Das ICM als Modell für die praxisnahe Ausbildung im Lehramt

An der Philipps-Universität Marburg wird im Lehramtsstudium Englisch ein Modul zu den Neuen Medien im Unterricht angeboten. Darin nutzt eine Übung zur Medienproduktion die Vorteile des Inverted Classroom Models, um die praktische Arbeit der Gestaltung von multimedialen Unterrichtsmaterialien mit vorgeschalteten theoretischen Online-Lerneinheiten zu fundieren. Der Vortrag beschreibt die Kursstruktur und gibt einen Bericht, welche Erfahrungen mit dieser Struktur gesammelt werden konnten.

alexander

Referent: Alexander Sperl https://alexandersperl.wordpress.com

Montag, 14.März 2016 17:30 Uhr

Hier geht es zum Online-Raum: https://webconf.vc.dfn.de/icm_nutzertreffen/

2 Gedanken zu „Das ICM als Modell für die praxisnahe Ausbildung im Lehramt“

    1. Hallo und vielen Dank für Ihren Kommentar und die Links.
      Lernort, Lernzeit und individueller Lernrythmus sind beim Inverted Classroom sicherlich Aspekte, die man in anderen Blended-Learning Szenarien auch findet. Jedoch bedeutet ICM viel mehr als nur diese Aspekte. Es geht nicht nur um die Auslagerung von Theorie in die Selbstlernphase sonder auch oder gerade um die Gestaltung der „gewonnenen“ Zeit in der Präsenzphase.

      Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an unseren Vorträgen teilnehmen. Gerne können wir uns auch in Berlin zum Austausch treffen. Beste Grüße, A. Vassiliou

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.