Empfohlen

Erweitertes digitales Angebot aufgrund der Corona-Pandemie

Auch unabhängig von den derzeitigen Benutzungseinschränkungen an allen Bibliotheken der Freien Universität Berlin (Universitätsbibliothek und Fachbibliotheken) durch die Corona-Pandemie (COVID-19), stehen über das Bibliotheksportal Primo (http://primo.fu-berlin.de) regulär rund eine Milliarde Datensätze (Bücher, Zeitschriftenaufsätze, Zeitungsartikel und mehr) für FU-Angehörige zur Verfügung. Bedingung für den Online-Fernzugriff ist ein gültiger ZEDAT-Account (siehe auch Nutzungsbedingungen von E-Ressourcen) .

In der aktuellen Ausnahmesituation und in Zeiten von weltweit geschlossenen Bibliotheken zeigten sich aber auch viele Verlage solidarisch mit Universitäten und Studierenden und erweitern zeitweise das Angebot ihrer lizenzpflichtigen E-Ressourcen. Hiervon profitieren fast ausschließlich FU-Angehörige (Studierende, Lehrpersonal, Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter usw.), doch einzelne Angebote richten sich auch an die Allgemeinheit. Nachfolgend finden Sie zwei fortlaufend aktualisierte Listen von digitalen Angeboten, die zeitlich befristet während der Corona-Pandemie verfügbar sind.

Die einzelnen Datenbanken werden auch im Datenbank-Infosystem (DBIS) der FU als separate Sammlung (Test-Datenbanken) geführt. Wir sind bemüht, die zusätzlich freigeschalteten Einzeltitel auch für die Recherche im Bibliotheksportal Primo (http://primo.fu-berlin.de) zur Verfügung zu stellen.

1) Erweitertes digitales Angebot für FU-Angehörige mit gültigem ZEDAT-Account (Stand: 03.08.2020):

Anbieter Zusätzliche Inhalte Fachgebiete Angebot bis …
ARTstor – Images for Education & Scholarship
Über 2,5 Mio. Aufnahmen aus fast 300 Sammlungen Kunst, Architektur, Geistes- und Sozialwissenschaften 31.12.2020
beck-online
(UPDATE: seit 27.03. separate kostenfreie Registrierung bei beck-online erforderlich!)
Fernzugriff auf Online-Inhalte Rechtswissenschaften 31.12.2020
EBSCO-Angebote zu COVID-19 Zum Teil auch kostenfreie Angebote für Hochschulen, Schulen, Unternehmen oder Krankenhäuser Alle Fachgebiete sowie COVID-19-betreffende Inhalte Bis auf Weiteres
JSTOR E-Books + 35.000 E-Books
(erweitertes Angebot, s. Anbieter-Info)
Alle Fachgebiete 31.08.2020
JSTOR-Zeitschriftenarchive Archivzugriff auf Zeitschriftenartikel aus 16 Fachgebieten Biological Science, Business & Economics, Ecology & Botany, Health & General Sciences, Hebrew Journals, Iberoamérica, Ireland, Jewish Studies, Language & Literature, „Lives of Literature“, Mathematics & Statistics, Music, Religion & Theology, Security Studies, Sustainability 31.12.2020
Online-Fernzugriff sowie erweiterte Inhalte Rechtswissenschaften Bis auf Weiteres
15.06.2020
ScienceDirect + 257 Textbooks (1990-2020 erschienen) Mehrheitlich MINT-Fächer
(s. Excel-Titelliste mit Weblinks)
Bis auf Weiteres
19.06.2020
SciFinder / SciFinder-n  Aufhebung der IP-Filter Chemie Bis auf Weiteres

2) Temporär freie Angebote ohne Beschränkungen, auch für externe Nutzer (Stand: 04.08.2020):

