben. Es läuft zwar noch keinesweg völlig rund, aber man kann ja hoffen, dass das Kinderkrankheiten sind. Ich bin gespannt, was passiert, wenn in Kürze alle FU-Angehörigen dafür freigeschaltet werden. Gespannt bin ich zudem auf die Integration mit Blackboard. Wenn das gut gelöst wird, könnte es ein echter Pluspunkt sein.

       

       

    • #423
      Elke Koch
      Gast

      Ich habe ebenfalls einen Testzugang. Allerdings hatte ich mich bereits zuvor registriert, was aber nur eingeschränkte Verfügung über Software und Werkzeuge umfasste. Dadurch gibt es jetzt eine Umständlichkeit, wenn ich nämlich das ganze lizenzierte Angebot nutzen möchte, muss ich mich anders einloggen (über die Zedat-Registrierung) und kann nicht einfach meine Software starten, denn dann bleibt es bei der eingeschränkten Verfügung.

      Whiteboard: In Webex Meetings ist das Whiteboard in demselben Menü zu finden, in dem man auch Dateien, Filme, den Desktop freigeben kann. Im Meeting ist das der Kasten mit Pfeil, wenn man den anwählt und im Menü nach unten scrollt, erscheint  ‚New Whiteboard‘. Ich konnte das Whiteboard auch speichern, allerdings verfügt mein Mac über kein Programm, mit dem das dann entstehende Dateiformat geöffnet werden kann.

      Geteilte Fenster: Das gleiche Problem habe ich mit einem anderen Test-User auch beobachtet, es gibt Verzögerungen, das Bild ‚hängt‘. Außerdem schaltet sich unbemerkt das Mikro (des Hosts) und/oder die Kamera ab, wenn das geteilte Fenster geschlossen wird.

      Das Abspielen eines Videos habe ich nur aus dem eigenen Dateispeicher und mit einer eher kleinen Datei getestet. Das ging auch nicht rund, es konnte nur von dem Teilnehmer mit webex-Software gesehen werden, nicht von einem anderen, der ohne Software teilnahm.

      Große Veranstaltungen: Ich würde mir wünschen, dass alle Testuser zur Simulation einer großen Vorlesung eingeladen werden; das habe ich dem CeDiS-Team vorgeschlagen.

      Es gibt neben Webex-Meetings für Videokonferenzen weitere Software für unterschiedliche Settings (Webex-Training, -Events und -Support, aus ‚Meetings‘ über die Kürzel WT, WE und WS auf der Seitenleiste anzusteuern). Diese scheinen laut Selbstbeschreibung für stärker interaktive Formate gedacht zu sein; getestet habe ich die noch nicht und bin gespannt auf Erfahrungsberichte mit diesen Programmen.

      Irritierend finde ich, dass ich beim Herumprobieren schon mindestens 4 verschiedene ‚Start-Seiten‘ präsentiert bekommen habe. Wenn man die grundsätzliche Aufteilung von Meetings, Training, Events und Support verstanden hat, kann man sich zwar zurechtfinden, hilfreich ist diese visuelle Vielfalt aber nicht.

    • #424
      Matthias Hüning
      Gast

      Stimmt, es gibt doch ein Whiteboard. Danke für den Hinweis, denn wenn Du mir nicht gesagt hättest, dass man da nach unten scrollen kann, wäre ich wohl nicht drauf gekommen. Es gibt bei mir keinerlei visuellen Hinweis, dass sich da noch was versteckt.

      Schwerwiegender erscheint mir aber die Multimediaeinbindung und vor allem die verzögerte Wiedergabe von geteilten Fenstern. Ich hatte ja noch gedacht, dass es vielleicht nur zufällig bei meinen Tests so war, aber wenn Du die gleiche Erfahrung hast, dann könnte das ein echtes Problem sein, das den Einsatz von Webex schwierig macht.

    • #426
      Siegfried Männer
      Gast

      Die Installation des Programms verlief sehr glatt, auch die Installation der App auf den Mobil-Geräten. Jetzt ist das erste Update erschienen: Version 4002.10.2003.1900, können Updates einfach nachinstalliert werden, oder muss das komplette Programm neu installiert werden?

      Die Ideen von Elke Koch finde ich sehr gut, eine Demo für eine Testvorlesung und eine Demoanwendung von White-Board wäre sehr förderlich. Das System muss wie alle Dinge erst einmal anlaufen und rein in den Kopf. Auch die Diskussion inwieweit WebEx nun eine weitere Komponente zu Blackboard darstellt wäre interessant.

      Here we go, let it practise!

    • #439
      Christoph Schalley (Inst. f. Chemie)
      Gast

      Liebe WebEx-Testuser,

      ich möchte gern kurz über meine Erfahrungen mit WebEx informieren. Ich habe heute Morgen mein Arbeitsgruppenseminar über WebEx gehalten. Dabei hat eine Doktorandin Folien gezeigt, insgesamt waren etwa 15 Teilnehmer dabei.

