Dr. Joachim Stary

Prüfungen: FB Erziehungswissenschaft und Psychologie

Sie suchen ein Thema für die Bachelor-Arbeit?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Studierende!
Ich biete als externer Gutachter Studierenden des Wissenschaftsbereichs „Erziehungswissenschaft und Grundschulpädagogik“ Prüfungsthemen an (siehe Themenliste). Sollten Sie sich für eines der Themen und meine Person als Gutachter entscheiden, so müssen Sie dies vor Abgabe des Antrags auf Zulassung per formlosen Antrag beim Prüfungsausschuss (z.H. Frau Susanne Heinze-Drinda) beantragen. Als Zweitgutachterin empfehle ich Ihnen Frau Prof. Dr. Inka Bormann. Es steht Ihnen freilich frei, sich für eine/n Zweitgutachter/in Ihrer Wahl zu entscheiden. Sollten Sie in diesem Zusammenhang noch Fragen haben, so können Sie sich gerne an Frau Heinze-Drinda wenden.

Kontakt: joachim.stary@fu-berlin.de

Themenliste Bachelor-Arbeit

• Lebenslanges Lernen
Zur Genesis und Kritik eines europäischen Bildungskonzepts
• Demografie-Management
Eine wirtschaftsbranchenbezogene Synopse von Konzepten und Programmen
• Schulsozialarbeit – Schulstationen
Bildungspolitische Begründung – Möglichkeiten und Grenzen von Schulentwicklung
• Der Begriff „Intersektionalität“
Handlungspraktische pädagogische Implikationen für interkulturelle Bildungsarbeit
• Familienhilfe
Chancen und Grenzen
• Bildung – Qualifizierung – Kompetenzentwicklung
Subjektentwicklung im historisch-begrifflichen Wandel
• Qualitätsmanagement-Konzepte in der Sozialen Arbeit
Selbst- vs. Fremdevaluation
• „Ich bin gut – Wir sind besser?“
Empirische Befunde zum Thema „Team- vs. Einzelarbeit“
• SINUS: Migranten-Milieus
Schlussfolgerungen für sozialpädagogisches Handeln?
• Diversity-Management
Begriff – Begründung – Konsequenzen für betriebliches Bildungs-Handeln
• Antirassistische Bildungsarbeit
Reni Eddo-Lodge & Robin di Angelo
• Ermöglichungs- statt Belehrungsdidaktik
Methodisch-didaktische Lehr-/Lern-Settings aus konstruktivistischer Sicht
• „Wenn Sokrates heute lehren würde!“
Zur Geschichte und aktuellen Bedeutung mäeutischer Lehr-/Lern-Settings
• Supervision: Analytisch – Systemisch – Integrativ
Theorie – Praxis – Empirische Befunde
• Familien- und Erziehungsberatung
Akzeptanz vs. Resistenz in Hinblick auf Jugendämter und Freie Träger
• Sollen Kinder Schreibschrift lernen?
Zum Verhältnis von Rechtschreibkompetenz und Handmotorik
• Digitale Demenz?
Wie berechtigt ist die Angst vor den digitalen Medien?
• Sozialpädagogische Diagnostik
Rezeption der Instrumente und Diskussion (Mollenhauer) kritischer Einwände
• Lebenswelt-Orientierung (Thiersch)
Zur Würdigung und Kritik eines in der Sozialpädagogik bedeutungsschweren Begriffs und seiner handlungspraktischen Implikationen
• Wozu Musik-Unterricht?
Die Rolle musischer Fächer im Schulunterricht
• Subjektive Lerntheorien Erwachsener
Teilnehmer-Konstruktionen in der Erwachsenenbildung
• Lehren als Lernbehinderung
Klaus Holzkamps subjektwissenschaftlich begründete Kritik am Lernen in der Schule
• Hochbegabung
Empirische Befunde und pädagogisch-praktische Konsequenzen
• Sterben
Kognition und Metakognition hospizbezogener sozialpädagogischer Arbeit (Elisabeth Kübler-Ross)
• Das Subsidiaritätsprinzip in der Sozialen Arbeit
Geschichte – Funktion – Probleme
• Mediendidaktische Ansätze im Vergleich
Behaviorismus – Kognitivismus – Konstruktivismus
• Interkulturelle Kompetenz
Theoretische Konzepte und messtechnische Operationalisierung
• Dimensionen der Gruppenstruktur: Das Riemann-Thomann-Kreuz
Theoretische Begründung – Praktische Konsequenzen für die Bildungsarbeit – Kritik
• Gewalt in der Schule
Probleme – Ursachen – Lösungsvorschläge
• Emotionale Intelligenz – Emotionale Führung
Wissenschaftlich fundierte und handlungspraktisch relevante Konzepte?
• Konformität: Asch – Milgram – Darley & Latané – Zimbardo
Lernziel Zivilcourage
• Haim Omer’s Konzept der „Neuen Autorität“
Eine kritische Betrachtung
• Rosenbergs Konzept der Gewaltfreien Kommunikation
Kritische Reflexion der theoretischen Grundlagen oder
Was macht eine Giraffe attraktiver als einen Wolf?
• Antisemitismus
Herausforderung für die Jugend- und Sozialarbeit
• Schwierige Personen – schwierige Situationen
Eine kritische Betrachtung von Typologien in Erwachsenenbildung und Personalentwicklung
• Compliance
Der Stellenwert von Personal-Compliance für die Personalentwicklung
• Sexualerziehung in islamisch traditionell orientierten Migranten -Milieus
Beschreibung eines Problems und Nachdenken über pädagogische Interventionsmöglichkeiten
• „Winter im Herzen“ (Marianne Döring)
Heimerziehung: Geschichte und Gegenwart / Chancen und Risiken
• „Gute Kita“ und „Starke Familien“
Theorie vs. Praxis – Neue Strategien des Bildungsministeriums-Marketings
• Mentoring
Konzepte in unterschiedlichen pädagogischen Praxisfeldern
• Homeschooling
Möglichkeiten – Grenzen – Bedingungen
• Wirkung ambulanter Erziehungshilfen aus der Perspektive der Eltern
• Schulabsentismus: „Wer fehlt, muss zahlen!“
Ursachen und Problemlösungsansätze
• Funktionaler Analphabetismus: Modelle zur Literalität
Betroffen: 14% aller Deutschen – 10% davon mit „höherer Bildung“!
• Konzepte fallbasierten Lernens in der Erwachsenenbildung
Konzepte, Erfahrungen und Befunde zur Kompetenzentwicklung
• Social Media als pädagogische Aufgabe/Herausforderung!
Chancen – Risiken – Gefahren
• Jugendamt vs. Freie Träger
Eine kritische Reflexion (k)einer Liebesbeziehung.
• Bildungsverlierer Jungen 
Zur empirischen Begründung einer sehr umstrittenen These
Bedarf es einer Jungen-Pädagogik?
• Return of Investment (ROI)
Lässt sich und soll sich der Ertrag von Weiterbildung monetär messen lassen?
• Der Pädagogische Gehalt von Eltern-Zeitschriften
Eine kritische Betrachtung
• Pippi Langstrumpf und die Biene Maja
Zur Zeitangemessenheit prominenter Kinderbücher
• Grenzen setzen!
Zur Begründung und Realisierung eines pädagogischen Postulats
• Intergenerationelle Bildungsarbeit
Begründung – Didaktische Grundorientierungen – Methoden
• Von der Generation X zur Generation Y
Zur Relevanz soziologischer Jugendstudien für sozialpädagogisches Handeln