Anbieter Inhalt Fachgebiete Angebot bis …
American Chemical Society Viel zitierter Report) zur weltweite Forschungs- und Publikationsdynamik während der Pandemie COVID-19 Bis auf Weiteres
Bayerische Staatsbibliothek Vereinfachte, elektronische Online-Anmeldung, auch für Nutzer außerhalb Bayerns (s. Anbieter-Info) Alle Fachgebiete
(Zugang zu E-Books, E-Zeitschriften, Datenbanken etc.)
30.04.2020
Bis auf Weiteres
BioOne 220 Zeitschriftenartikel aus Avian Diseases, Journal of Wildlife Diseases, Journal of Zoo and Wildlife Medicine Coronavirus Bis auf Weiteres
Brill COVID-19-Collection 59 E-Books im Open Access „Epidemics and crisis research past and present“, „Strategies for containment“, „Building solidarity and resilience in times of crisis“, „Home-schooling and distance learning“ 30.04.2020
Bis auf Weiteres
CABI Global Health Datenbank mit 3,1 Mio. Nachweisen
(Bestände via Voucher-Code nutzbar, s. Anbieter-Info)
Gesundheitswesen 31.08.2020
30.06.2020
Cambridge Core – Coronavirus Free Access Collection 900 E-Books und Zeitschriften COVID-19 Bis auf Weiteres
China Academic Journals (CAJ/CNKI) Nachweis von über 4000 englisch- und chinesischsprachigen Zeitschriftenartikeln COVID-19 Bis auf Weiteres
30.06.2020
COVID-19 Data Portal Portal der Europäischen Kommission mit Forschungsdaten bzw. Artikel COVID-19 Bis auf Weiteres
EBSCO-Angebote zu COVID-19 Zum Teil auch kostenfreie Angebote für Hochschulen, Schulen, Unternehmen oder Krankenhäuser Alle Fachgebiete sowie COVID-19-betreffende Inhalte Bis auf Weiteres
Elsevier
(„Corona Virus Information Center“ via ScienceDirect)
+ 30.000 Zeitschriftenartikel zu COVID-19 (s. Anbieter-Info) Inhalte aus 10 Zeitschriftentiteln (u. a. „Virology“, „The Lancet“, „Virus Research“, „Veterinary Microbiology„) Bis auf Weiteres
30.06.2020
Index of Christian Art Nachweis von Kunstwerken, u. a. Handschriften, Metallarbeiten, Plastik, Malerei, Kunsthandwerk (s. Anbieter-Info) Kunstgeschichte, Theologie und Religionswissenschaft Bis auf Weiteres
01.06.2020
Jove Science Education Freier Zugriff auf 49 Lehrvideos (s. Anbieter-Info) Corona Specific Protocols, General Virus Protocols, Lab Preparation, Current Status and Research, Current Diagnosis Methods, Treatment and prevention Bis auf Weiteres
JSTOR + 26 E-Zeitschriften  zum Gesundheitswesen
(s. Anbieter-Info)
Epidemiologie, Gesundheitspolitik & -management, Arbeitsschutz & Umweltmanagement, Gesundheitsgerechtigkeit & -kultur, Altern, Bioethik und Gesundheitsförderung. 31.12.2020
30.06.2020
LexCorona Wiki über die in Deutschland im Zusammenhang mit der sogenannten Corona-Krise erlassenen Rechtsakte und Gerichtsentscheidungen Rechtswissenschaft Bis auf Weiteres
OECD: Tackling Coronavirus Sonderseite der OECD mit aktuellen Informationen zur Pandemie COVID-19 Bis auf Weiteres
Project Muse Über 22.000 E-Books, 306 E-Zeitschriften Alle Fachgebiete Unterschiedlich, je nach Einzelanbieter
PubMed Mehr als 30 Verlage wollen Veröffentlichungen zur Corona-Pandemie in PubMed Central zur Verfügung stellen (s. Info der unabhängigen britischen Stiftung Wellcome) COVID-19 Bis auf Weiteres
Royal Society Publishing Über 40 Research Articles COVID-19 Bis auf Weiteres
SpringerLink / Springer Nature Über 50.000 Buchkapitel und Zeitschriftenartikel (s. Anbieter-Info) sowie „Textbooks“ (Lehrbücher, s. Anbieter-Info). COVID-19 Bis auf Weiteres
Staatsbibliothek zu Berlin Vereinfachte, elektronische Online-Anmeldung (s. Anbieter-Info) Alle Fachgebiete
(E-Books, E-Zeitschriften, Datenbanken usw., s. Anbieter-Info)
30.04.2020
Bis auf Weiteres
Statista Ausführliche Statistiken zur Corona-Pandemie (engl.), Erstellung eines kostenfreien Basis Accounts erforderlich COVID-19 Bis auf Weiteres
Taylor & Francis Coronavirus Research Archive Über 5000 Buchkapitel und Zeitschriftenartikel (s. Anbieter-Info) COVID-19 Bis auf Weiteres
University of California Press Journals (UC Press Journals) 46 E-Zeitschriften (s. Anbieter-Info) Alle Fachgebiete Bis auf Weiteres
30.06.2020
University of Michigan Press Reiner Lesezugriff auf über 1100 E-Books (s. Anbieter-Info) Alle Fachgebiete 31.08.2020
30.06.2020
Wiley Online Library Zeitschriften- und Buchkapitel COVID-19 Bis auf Weiteres
ZB MED COVID-19 Hub Angebote der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED), darunter ein spezieller Sucheinstieg mit 50.000 Nachweisen in der Datenbank Livivio COVID-19 Bis auf Weiteres