      Wir hatten folgende Probleme:

      a) Wenn die Präsentierende zur nächsten Folie weiterschaltete, dauerte es bis zu einer halben Minute, bis alle die aktualisierte Bildschirmansicht auf ihren Computern angezeigt bekamen. Wir haben dies getestet, indem sie bei jedem Klick „now“ gesagt hat. Die Delays waren dabei bei allen Teilnehmern unterschiedlich.

      b) Auch der Pointer, mit dem auf den Folien etwas gezeigt werden sollte, verhielt sich ähnlich, was dazu führt, dass er erratisch hin und herspringt und nicht mehr mit dem Gesagten korreliert.

      c) Auch Diskussionen, in denen zu einer anderen Folie geblättert wird leiden darunter, weil jeder eine andere Folie angezeigt bekommt, je nachdem, welche der durchblätterten Folien gerade bei ihm auf dem Bildschirm zufällig aktualisiert wird.

      Wir haben dann mit mehreren anderen Teilnehmern das „click&now“-Experiment wiederholt, auch mit meinem Computer (ich habe zu Hause eine 200 Mbit-Netzverbindung über Glasfaser). Es war stets das gleiche Bild. Um auszuschließen, dass es die Internetanbindung sein könnte, die die Delays verursacht, haben wir die zweite Hälfte des Gruppenseminars dann mit Zoom durchgeführt und siehe da, alles läuft völlig problemlos.

      Ich nehme an, wenn demnächst die ganze FU mit WebEx hantiert, wird diese Situation nicht besser werden. Eine vernünftige Durchführung der Vorlesungen ist mit solch dramatischen Verzügen zwischen Klicken und dem, was die Teilnehmer sehen, nicht möglich, da dann das Gesagte vom Gezeigten nahezu völlig entkoppelt wird. Erläuterungen kommen ungünstigerweise nicht nachdem, sondern bevor man die Folie gesehen hat und der Vortragende ist teilweise schon zwei Folien weiter, bevor man die nächste Folie sehen kann.

      Ich kann also bisher jedenfalls keine wirkliche Begeisterung über WebEx melden… Hier müsste noch einmal erheblich nachgebessert werden, woran auch immer es liegt. Hat die FU die nötige Bandbreite und Serverkapazität bestellt, die bei komplettem Online-Betrieb erforderlich wird? Wenn nicht, werden wir hier dramatisch Schiffbruch erleiden…

      Eine Bitte an CEDIS und ZEDAT: Falls es spezifische Gründe gibt, warum die Bandbreite im Moment noch nicht ausreicht, aber demnächst ausreichen wird, wäre eine kurze Information gut, damit wir wissen, ob WebEx am Ende wirklich taugt und ab wann damit zu rechnen ist.

      Mit besten Grüßen

      Christoph Schalley

    • #444
      Stefan Cordes
      Verwalter

      @Christoph Schalley: Bitte entschuldigen Sie die verzögerte Publikation Ihres Beitrages. Dieser war vermutlich per Copy&Paste aus einen Textverabreitungsprogramm eingefügt? Das (zahllose Steuerzeichen) hat leider zu einer Einsortierung „Spam“ in der Forensoftware geführt.

      Viele Grüße

      Stefan Cordes

    • #446
      Matthias Hüning
      Gast

      Oh je – der Herr Schalley hat also jetzt auch die gleichen Erfahrungen mit den Verzögerungen bei der Anzeige geteilter Fenster gemacht. Liebe Leute bei der CeDiS, können Sie sich das mal ansehen? Denn wenn das nicht behoben werden kann, ist Webex für viele Einsatzszenarien praktisch unbrauchbar.

    • #447
      Alexander Schulz
      Gast

      Lieber Herr Schalley,

      vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Webex ist per heute noch nicht in der vollen Campuslizenz verfügbar und läuft noch im Preview als Freemium Variante mit gedrosselter Performance. Die volle Performance wird zur Verfügung stehen, wenn alle Formalien geregelt sein werden. Dies ist für erste Aprilwoche geplant. Wir arbeiten mit Hochdruck an dem offiziellen Rollout. Bitte haben Sie noch ein klein wenig Geduld.

      Wenn Sie in der Zwischenzeit Rückfragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Bleiben Sie gesund.

      Mit freundliche Grüßen

      Alexander Schulz

    • #448
      Eckart Ruehl
      Gast

      Erste Erfahrungen als „Test User“: Grundsätzlich funktioniert WebEx, aber im Vergleich zu Zoom ist es nicht das Produkt meiner Wahl. Die Verknüpfung mit Outlook finde ich entbehrlich. Lange Zeiten zum Verbindungsaufbau sollten verkürzt werden.

