Zugriff auf Online-Datenbank zur Phänomenologie

Noch vor dem Jahreswechsel neu lizenziert wurde die Datenbank The Open Commons of Phenomenology.

Die im Aufbau befindliche Online-Plattform bietet bibliografische Informationen sowie freien Zugang zu digitalisierten Büchern, Serien und Zeitschriften zur Phänomenologie. Laut Anbieter sind gegenwärtig über 120.000 Literaturnachweise, 1800 PDF-Dokumente und 400 Volltexte abrufbar. Die Datenbank soll bei Fertigstellung über mehr als 250.000 Literaturnachweise sowie vier Open-Access-Online-Journals zur philosophischen Strömung verfügen.

Die thematische Abdeckung reicht von der frühen Phänomenologie, Brentanoschule und Neukantianismus bis zur Gestaltpsychologie sowie empirischen Psychologie. Gleichfalls soll die Website mit u. a. Terminkalender und über 2300 Profilen von Experten auf dem Gebiet der Phänomenologie zum wissenschaftlichen Austausch einladen.

Hinter „Open Commons“ steht eine internationale wissenschaftliche Non-Profit-Organisation mit Sitz in der Schweiz.

Wir wünschen friedliche Weihnachtsferien

Bild von Jill Wellington auf Pixabay

Liebe Leserinnen und Leser,

ein ereignisreiches Jahr geht langsam zu Ende, das wir mit vielen Beiträgen in unserem Blog begleitet haben. Das Dokumentationszentrums Vereinte Nationen und Europäische Union möchten diesen letzten Blogbeitrag 2019 dafür nutzen, Ihnen friedliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Start in das Jahr 2020 zu wünschen.

Die Universitätsbibliothek ist ab dem 21.12.2019 bis zum 05.01.2020 auf Grund von FU-weiten Betriebsferien geschlossen.

Ihr Team des Dokumentationszentrums UN-EU

Noch mehr Informationen zur UN und EU bekommen Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

Schließzeiten der FU-Bibliotheken zum Jahreswechsel 2019/20

Die Bibliotheken haben aufgrund der FU-weiten Betriebsferien an Weihnachten/Neujahr vom 21. Dezember 2019 bis zum 05. Januar 2020 geschlossen.

Bestellungen verfügbarer Medien aus den Magazinen und die Aufgabe von Fernleihbestellungen sind in diesem Zeitraum nicht möglich. Die Fristen von ausgeliehenen Medien fallen nicht in die Schließzeit. Für Buchrückgaben stehen u. a. Rückgabekästen zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass einigen Bibliotheken an den letzten Öffnungstagen zum Teil früher schließen:

Bibliothek Sonderschließzeiten
Campusbibliothek 
  • Freitag, 13.12. – ab 18 Uhr geschlossen
  • Freitag, 20.12. – ab 18 Uhr geschlossen
Bibliothek des John-F.-Kennedy-Instituts für Nordamerikastudien
  • Freitag, 13.12. – ab 17 Uhr geschlossen
  • Freitag, 20.12. – ab 17 Uhr geschlossen
Philologische Bibliothek
  • Mittwoch, 18.12. – ab 17 Uhr geschlossen
  • Freitag, 20.12. – ab 18 Uhr geschlossen
Veterinärmedizinische Bibliothek Freitag, 20.12. – ab 13 Uhr geschlossen

Die Rechtswissenschaftliche Bibliothek bietet innerhalb der Betriebsferien Sonderausleihen für den Lesesaalbestand an.

Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage und einen angenehmen Jahreswechsel!

„Herdt Campus IT-Lernunterlagen“ online lizenziert

Ab sofort kann über das FU-Campusnetz kostenfrei auf die Datenbank Herdt Campus IT-Unterlagen zugegriffen werden.

Die Online-Plattform des Herdt-Verlags stellt über das Angebot „All You Can Read“ über 700 digitale Lehr- und Lernbücher zu IT-Themen bereit, darunter folgende:

  • Windows
  • Office 365 / Office
  • ECDL (European Computer Driving Licence)
  • Gestaltung/Layout/PDF
  • CAD
  • Kommunikation/Zusammenarbeit
  • Systeme/Netze
  • Programmierung
  • Web
  • Datenbanken
  • Beruf und Karriere
  • IT-Management
  • PC-Einsteiger
  • Kaufmännische Praxis/SAP
  • XPERT
  • Tastschreiben
  • SIZ
  • IKA-Ausbildung
  • Speziell für die Schule (Berufliche Schulen, Sekundarstufe ½, Grundschule/Primarschule)

Die E-Books können als PDF-Dateien heruntergeladen werden. Zum Teil stehen auch digitale Zusatzmedien wie z. B. Video-Tutorials zur Verfügung.

Europäisches Parlament ruft Klimanotstand aus

Quelle: pixabay.com – CC0 License

Am vergangenen Donnerstag (28.11.) hat das Europäische Parlament eine Resolution verabschiedet, die den Klima- und Umweltnotstand ausruft. Ziel der Resolution ist es, dass die Europäische Kommission dafür sorgt, dass alle relevanten Gesetzes- und Haushaltsvorschläge vollständig mit dem Ziel übereinstimmen, die Erderwärmung auf unter 1,5°C zu begrenzen.