Bibliothek Rechtswissenschaft bietet erweiterte Services inkl. Arbeitsplätze an

(See below for the English translation)

Seit dem 7. August 2020 bietet die Bibliothek Rechtswissenschaft im Rahmen der Hygiene- und Abstandsregeln erweiterte Öffnungszeiten und die Reservierung von Arbeitsplätzen in ihren Lesesälen an (Öffnungszeiten im August: Mo-Fr 9-22 Uhr, Sa 9-20 Uhr, So 12-20 Uhr). Auch der Zugang zur gesamten gedruckten Literatur in den Lesesälen ist wieder möglich, inkl. den Kopierservices.

Externe Nutzerinnen und Nutzer können ebenfalls von der kontaktarmen Ausleihe und der Reservierung von Arbeitsplätzen profitieren. Die bisherige Einschränkung auf FU-Angehörige entfällt. Die Anmeldung neuer Nutzerinnen und Nutzer ist ebenfalls möglich (Mo-Fr 9-17 Uhr). Bitte beachten Sie dabei die detaillierten Informationen der Bibliothek zur Öffnung der Lesesäle mit Reservierungserfordernis und den weiteren Services.

Nach der Universitätsbibliothek, der Wirtschaftswissenschaftlichen Bibliothek, der Bibliothek für Sozialwissenschaften und Osteuropastudien, der Veterinärmedizinischen Bibliothek und der Geowissenschaftlichen Bibliothek sind mittlerweile sechs Standorte für externe Nutzerinnen und Nutzer wieder geöffnet. Einen Überblick zur Wiedereröffnung der Ausleihe in den FU-Bibliotheken finden Sie hier, eine Übersicht zum Reservierungsangebot an Arbeitsplätzen hier. Weitere Bibliotheken sollen folgen!

Since 7 August 2020 the Law Library has extended its opening hours and is offering workspaces in its reading rooms (opening hours: Monday-Friday 9-22 h, Saturday 9-20 h, Sunday 12-20 h). Because of the pandemic preparedness and the high sanitary measures the number of study desks is limited. You have to book a study desk in advance. Also the printed literature in the reading rooms are available, incl. copying, printing and scanning.

The Law Library is open to all patrons and is no longer limited to FU members. Beside the circulation of books and the booking of study desks also the registration of new patrons is possible (Monday-Friday 9-17 h). Please note the additional information of the library about the current services (in German).

It’s the sixth library at FU Berlin to do so, after the University Library, the Library of Economics, the Library of Social Sciences and East European Studies, the Veterinary Library and the Earth Sciences Library. More information on lending services reopening you can finde here, information of available workspaces here. Other FU libraries will follow suit!