    • #449
      Katja Nowick
      Gast

      Ich wollte heute vormittag ein Gruppenmeeting durchfuehren. Die Teilnehmer hatten den Link zu meinem „persoenlichen Raum“. Waehrend sich alle fuenf TeilnehmerInnen im Raum einfinden konnten, funktionierten bei einer weder Bild noch Ton. Nach ca. 15-minuetigem Probieren haben wir das Meeting ueber Skype durchgefuehrt. Da funktionierten fuer alle Bild und Ton einwandfrei.

      Ich habe leider keine Ahnung, warum es bei der einen Teilnehmerin nicht geklappt hat.

    • #450
      Elke Koch
      Gast

      Webex Meetings in Seminargröße 30+

      Heute haben wir am Fachbereich Philosophie und Geisteswissenschaften ein Test-Treffen mit 33 Teilnehmer*innen durchgeführt, um Seminargröße zu simulieren. Es wurden keine Inhalte geteilt, weder Desktop noch Folien noch Whiteboard, sondern es wurde ausschließlich gesprochen. Über technische Probleme fasse ich mich kurz: Einige Leute flogen aus der Leitung, manche hatten nur sehr schlechten oder keinen Ton, viele konnten aber auch problemlos sprechen und folgen. Es geht mir stattdessen um die Lehrsituation, die in dieser Größe mit diesem Tool zu erwarten ist.  Ich berichte aus der Perspektive der Moderierenden.

      1. Wer ein Webex-Meeting in Seminargröße ansetzt, sollte sich sehr gut mit dem Programm vertraut machen (habe ich in der Kürze des Vorlaufs nicht, habe auch im Studiendekanat derzeit noch anderes zu tun – das ist aber vielleicht ein realistisches Szenario bei all den anderen zusätzlichen Belastungen, die sehr viele gerade schultern). Es empfiehlt sich, vorab die Einstellung zu wählen, dass alle Teilnehmer mindestens mit ausgeschaltetem  Audio beitreten, denn das Piepen beim Eintritt von 30+ Personen ist auditiv kein Spaß, und Hintergrundgeräusche sorgen für buntes Wechseln im Sprecherfenster.

      2. Bei der Größe von 30+ passen bei einem Laptop-Bildschirm von 13 Zoll nicht alle Video-Fenster in die Panel-Übersicht. Auch in der Seitenleiste werden nicht alle TN erfasst, so dass es sehr schwierig ist, den Überblick über Meldungen zu behalten. Die Aufzeigehände erscheinen neben den TN-Namen, die aber in der Liste nicht nach oben rücken, sondern an ihrem Platz stehenbleiben. Man muss bei jedem Tonsignal scrollen und suchen, wer sich gemeldet hat, oder die Panels hin und her schieben, um zu sehen, wer sich meldet.

      3. Webex-Meeting in dieser Größe ist nur frontal zu bewerkstelligen. Da es schnell chaotisch wird, wenn mehrere Mikrophone angeschaltet sind, muss moderiert werden. TN können sich in ihren Redebeiträgen zwar aufeinander beziehen, aber Kommunikation geht nur über die RednerInnenliste. Mit Ausnahme des Chat – der läuft nebenher. Dieses mediale Multitasking mögen Studierende gewöhnt sein und auch (jüngere?) Kolleg*innen locker handhaben, ich war mit der Gleichzeitigkeit von Redner*innen-Meldungen sichten, Redebeiträge verteilen, inhaltlich dran bleiben, Chat verfolgen (teils mit Nachrichten direkt an mich) mindestens stark gefordert. Ein Seminargespräch mit komplexem Inhalt dialogisch zu entfalten kann ich mir in dieser Gruppengröße mit diesem Tool nicht vorstellen. 

      4. Ein Webex-Meeting in dieser Größe zu moderieren habe ich als extrem anstrengend erlebt. Das Multitasking habe ich beschrieben, dazu kam noch der Stress, das Tool noch nicht richtig ‚im Griff‘ zu haben – sicher auch für die meisten Lehrenden erst einmal die Normalsituation. Das Treffen hat 45 Minuten gedauert, danach fühlte ich mich wie sonst etwa nach 4 h Lehre am Stück.

      Fazit:  Mit viel gutem Willen und Toleranz geht es für die Minimalsituation, vielleicht ein oder zweimal im Semester den Eindruck einer Begegnung zu erzeugen und Fragen von Studieren (gebündelt) zu beantworten. Doch selbst ein Willkommens-Treffen dieser Art kann zu Frust werden, wenn die Studierenden nicht hineinkommen (das im Auge zu behalten ist in einer solchen Größe schlicht unmöglich). Ich würde daher auch für solche höchst sparsam zu dosierenden Synchron-Termine ein Seminar in Untergruppen teilen, mit denen dann die Slots entsprechend zeitlich begrenzt sind.