Literatur

Joachim Stary
Wissenschaftliches Arbeiten (Literatur für Studierende)

Die Technik wissenschaftlichen Arbeitens. Praktische Anleitung zum Erlernen wissenschaftlicher Techniken am Beispiel der Pädagogik. Paderborn u.a.: Schöningh Verl. 1977 (= UTB 724) (1. Aufl 1977 (zus. m. G. Rückriem und N. Franck); 17. Aufl. 2003 (zus. m. N. Franck) 280 S.

 Hodegetik oder „Ein Mittel gegen das Elend der Studierunfähigkeit“. Eine historische Betrachtung. Das Hochschulwesen 42, 1994, 4, S. 160 – 164

 Ist wissenschaftliches Arbeiten lehrbar? Das Hochschulwesen 44, 1996, 2, S. 96 – 106 (zus. m. G. Rückriem)

 Visualisieren. Ein Studien- und Praxisbuch. Berlin: Cornelsen Verlag Scriptor 1997, 184 S.

<Hg.> Lust und Last des wissenschaftlichen Schreibens. Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer geben Studierenden Tips. Frankfurt am Main: Suhrkamp 1999 (2. Aufl. 2000) (= stw 1437), 284 S. (zus. m. W.-D. Narr)

 Umgang mit wissenschaftlicher Lite­ratur. Eine Arbeitshilfe für das sozial- und geisteswissenschaftli­che Studium. Frankfurt am Main: Cornelsen Verlag Scriptor 1994 (2. Aufl. 2000), 168 S. (zus. m. H. Kretschmer)

 Kleine Handreichung zur Bachelorarbeit.Berlin, Freie Universität Berlin 2011