Verschärfung der Zitierregeln

Die Wichtigkeit des richtigen Zitierens ist unumstritten, dies zeigt auch ein aktueller Artikel aus der F.A.Z. (04.08.2020), zu sogenannten „Letztquellen“. Demnach entschied das Berliner Verwaltungsgericht, dass man nicht ein Zitat mit einem Verweis auf die Originalquelle übernehmen darf, sondern sich auf die Suche nach der Originalquelle machen muss.

Wenn Sie trotz Semesterferien und sommerlicher Temperaturen ihr akademisches Schreiben verbessern möchten, für den bietet das Schreibzentrum des studierendenWERKs Berlin im August zahlreiche Termine an – COVID-19 bedingt in unterschiedlichen Formaten. Auch die Bibliotheken an der FU Berlin werden das Thema weiter im Auge behalten. Gegenwärtig sind wir an der Planung des Schulungsprogramms für das Wintersemester. Auch dort werden Angebote zu finden sein, die ihnen einen Überblick über das richtige Zitieren verschaffen.

Bis dahin bieten auch unsere Lernvideos – z. B. der Überblick unserer Literaturverwaltungsprogramme – einen kleinen Exkurs zum Zitieren.

Und bei dringenden Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden über auskunft@ub.fu-berlin.de.

Danke für den Beitrag an Lucia Meidinger, Mitarbeiterin in der Auskunftsabteilung der Universitätsbibliothek.

Geowissenschaftliche Bibliothek nun auch für externe Nutzer*innen geöffnet

(See below for the English translation)

Seit dem 6. August 2020 bietet die Geowissenschaftliche Bibliothek die kontaktarme Ausleihe auch für externe Nutzerinnen und Nutzer an (Öffnungszeiten: Mo-Do jeweils 10-16 Uhr). Die bisherige Einschränkung auf FU-Angehörige entfällt. Die Anmeldung neuer Nutzerinnen und Nutzer ist ebenfalls möglich. Bitte beachten Sie dabei die Informationen der Bibliothek zur kontaktarmen Ausleihe.

Nach der Universitätsbibliothek, der Wirtschaftswissenschaftlichen Bibliothek, der Bibliothek für Sozialwissenschaften und Osteuropastudien und der Veterinärmedizinischen Bibliothek sind mittlerweile fünf Standorte für externe Nutzerinnen und Nutzer geöffnet. Einen Überblick zur Wiedereröffnung der Ausleihe in den FU-Bibliotheken finden Sie hier. Weitere Bibliotheken sollen folgen!

Since 6 August 2020 the Earth Sciences Library is open to all patrons and is no longer limited to FU members (opening hours: Monday-Thursday 10-16 h). Beside the circulation of books also the registration of new patrons is possible. Please note the additional information of the library about the current circulation service (in German).

It’s the fifth library at FU Berlin to do so, after the University Library, the Library of Economics, the Library of Social Sciences and East European Studies and the Veterinary Library. More information on lending services reopening you can finde here. Other FU libraries will follow suit!

Veterinärmedizinische Bibliothek nun auch für externe Nutzer*innen geöffnet

(See below for the English translation)

Seit dem 5. August 2020 bietet die Veterinärmedizinische Bibliothek die kontaktarme Ausleihe auch für externe Nutzerinnen und Nutzer an (Öffnungszeiten: Mo, Mi, Fr jeweils 10-16 Uhr). Die bisherige Einschränkung auf FU-Angehörige entfällt. Die Anmeldung neuer Nutzerinnen und Nutzer ist ebenfalls nach vorheriger Terminabsprache möglich. Bitte beachten Sie dabei die Informationen der Bibliothek zur kontaktarmen Ausleihe.

Nach der Universitätsbibliothek, der Wirtschaftswissenschaftlichen Bibliothek sowie der Bibliothek für Sozialwissenschaften und Osteuropastudien sind mittlerweile vier Standorte für externe Nutzerinnen und Nutzer geöffnet. Einen Überblick zur Wiedereröffnung der Ausleihe in den FU-Bibliotheken finden Sie hier. Weitere Bibliotheken sollen folgen!