      Trotzdem wollen wir eine noch größere Simulation in Vorlesungsgröße versuchen, jetzt auf eigene Faust. Wer dazu eingeladen werden möchte, kann mir schreiben: elke.koch@fu-berlin.de.

       

    • #454
      Christoph Schalley (Inst. f. Chemie)
      Gast

      Vielleicht noch ein kurzes Update zu meinen Erfahrungen mit den Verzögerungen beim Folienwechsel. Herr Tonack von der ZEDAT hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass man bei der Freigabe von Inhalten für alle Teilnehmer oben links in dem Auswahlfenster wählen kann zwischen „für Text und Bild optimieren“ und „für Video und Bewegung optimieren“. Da wir WebEx erstmalig benutzt haben, haben wir das übersehen. Ich habe gestern Nachmittag noch einen Test (allerdings nur mit insgesamt fünf Teilnehmern gemacht) und Folien präsentiert mit der Auswahl „für Video und Bewegung optimieren“. Da hat soweit alles funktioniert und es gab keine größeren Verzögerungen.

      Beste Grüße

      Christoph Schalley

      P.S.: Sorry für die Sonderzeichen; ich wusste nicht, dass man hier nichts aus einer Textverarbeitung hineinkopieren kann…

    • #469
      Ursula Koch
      Teilnehmer

      Ich hatte das gleiche Problem bei einigen meiner Labormitglieder. Da fehlte entweder Ton oder Bild. Ein Teil konnte die Ton- bzw. Videoverbindung herstellen, indem sie in WebEx unter weitere Optionen (Button mit 3 Punkten) das Menü Lautsprecher, Mikrophon, Kamera geöffnet haben und dort nochmals die richtigen Sachen ausgewählt haben. Bei einer Person erschien dieser Menüunterpunkt nicht. Nach nochmaligem Booten des Computers funktionierte alles fehlerlos. Wir vermuten, das vorheriges benützen von Skype (oder anderen Programmen) die Zugriffe auf Mikrophon etc. anderweitig vergibt und dann nicht wieder freigibt. Diese lasse sich unter der App Lautstärke- und Geräteeinstellung für den Ton ändern. Ich hoffe, dass diese Probleme in Zukunft behoben werden.

    • #492

      Erste Erfahrungsschnipsel zu WebEx Meetings (auch im Vergleich zu Zoom):

      Ich habe bisher ein Meeting mit 7 Teilnehmern abgehalten (als Host); davon haben 3 wenigen Stunden zuvor an einem Zoom-Meeting teilgenommen, wo auch ich nur Teilnehmer war. Des Weiteren habe ich schon Einzelgespräche in meinem persönlichen Meeting-Raum als auch ein Dreiergespräch in jemandes anderen persönlichen Meeting-Raum durchgeführt.

      1. Meeting mit 7 Teilnehmern als Host

      Hier war ich Host, hatte das Meeting zuvor angelegt und dazu eingeladen. Das ist alles ziemlich simpel und übersichtlich, der Passwortschutz ist voreingestellt, in weiteren Optionen konnte ich gleich eine Agenda benennen. Die Integration mit Outlook ist hilfreich; so hatten einige Teilnehmer den Termin gleich im Kalender.

      Statt des Benachrichtigungstons hatte ich eingestellt, dass beim Betreten des Raumes der Name angesagt wird. Das war bei dieser Anzahl der Teilnehmer und in dieser Konstellation durchaus hilfreich. Ein Teilnehmer wählte sich per Telefon ein, was auch einwandfrei funktionierte.

      Die Teilnehmer empfanden das Interface als klar und übersichtlich; die Raised-Hand-Funktion war in dieser Konstellation praktisch; der Chat funktioniert einwandfrei, die Poll-Funktion ebenfalls.

      Die Audio- und Videoqualität empfanden die Teilnehmer, die zuvor im Zoom-Meeting waren) besser als bei Zoom. (Ich denke, Audio- und Videoqualität ist nicht unbedingt Cisco WebEx zur Last zu legen; es werden unterschiedliche Equipments verwendet, nicht jeder hat eine gleich schnelle Internetverbindung, wenn nebenher noch andere aufwendige Applikationen oder irgendwelche Updates laufen kann auch einfach ein Gerät mal lahm sein usw.).

      Die Verbindung war stabil, teilweise berichteten einige Nutzer von leichten Verzögerungen im Bild. Screensharing, Whiteboard und Co. testen wir beim nächsten Mal.

      Insgesamt eine zufriedenstellende Erfahrung bisher, die wir für Meetings weiter nutzen werden.

