Corporate Blogging – Blogs in Organisationen/Institutionen

Heute in der FAZ:

Nun wird also auch bei BASF gebloggt. Vor wenigen Wochen startete der Konzern ein internes Online-Tagebuch – auch Weblog oder kurz Blog genannt – in dem sich die weltweit 95.000 Mitarbeiter über Fachinhalte und Projektfortschritte austauschen sollen. Die Themen setzen ausgewählte Blogger, lesen und kommentieren sollen die Beiträge alle Mitarbeiter. Anekdötchen über Kinder, Katzen oder was immer sie gerade bewegt, sind dabei ausdrücklich erwünscht. In Maßen versteht sich.

Der Artikel schreibt vom Sinn und Unsinn von Blogs, betont aber die zunehmende Bedeutung von Corporate Blogs in Organisationen. Corporate Blogs in Organisationen!

Web 2.0 im Deutschlandfunk

Der Deutschlandfunk berichtet über Web 2.0. Neben den vielen nutzerfreundlichen Features werden auch die Tücken der neuen Technologien beleuchtet (Urheberrecht, Datenschutz, „Weisheit der Massen“).

Web 2.0 – was alles damit zusammenhängt, kann nur eine Momentaufnahme sein. Blogs, Podcasts, RSS-Newsfeeds, Tags oder leicht bedienbare Online-Applikationen dank Ajax-Programmierung – all das wird nach dem Web 2.0 nicht der Rede wert sein. Der Umgang damit wird Normalität. Und mit der häufiger werdenden Frage nach Geschäftsmodellen, werden auch viele der spielerischen Anwendungen wieder verschwinden. Dennoch sind sie heute wichtig, um herauszufinden, was sich eigentlich alles machen lässt, wenn Online- und Offline-Welt immer stärker miteinander verschmelzen. Das Spiel bringt Neues hervor, das von Dauer sein wird. Wie die Fotoseite Flickr, die eigentlich nur als Zusatzfunktion eines Online-Spiels geplant war.

(Quelle: Deutschlandfunk)