Since 5 August 2020 the Veterinary Library is now open to all patrons and is no longer limited to FU members (opening hours: Monday, Wednesday, Friday 10-16 h). Beside the circulation of books also the registration of new patrons is possible by prior appointment. Please note the additional information of the library about the current circulation service.

It’s the fourth library at FU Berlin to do so, after the University Library, the Library of Economics and the Library of Social Sciences and East European Studies. More information on lending services reopening you can finde here. Other FU libraries will follow suit!

Bibliothek für Sozialwissenschaften und Osteuropastudien nun auch für externe Nutzer*innen geöffnet

(See below for the English translation)

Seit dem 3. August 2020 bietet die Bibliothek für Sozialwissenschaften und Osteuropastudien die kontaktarme Ausleihe auch für externe Nutzerinnen und Nutzer an. Die bisherige Einschränkung auf FU-Angehörige entfällt. Die Anmeldung neuer Nutzerinnen und Nutzer ist ebenfalls möglich. Bitte beachten Sie dabei die Informationen der Bibliothek zur kontaktarmen Ausleihe.

Nach der Universitätsbibliothek und der Wirtschaftswissenschaftlichen Bibliothek sind mittlerweile drei Standorte für externe Nutzerinnen und Nutzer geöffnet. Einen Überblick zur Wiedereröffnung der Ausleihe in den FU-Bibliotheken finden Sie hier. Weitere Bibliotheken sollen folgen!

Since 3 August 2020 the Library of Social Sciences and East European Studies is now open to all patrons and is no longer limited to FU members. Beside the circulation of books also the registration of new patrons is possible. Please note the additional information of the library about the current circulation service.

It’s the third library at FU Berlin to do so, after the University Library and the Library of Economics. More information on lending services reopening you can finde here. Other FU libraries will follow suit!

Datenbank „ARTstor – Images for Education & Scholarship“ lizenziert

(See below for the English translation)

Bis Ende 2020 kann im FU-Campusnetz die Datenbank ARTstor – Images for Education & Scholarship genutzt werden. Dabei handelt es sich um ein Schwesterprojekt von JSTOR.

Die Datenbank enthält zurzeit über 2,5 Millionen Aufnahmen aus fast 300 Sammlungen aus den Bereichen Kunst, Architektur, Geistes- und Sozialwissenschaften. Geografisch deckt ARTstor Europa, Asien und Amerika ab und bietet Zugang zu den digitalen Beständen bedeutender Sammlungen wie Metropolitan Museum of Art, Museum of Modern Art, American Council for Southern Asian Art Collection, Ethnology Collection der Harvard University oder The Illustrated Bartsch.

ARTstor wird laufend durch neue Sammlungen ergänzt, wie zuletzt vom California College of the Arts, von der New-York Historical Society oder dem dänischen Statens Museum for Kunst. Ebenfalls angeboten werden verschiedene Werkzeuge zur Präsentation und Verwaltung der Bilder für Forschung und Lehre.

Um die Datenbank vollumfänglich nutzen zu können, muss man sich einmalig kostenfrei beim Anbieter registrieren (alt. Anmeldung via vorhandenem JSTOR-Account).

(Bildquelle: ARTstore)

Until the end of 2020 the database ARTstore – Images for Education & Scholarship is now available via the FU campus network. It’s a sister project of the well-known database JSTOR.

With approximately 300 collections composed of over 2.5 million images (and growing), scholars can examine wide-ranging material such as Native American art from the Smithsonian, treasures from the Louvre, and panoramic, 360-degree views of the Hagia Sophia in a single, easy-to-use resource.
Artstor also supports study across disciplines, including anthropology from Harvard’s Peabody Museum, archaeology from Erich Lessing Culture and Fine Art Archives, and modern history from Magnum Photos, making it a resource for your whole institution.