      2. Einzelgespräche in persönlichem Raum

      Sehr gut für Sprechstunden und andere Einzelmeetings. Die Möglichkeit, dass der Raum nach Beginn des Meetings geschlossen wird und dass man als Host dann Leute eintreten lässt, ist sehr praktisch; das Gleiche gilt für die „Lobby“, in der die Personen warten, bis man sie zulässt. Sound, Video, Screensharing funktionierte alles wunderbar – teilweise wurde auch hier von Verzögerungen bei der Videoübertragung berichtet. In der Dreierkonstellation war beim Teilen eines PDFs mit Grafikentwürfen kein Delay zu erkennen; auch dem Cursor konnte man problemlos folgen.

      ——-

      Allgemein

      Die Möglichkeit, den Hintergrund zu „verstecken“, habe ich in der Desktop App bzw. im Browser nicht entdeckt (in der iOS-App geht das aber wohl ohne Probleme).

       

      Bis auf Weiteres.

       

    • #497
      Dr. Ingo Kirchner
      Teilnehmer

      Als freigeschalteter Nutzer konnte ich WebEX in verschiedenen Sitzungen testen. Bei allen Sitzungen gab es keine stabile Videoverbindung. Einzig einmal mit zwei Teilnehmern kam ich in den Genuss ein Video zu bekommen.  Alternativ dazu habe ich mir danach ZOOM angesehen, weil im gleichen Haushalt eine Webconf mit ca. 60 Teilnehmern MIT Video funktioniert hat. Das hat mir gezeigt, das ZOOM deutlich besser mit schlechter Bandbreite umgehen kann. Desweiteren gibt es bei ZOOM für alle gängigen und wichtigen Plattformen (Linux, MacOS, Windows) Client-Apps. Die Installation des Debian-Pakets hat problemlos auf zwei Rechnern funktioniert. Die Funktionalität mit dem Basic-Account für ZOOM im Vergleich zu WebEX ist verblüffend. Ich sehe alle Teilnehmer, es gibt ein funktionierendes Whiteboard, ich kann meine Teilnehmer in Gruppenräume einteilen, der Chat klappt. Nach relativ kurzer Einarbeitungszeit kommt man mit ZOOM besser zurecht als mit WebEX.

      Ich werde versuchen meine Übungen mit ZOOM abzuhalten, auch wenn eine Sitzung auf 40 Minuten begrenzt ist. Es sei denn, es gibt eine Finanzierung von ZOOM-Lizenzen.

      In diesem Sinne

    • #498
      Albert Geukes
      Teilnehmer

      Ich habe nur allzu großes Verständnis für die nicht immer positiven Einschätzungen in der Momentaufnahme der Funktionalität von Webex, die aber in der vollen Ausbaustufe aus meiner Sicht sehr gut ist. Über die Gründe der aktuell noch reduzierten Videoqualität wurde bereits berichtet.

      Daß beim Einsatz einer solchen Plattform zudem auch andere wichtige Aspekte ins Kallkül gezogen werden sollten (und von ZEDAT und CeDiS auch wurden), mögen Einschätzungen wie die folgenden belegen: https://www.watson.ch/digital/coronavirus/106601868-zoom-hat-s-vermasselt-die-unglaubliche-chronologie-der-zoom-fails#h4_24. Auch wenn sich nicht „auf die Schnelle“ alle Einzelheiten solcher Einschätzungenn überprüfen lassen, so ergeben sich immerhin einige wichtige Indizien, die sich inzwischen auch mit anderen Informationen decken. ZEDAT und CeDiS investieren viel, um für die Lehrenden und Studierenden unserer Universität ein gutes „User Experience“ und ein letztlich überzeugendes Gesamtpaket für den Einsatz mit Webex sicher zu stellen.

      Eine zusätzliche Finanzierung von Zoom durch die Freie Universität halte ich in der aktuellen Situation für sehr unwahrscheinlich.

    • #499
      Dr. Ingo Kirchner
      Teilnehmer

      Die Sicherheitsprobleme sollten einem schon bewusst sein und man sollte Maßnahmen dagegen ergreifen. Die gibt es ja. Wer geht schon aus dem Haus, ohne die Tür abzuschließen? Das Internet ist Öffentlichkeit und z.T. auch rechtsfreie Zone. Auch mir gefällt es nicht, Dienste eines amerikanischen Unternehmens in Anspruch zu nehmen. Ich würde es begrüßen, wenn man eine OpenSource-Software einsetzen könnte. Da sollte man investieren. Insgesamt bleibt es immer eine Abwägung verschiedener Aspekte. Wenn man die große Nachfrage nach ZOOM hinterfragt, so scheint wohl die Video- und Audiofunktionalität eine hohe Bedeutung zu haben. Warum können das nicht auch andere Unternehmen so hinbekommen? Ich kann mir gut vorstellen, dass bei diesem Run auf ZOOM die Konkurrenz starken Gegenwind erzeugt. Ich finde es einfach nur schade, das man bei der Auswahl nur auf Windows und Mac Unterstützung setzt. Wo gibt es den WebEX-Client für Linux?