Im Vorfeld der UN-Klimakonferenz COP25 in Madrid vom 2. bis 13. Dezember verabschiedete das Parlament am Donnerstag eine Resolution zur Erklärung einer Klima- und Umweltkrise in Europa und weltweit. Die Abgeordneten fordern die neue Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen auf, ein Reduktionsziel von 55 % der Treibhausgasemissionen bis 2030 in den Europäischen Green Deal aufzunehmen.

Die Resolution zur Erklärung einer Klima- und Umweltkrise wurde mit 429 Ja-Stimmen, 225 Nein-Stimmen und 19 Enthaltungen angenommen.

Noch mehr Informationen zur EU bekommen Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

Verkauf ausgesonderter Psychologie-Lehrbücher in der UB

Ab sofort verkauft die Universitätsbibliothek in der Leihstelle ältere, ausgesonderte Titel aus dem Lehrbuch-Bereich Psychologie.Softcover kosten 2,50 € und Hardcover 5,00 €.
Nur Barzahlung möglich!

Advocating Human Rights in the 21st Century

Die heutigen Herausforderungen bedürfen gemeinsamer Antworten in einer immer komplexer werdenden Welt. Deutschland fördert daher, gemeinsam mit Partnern aus aller Welt, das Bündnis für Multilateralismus, eine lose Gruppe von Nationen, die sich für die Förderung der internationalen Zusammenarbeit einsetzen. Ziel ist es, globale Themen wie Abrüstung, Digitalisierung und Klimawandel anzugehen.

Das Auswärtige Amt lädt im Rahmen dieser Zusammenarbeit zu einer Konferenz ein, die den Herausforderungen im Bereich der Menschenrechte gewidmet ist – am 10. Dezember 2019, dem Tag der Menschenrechte – „Advocating Human Rights in the 21st Century“ ein.

Programme:
09:00 – 10:30 UhrAnmeldung und Begrüßungskaffee
10:30 – 12:30 Uhr – Für Menschenrechte im 21. Jahrhundert eintreten
Mit Beiträgen von:
Heiko Maas, Außenminister der Bundesrepublik Deutschland
Yves Le Drian, Außenminister Frankreichs
Dunja Mijatovic, Menschenrechtskommissarin des Europarates
Ingibjörg Sólrún Gísladóttir, Direktor des OSZE-Büros für demokratische Institutionen und Menschenrechte
Weitere Gäste (tba)

Simultanübersetzung: Deutsch / Englisch / Französisch

12:30 – 13:30 Uhr – Mittagsempfang

Veranstaltungsort: Weltsaal des Auswärtigen Amtes

Bitte melden Sie sich hier an: OR07-s@auswaertiges-amt.de

Noch mehr Informationen zur UN und EU bekommen Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

Deutsches Theater-Lexikon lizenziert

Ab sofort kann über das FU-Campusnetz auf das Deutsche Theater-Lexikon zugegriffen werden.

Das Deutsche Theater-Lexikon enthält genau recherchierte Artikel über Schauspieler, Sänger, Regisseure, Theaterleiter, Dramatiker usw., gibt Auskunft über alle wichtigen Sachbegriffe und Organisationsformen und führt die wichtigsten Theaterstädte und Spielhäuser auf. Im Lexikon finden sich Ort und Zeitpunkt von Uraufführungen von Sprechstücken, Opern und Operetten, Lebensdaten von Künstlern und eine chronologische Auflistung der Engagements von Bühnenschaffenden. Jeder Eintrag enthält eine Bibliographie der Sekundärliteratur.
Die Online-Ausgabe folgt der gedruckten Version:
Kosch, Wilhelm, 1879-1960: Deutsches Theater-Lexikon. – Klagenfurt [u.a.] : Kleinmayr, 1953-

Vorsicht vor Phishing-Mails!

Seit Samstag, den 23. November 2019, wurden innerhalb des FU-Bereichs gefälschte E-Mails verschickt, die zur Passwortänderung im Bibliotheksportal Primo aufrufen. Im Betreff ist „Bibliotheksdienste“, als Absender „Aarjun Tomar“ der Abteilung „Benutzerservices – Universitätsbibliothek der Freien Universität Berlin“ angegeben. Eine Person dieses Namens arbeitet nicht an der FU Berlin! Bitte Löschen Sie diese E-Mail umgehend und versuchen nicht dem enthaltenden Weblink zu folgen und sich mit Login und Passwort im Bibliotheksportal Primo anzumelden! Ignorieren Sie bitte auch E-Mails mit ähnlichem Anliegen, bei denen Betreff oder Absender variieren können. Gegenwärtig werden von der Universitätsbibliothek keine E-Mail-Aufrufe zur Passwort-Änderung verschickt!

Die korrekte Änderung für Nicht-FU-Studierende erfolgt in jedem Fall direkt über das Bibliotheksportal Primo (http://primo.fu-berlin.de).
FU-Studierende ändern das Passwort bitte direkt im ZEDAT-Portal (https://portal.fu-berlin.de).

Sollten Sie bereits die gefälschte E-Mail aufgerufen und dem Link gefolgt sein, ändern Sie bitte so rasch wie möglich Ihr Passwort über die oben genannten Websites. Sollten Sie das eingegebene Passwort auch in anderen Online-Systemen verwenden, ändern Sie es bitte auch an den dort entsprechenden Stellen.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an das Informationszentrum der Universitätsbibliothek (E-Mail: auskunft@ub.fu-berlin.de, Tel.: 838 51 111) wenden.