ARTstor is continously updated with new collections, like last time with items of the California College of the Arts, the New-York Historical Society or the Danish Statens Museum for Kunst. Various tools for presenting and managing the images for research and teaching are also offered.

In order to be able to fully use the database, you have to register once at ARTstor website free of charge (alt: registration via your existing JSTOR account).

Welttag gegen Menschenhandel

Heute ist der Welttag gegen den Menschenhandel. Der Tag wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen in ihrer Resolution A/RES/68/192 ausgerufen.

Menschenhandel ist ein schweres Verbrechen und eine schwerwiegende Verletzung der Menschenrechte. Jedes Jahr geraten Tausende von Männern, Frauen und Kindern in die Hände von Menschenhändlern, im In- und Ausland. Fast jedes Land der Welt ist von Menschenhandel betroffen, sei es als Herkunfts-, Transit- oder Zielland der Opfer. Als Hüterin des Übereinkommens der Vereinten Nationen gegen die grenzüberschreitende organisierte Kriminalität (UNTOC) und der dazugehörigen Protokolle unterstützt das UNODC (Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung) die Staaten bei ihren Bemühungen um die Umsetzung des Protokolls zur Verhütung, Bekämpfung und Bestrafung des Menschenhandels.

Das Thema des Welttages gegen Menschenhandel im Jahr 2020 wird sich auf die Ersthelfer*innen im Kampf gegen den Menschenhandel konzentrieren. Dies sind die Menschen, die in verschiedenen Bereichen tätig sind – sie identifizieren, unterstützen, beraten und suchen Gerechtigkeit für die Opfer des Menschenhandels und setzen sich gegen die Straflosigkeit der Menschenhändler ein.

Während der COVID-19-Krise ist die wesentliche Rolle der Ersthelferinnen und Ersthelfer noch wichtiger geworden. Zumal die durch die Pandemie auferlegten Einschränkungen ihre Arbeit noch schwieriger gemacht haben. Dennoch wird ihr Beitrag oft übersehen und nicht anerkannt.

Weiterführende Webseiten:

https://www.un.org/en/events/humantrafficking/

https://www.unodc.org/unodc/en/human-trafficking/what-is-human-trafficking.html?ref=menuside

https://www.ohchr.org/en/issues/trafficking/pages/featurestories.aspx

https://www.unodc.org/documents/Advocacy-Section/HTMSS_Thematic_Brief_on_COVID-19.pdf

https://www.ohchr.org/EN/Issues/Trafficking/Pages/TraffickingIndex.aspx

Noch mehr Informationen zur UN bekommen Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

Campusbibliothek bietet wieder Arbeitsplätze an

(See below for the English translation)

Seit dem 29. Juli 2020 bietet die Campusbibliothek Einzelarbeitsplätze für FU-Angehörige an. Aufgrund der notwendigen Maßnahmen zur Hygiene ist die Anzahl der verfügbaren Arbeitsplätze limitiert. Eine Voranmeldung für die Nutzung dieses Angebots ist deshalb notwendig.

Einzelarbeitsplätze in der Campusbibliothek

Zum Start des Angebots stehen insgesamt 90 Arbeitsplätze in der Campusbibliothek bereit. Als Mitglied der Freien Universität können Sie bis zu einer Woche im Voraus für maximal drei Tage je Woche einen Arbeitsplatz online reservieren.

Die Arbeitsplatzreservierung gilt jeweils am gebuchten Tag während der aktuellen Öffnungszeiten (gegenwärtig Mo-Fr, 10-16 Uhr), die Reservierungsbestätigung ist am Eingang vorzuzeigen. Wir bitten von Besuchen ohne Anlass Abstand zu nehmen.

Eingang zur Campusbibliothek am Rudi-Dutschke-Weg

Der Eingang zur Bibliothek wurde auf den Außenzugang Rudi-Dutschke-Weg am Parkdeck verlegt. Bitte denken Sie an Ihren Mund- / Nasenschutz, da dieser in der Bibliothek getragen werden muss. Die Scanner auf den geöffneten Ebenen sind nutzbar, die Kopiercenter und alle anderen Geräte bleiben weiterhin geschlossen, auch der Ricoh-Service ist weiterhin nicht vor Ort.