    • #502
      Vasco Tonack
      Teilnehmer

      Da dieses Blog sich vornehmlich mit Erfahrungen befasst, würde ich darum bitten spezifische Beiträge (z.B. Linux-Clients) an entsprechender Stelle zu platzieren. Ich habe zum Thema Support für Linux an entsprechender Stelle eine Antwort verfasst:

      https://blogs.fu-berlin.de/online-lehre/forums/topic/webex-linux-desktop-app/#post-500

       

    • #583
      Matthias Hüning
      Teilnehmer

      Mir ist durchaus bewust, dass die Webex-Zoom-Vergleiche problematisch sind und auch zu den Sicherheitsbedenken gegenüber Zoom habe ich in letzter Zeit einiges gelesen. Es gibt aber ein Problem: Zoom funktioniert, Webex nicht (bzw. nicht immer bzw. nicht zuverlässig).

      Ich habe Webex in den letzten Wochen immer wieder verwendet und mich auch an diversen Tests beteiligt. Meine Erfahrungen sind sehr unterschiedlich: mal läuft es problemlos, mal klemmt es mit der Sychronisierung von freigegebenen Fenstern, mal geht es gar nicht. Beispiele von heute: heute morgen gegen 11 ein problemloses Gespräch mit einer Mitarbeiterin; heute nachmittag (gegen 14 Uhr) in einem anderen Zweier-Gespräch eine kleine Katastrophe (Aussetzer bei Bild und Ton, einfrierende Gesichter usw.) – wirklich völlig unbrauchbar. Wir sind dann zu Zoom gewechselt und haben ein langes Gespräch geführt, völlig problemlos und mit hervorragender Bild- und Tonqualität (so gut, wie ich sie bei Webex bisher noch nie gesehen habe).

      Bislang wurden diese Probleme hier im Forum immer auf die ‚Freemium‘-Version geschoben. Das klang nachvollziehbar, aber soweit ich weiß, sollten wir ja inzwischen ein voll funktionsfähiges und voll leistungsfähiges Webex haben, oder? Und da beschleichen mich dann (u.a. angesichts der heutigen Erfahrung) doch erhebliche Zweifel!

       

    • #586
      Matthew Mayer
      Teilnehmer

      I am planning to deliver live lectures, while simultaneously recording them for students to view later. I have therefore done some testing of the recording features of Webex. Since I don’t see much discussion on this here, and there is also not much detail on the wiki page, I will add some brief notes:

      (I am using the PC desktop client of Webex)

      When clicking the Record button, the pop-up has the option of saving the recording locally on my computer (which then prompts me where to save the file) or on the cloud. The two versions give different outputs and have different reliability.

      The cloud recordings appear in your Webex dashboard after the meeting is completed. But they can take a very long time to appear there. For a test meeting of ~10 minutes, I had to wait several hours before the recorded meeting appeared in my Webex dashboard. I don’t trust this very much as a reliable option.

      Choosing to save locally, the files are rendered as MP4 video files, which are generated upon completion of the meeting and placed in the desired local folder. These files do not include the text chat or participants list (whereas the cloud recording includes these tools). But that is a small sacrifice in exchange for the (hopefully) greater reliability of having the file immediately generated and saved to my PC. I would therefore recommend this option.

      I also had some issues with the screen share disappearing in the recorded files. I am still trying to figure out what is happening here.

      DE:
      Ich plane, Live-Vorlesungen zu halten und sie gleichzeitig aufzuzeichnen, damit die Studenten sie sich später ansehen können. Ich habe daher einige Tests der Aufzeichnungsfunktionen von Webex durchgeführt. Da ich hier nicht viel Diskussion darüber sehe und auch auf der Wiki-Seite nicht viele Details zu finden sind, werde ich einige kurze Anmerkungen hinzufügen:

      (Ich benutze den PC-Desktop-Client von Webex)

      Wenn Sie auf die Schaltfläche Aufzeichnen klicken, hat das Popup-Fenster die Möglichkeit, die Aufzeichnung lokal auf meinem Computer (der mich dann fragt, wo die Datei gespeichert werden soll) oder in der Wolke zu speichern. Die beiden Versionen geben unterschiedliche Ausgaben und haben eine unterschiedliche Zuverlässigkeit.

      Die Wolkenaufzeichnungen erscheinen in Ihrem Webex-Dashboard, nachdem die Sitzung abgeschlossen ist. Es kann jedoch sehr lange dauern, bis sie dort erscheinen. Bei einer Testsitzung von ~10 Minuten musste ich mehrere Stunden warten, bevor die aufgezeichnete Sitzung in meinem Webex-Dashboard erschien. Ich halte dies nicht für eine sehr zuverlässige Option.