Weitere Informationen rund um die Services der Campusbibliothek finden Sie hier.

Neben der Campusbibliothek bieten gegenwärtig die Universitätsbibliothek (ebenfalls nur für FU-Angehörige) sowie die Bibliothek des Kunsthistorischen Instituts und des Friedrich-Meinecke-Instituts (auch externe Nutzer) der FU Berlin Einzelarbeitsplätze an.

Since 29 July 2020 the Campus Library offers workspaces for members oft the Freie Universtät Berlin. Because of the pandemic preparedness and the high sanitary measures the number of study desks is limited. You have to book a study desk online in advance.

In the beginning the Campus Library is offering 90 study desks. As a member of Freie Universität, you can book a study desk online up to one week in advance for a maximum of three days per week.

Your reservation of a study desk is valid on the day you booked during the current opening hours (Mon to Fri, 10 a.m. to 4 p.m.). The booking confirmation sent via email must be produced at the entrance to get access. The entrance to the library has been moved to Rudi-Dutschke-Weg at the parking deck. Please bring your face mask as they are mandatory in the library. Please don’t visit Campus Library without cause – acess is only granted with valid reservation of a study desk, pick-up notification of your preordered media or for the return of media. The Document Imaging Systems in the opened areas are usable, the copy services and every other devices are still closed, also the Ricoh copy service team is still not on site.

Further information about the extended services oft he Campus Library you can find here.

Beside the Campus Library there are two more participating FU Libraries with workspaces: The University Library (study desks only for FU members) and the Library of the Art History Institute and the Friedrich-Meinecke-Institut (see German website, study desk for FU members and external users).

Lizenz für das CNTS Data Archive

Ab sofort steht über das FU-Campusnetz das Cross-National Time-Series Data Archive (CNTS Data Archive) zur Verfügung.

Das Cross-National Time-Series Data Archive enthält länderkundliche Daten und Wirtschaftsdaten von über 200 Ländern. Die 194 Variablen umfassen u.a. Themen wie staatliche Ausgaben und Einnahmen, Import und Export, Verteidigungsausgaben, Energieerzeugung und -verbrauch, Ausgaben für Bildung, politische Systeme, Gesetzgebung, Pressefreiheit, Bürgerrechte, innere Sicherheit und Verteidigung, und demographische Daten.

Der Beschreibungstext ist dem Datenbank-Infosystem (DBIS) entnommen.

Lesenswert: Der Tagesspiegel über eine „unglaubliche Bedrohung“ der Wissenschaft

Susanne Donner: Eine „unglaubliche Bedrohung“ der Wissenschaft. Der Tagesspiegel vom 23.07.2020, Seite 25.
Druckausgabe oder online in der Datenbank Wiso Wirtschaftspraxis Presse (via FU-VPN), alt. in der Datenbank Pressreader des VÖBB.

Der Artikel beschreibt wie der Publikationsdruck in der Wissenschaft zweifelhafte Praktiken begünstigt: oberflächliches Peer Review, unkritischer (unwissender?) Umgang mit Metriken wie Impact-Faktor und h-Index, Plagiate, Bildfälschung und Betrug.
Die Reihe Scopus Bootcamp Webinare bietet dazu ein interessantes Webinar an: What is proper scientific conduct and why you can’t afford to ignore publication ethics?“ mit Anne Marie Pordon (Mitschnitt vom 30.06.2020, 48 min).

Auch die Universitätsbibliothek bietet eine wachsende Auswahl an Tutorials rund um wissenschaftliche Publikationen auf ihrer Homepage an. Neben den bekannten Webinaren aus dem Kreativsemester hoffen wir im kommenden Wintersemester auch wieder passende Präsenzveranstaltungen anbieten zu können.

Danke für den Beitrag an Heike Thomas, Mitarbeiterin in der Auskunftsabteilung der Universitätsbibliothek.