      Wenn man sich für eine lokale Speicherung entscheidet, werden die Dateien als MP4-Videodateien gerendert, die nach Abschluss der Besprechung generiert und in den gewünschten lokalen Ordner gelegt werden. Diese Dateien enthalten weder den Text-Chat noch die Teilnehmerliste (wohingegen die Cloud-Aufzeichnung diese Tools enthält). Aber das ist ein kleines Opfer im Tausch gegen die (hoffentlich) größere Zuverlässigkeit, wenn die Datei sofort generiert und auf meinem PC gespeichert wird. Ich würde daher diese Option empfehlen.

      Ich hatte auch einige Probleme mit dem Verschwinden der Bildschirmfreigabe in den aufgezeichneten Dateien. Ich versuche immer noch herauszufinden, was hier vor sich geht.

    • #591
      Christine Sieben
      Teilnehmer

      zu  Webex-Training: Kein VIDEO in den Gruppen-Sessions.

      wir von der ZE Sprachenzentrum wollen Deutsch-Sprachkurse über webex-Training abhalten, weil man da auch Gruppenarbeit machen kann. Gestern haben wir das ausprobiert und leider gab es in den Gruppen keine Videofunktion mehr – nur im „Hauptraum“ … das ist für uns unpraktisch, denn für unsere ausländischen Studierenden ist die Gruppenarbeit als reines Hörverstehen zusätzlich schwer oder unmöglich…

      Zwei Fragen:

      a) Haben wir bei den Einstellungen in webex Training etwas übersehen?

      b) Könnten wir auch bei webex meeting (was graphisch ansprechender und auch intuitiver zu bedienen ist) Gruppen einteilen und  und mit Video arbeiten? Die Gesamtgruppe würde 13 TN nicht überschreiten?

      Wer kann weiterhelfen? Vielen Dank!

      • #592
        Matthias Hüning
        Teilnehmer

        Würde mich auch interessieren. Gibt es irgendwo die Möglichkeit, in Webex Training Gruppensessions mit Video zu machen?

        Wir haben das heute ausprobiert und eine entsprechende Einstellung auch nirgendwo gefunden. Und bei Webex Meeting kann man keine Gruppen machen, soweit ich weiß.

        Ansonsten:
        Nachdem ich hier vorgestern so über Webex Meeting gemeckert habe, kann ich berichten, dass Webex Training gerade für knapp zwei Stunden völlig stabil und problemlos lief.

    • #605
      Marcel Gaida
      Teilnehmer

      Nach einigen erfolgreichen Anwendungen von Webex, stoße ich doch leider immer wieder auf Ton Probleme.

      Das Mikro meines Arbeitslaptops (HP Elitebook 830 G6) wird sehr oft nicht angesteuert.

      Das Problem mit dem Built-in Mikrofon habe ich bisher bei allen Cisco Anwendungen (Cisco Jabber; Meeting@FU), egal ob in den Desktop Anwendungen oder im Webbrowser und es ist leider ebenfalls in Webex beständig.

      Das Updaten das Treibers hat es leider auch nur temporär gelöst, da kurz nach einem Update der Fehler wieder auftauchte.

      Da diese Laptops in Unikat so ziemlich das Einzige sind was Angeboten wird, kann ich mir gut vorstellen das auch Andere diese Problem haben.

      Es scheint, dass der Standardtreiber von Windows die Nutzung mit Cisco Webex, Jabber etc nicht unterstützt, aber der Treiber des Herstellers einfach oft durch lokale Updateverfahren geblockt wird.

       

    • #659

      Ich habe gestern zum wiederholten Male die Erfahrung gemacht, dass sich eine teilnehmende Person in einem meiner Kurse bei einer Live-Session in WebEx Meetings mit dem Namen ‚Admin‘ oder ‚Administrator‘ eingewählt hat. Ich finde das aus Perspektive der Lehrenden irritierend und kann mir vorstellen, dass es auch die anderen Teilnehmenden irritiert.

      Gibt es einen Rat, wie damit am besten umzugehen ist?

    • #662

      Liebe Kolleginnen und Kollegen,

      vielen Dank für Ihre Hinweise und Anregungen, die wir gerne wie folgt gesammelt beantworten möchten:

      – Bezüglich der Aufzeichnungen von Live-Vorlesungen weisen wir darauf hin, dass die Aufzeichnung von Studierenden und natürlich auch des Chatfensters gem. der Richtlinie zur audiovisuellen Aufzeichnung von Lehrveranstaltungen und deren Nutzung an der Freien Universität Berlin grundsätzlich nicht gestattet ist. (https://wikis.fu-berlin.de/x/ZJKaPQ)
      Von daher ist die von Herrn Mayer angesprochene Voreinstellung, welche den Chat ausblendet, um damit jegliche Darstellung personenbezogener Daten zu unterbinden, erforderlich. Siehe dazu auch die Webex-Nutzungsbedingungen: https://wikis.fu-berlin.de/x/IYRrPg
      Ein Werkzeug wie Webex, welches für eine mehr oder weniger interaktive, synchrone Zusammenarbeit optimiert ist, gestaltet das Aufnehmen Ihrer Lehrveranstaltung unnötig kompliziert.
      Als Alternative möchte ich Ihnen gerne die Tools Camtasia, OBS Studio und – ergänzend – VBrick vorstellen. Für Camtasia und VBrick liegt eine FU-Campuslizenz vor: https://www.cedis.fu-berlin.de/online-lehren-lernen/tools/index.html
      Auch unsere „Online Lehren & Lernen“-Seite hat noch ein paar interessante Vorschläge zur Aufzeichnung von Lehrveranstaltungen: https://www.cedis.fu-berlin.de/online-lehren-lernen/vortraege-aufnehmen/index.html
      – Die Teilgruppen (auch Breakout-Sessions) bei Webex Training bieten die Möglichkeit, sich akustisch auszutauschen und beispielsweise an einem gemeinsamen Whiteboard zu arbeiten. Die Videoübertragung ist bei Webex Training nur in der großen Sitzung, jedoch nicht in den Teilgruppen-Sitzungen möglich. Umgekehrt gibt es keine Teilgruppenfunktion bei Webex-Meetings.
      Alternativ wäre Webex-Teams eine Möglichkeit Teilgruppenarbeit mit Video zu ermöglichen. Informationen zur Installation der Webex-Teams-App finden Sie unter  https://wikis.fu-berlin.de/x/oYWaPQ.
      In Webex-Teams haben Sie die Möglichkeit, die Teilnehmenden in Bereiche und Teams zu organisieren, wie Sie unter  https://wikis.fu-berlin.de/x/koeLPQ erfahren können.
      Weiterhin können Sie auch auf mehrere Webex-Meetings ausweichen. Ein Haupt-Meeting und mehrere „Unter-Meetings“. Die Moderation gestaltet sich allerdings etwas komplizierter und auch der technische Aufwand steigt. Außerdem ist der Austausch gemeinsamer Materialien zwischen den verschiedenen Meetings nicht direkt möglich.
      – Das Anmelden bei Webex mit falschem Namen/ Pseudonym:  Hierzu sollten Sie Ihren Teilnehmenden im Voraus kommunizieren, dass sie sich mit Vor- und Nachnamen anmelden sollen.
      Sie können beim Erstellen der Meetings auch festlegen, dass sich die Teilnehmenden für die Webex-Sitzung registrieren müssen. Sie können die Registrierung auch manuell verwalten und einzelne Teilnehmende bei falschen oder fehlerhaften Angaben von der Sitzung ausschließen. Beachten Sie bitte, dass Teilnehmende, die einmal ausgeschlossen wurden, sich nicht erneut mit derselben Mail-Adresse anmelden können.
      Außerdem können „Gastgeber“ einzelne „Teilnehmer“ direkt aus der laufenden Webex-Sitzung entfernen.
      – Das automatische Ansteuern des Built-In-Mikrofons kann leider nicht beeinflusst werden. Gerade bei Arbeitscomputern können Sie sich bei technischen Problemen an die IT-Beauftragten Ihres Fachbereichs wenden (siehe: https://www.fu-berlin.de/sites/it-sicherheit/kontakte/it-beauftragte/index.html), bzw. alternativ an die ZEDAT (siehe: https://www.zedat.fu-berlin.de), je nachdem, wer für die Betreuung Ihres Rechners zuständig ist.

      Beste Grüße!

    • #703
      Siegfried Männer
      Teilnehmer

      Liebe Userinnen und User,

      meine Erfahrungen mit WeEx in der Lehre und in der Organisation sind sehr gut. Nach einer Einarbeitung und einigen Test-Meetings kann das System sehr gut eingesetzt werden. Der technische bedingte Ausfall am 9.11. ist behoben, alles läuft wieder.

      Meine Frage:

      Kann beim Einstieg in ein WebEx-Meeting ein anderes Bild zur Begrüßung, z.B. Bild mit FU-Logo angezeigt werden? Ich meine dabei nicht das Hintergrundbild während eines Meetings, dass verändert kann. Ich denke, dass ich dies schon bei einem Meeting gesehen habe.

      Herzliche Grüße

    • #704
      Stefan Cordes
      Verwalter

      Lieber Herr Männer,

      wir schalten zum Beginn einer Webex-Veranstaltung immer eine Folie/ein PDF-Dokument in das Startfenster. Dieses können Sie einfach mit  „Freigeben“-„Datei freigeben“ umsetzen.  Somit sehen die TN quasi immer einen Willkommens-Gruß 🙂

Ansicht von 25 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.