Veranstaltungshinweis: 18.05.2020 Live-Chat mit dem Europäischen Verbraucherzentrum „Reisen in die EU in Zeiten von Corona“

Quelle: stux auf pixabay

Der Sommer naht und viele Menschen fragen sich: Was wird aus unserem Sommerurlaub?

Das Europäische Verbraucherzentrum beantwortet am 18.05.2020 von 9:00 bis 16:00 Uhr auf seiner Facebook-Seite alle ihre Fragen rund um das Thema „Reisen in der EU in Zeiten von Corona“: Was tun bei stornierten Flügen? Können Sie Ihre Familie, Freunde und Bekannte in Polen oder Frankreich wieder besuchen? Wann gibt es in der EU wieder freien Reiseverkehr? In welcher Form dürfen Reiseveranstalter Kosten erstatten?

Hier geht es zum Facebook-Event.

Noch mehr Informationen zur EU bekommen Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

Veranstaltungshinweis: 15.05.2020 – Live-Chat mit Helena Dalli, EU-Kommissarin für Gleichstellung

Quelle: Bild von SatyaPrem auf Pixabay

Am heutigen Freitag gibt es ab 17:00 Uhr die Möglichkeit an einem Live-Chat mit der EU-Kommissarin für Gleichstellung, Helena Dalli, teilzunehmen. 

Thema des Livechat: LGBTI und Gleichstellung in der Corona-Pandemie
Helena Dalli beantwortet Fragen zum Schutz der Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgender in der EU. Wie können sie besser geschützt und ihre Rechte, so wie in den EU-Verträgen verankert, EU-weit sichergestellt werden?
Hier können Sie den Live-Chat auf Deutsch verfolgen.

„Statista Global Consumer Survey 2020“ im Test

Bis 1. Juli 2020 kann über das FU-Campusnetz auf den Statista Global Consumer Survey zugegriffen werden.

Der Statista Global Consumer Survey untersucht das Konsumverhalten und die Mediennutzung von Konsumenten weltweit und deckt dabei Online- und Offline-Aktivitäten ab.

Befragt wurden für die Ausgabe 2020 mehr als 700.000 Konsumenten im Alter zwischen 18 und 64 Jahren aus 55 Ländern. Gegenstand waren über 50 Branchen und Themen aus der Online- und Offline-Welt, eingeteilt in folgende Oberkategorien:

• Befragtenprofile & Demografie
• Dienstleistungen & eServices
• eCommerce & Einzelhandel
• Finanzen & Versicherungen
• Gesundheit
• Haushaltsausstattung
• Internet & Geräte
• Marketing & Soziale Medien
• Medien & Digitale Medien
• Mobilität
• Nahrungsmittel & Ernährung
• Reisen

Es wurden auch Daten zu mehr als 6500 internationalen Marken aus 50 Kategorien gesammelt. Die Ergebnisse der Studie richten sich laut Anbieter an Werbetreibende, Planer und Produktmanager und sollen diese dabei unterstützen, dass Konsumverhalten der Verbraucher sowie ihre Interaktion mit Marken besser zu verstehen.

Der Global Consumer Survey 2020 wurde in 55 Ländern durchgeführt, darunter China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada, Österreich, die Schweiz und USA sowie das Vereinigte Königreich. Der Einstieg erfolgt über die jeweiligen Länderprofile. Die Daten können mit einem interaktiven Online-Analysetool (u. a. einfache Tabellen, Kreuztabellierung, Berücksichtigung individueller Zielgruppen) ausgewertet und im CSV- (zur Weiterverarbeitung in Excel) oder Powerpoint-Format exportiert werden. Ein direkter Vergleich verschiedener Länder im Analysetool ist mittlerweile auch möglich.

Sie möchten die Datenbanken auch über den Testzeitraum hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!

Testzugriff auf E-Books und Soft-Skills-Plattform der Harvard Business Review

Bis zum 30. Juni 2020 kann über das FU-Campusnetz die E-Book Collection sowie ein Soft-Skills-Tool der Harvard Business Review Press (HBR) über den Anbieter EBSCOhost getestet werden. Die beiden Datenbanken im Überblick:

1) Harvard Business Review E-Book Collection
Mehr als 600 E-Books zur Wirtschaftwissenschaft der Harvard Business Review Press. Darunter über 400 Monografien, neue veröffentlichte E-Book-Artikel, mehr als 150 Artikel-Zusammenstellungen der HBR Classics-Reihe sowie Videos zu folgenden Themen:

  • Business Communication
  • Career Development
  • Decision-Making & Problem Solving
  • Economics
  • Entrepreneurship
  • Finance
  • Human Resources & Personnel Management
  • Leadership & Management
  • Marketing
  • Organizational Behavior
  • Personal Success
  • Skill Development
  • Strategic Planning

Bild: Nur eins von der zahlreichen E-Books – The Next Factory of the World: How Chinese Investment Is Reshaping von Irene Yuan Sun (2017)

Die E-Books selbst liegen kapitelweise im PDF- bzw. EPUB -Format vor und können in Auswahl für den Eigenbrauch ausgedruckt oder abgespeichert werden.

2) Harvard Business Review Ascend
HBR Ascend ist ein Tool zum Aufbau von Kompetenzen und Fähigkeiten, die Absolventen dabei unterstützen sollen, ihre berufliche Karriere voranzubringen und nötige Soft Skills zu erlernen. Die bereitgestellten Videos, Podcasts, Artikel und Infografiken mit Ratschlägen und praxisnahen Erfahrungen von Branchenführern decken Themen wie Jobs und Karriere, Persönliche Entwicklung, Smartes Arbeiten, Führung und Management sowie Zufriedenheit am Arbeitsplatz ab.

Inhalte:

  • Videos von Branchenführern
  • Podcasts mit Anwendungen und Beispielen aus der realen Welt
  • Artikel im Volltext aus renommierten Zeitschriften
  • Anschauliche Infografiken zur Motivation und Information
  • Kurze Module für sequentielles Lernen

Die Plattform ist für die mobile Nutzung optimiert und wirbt mit ansprechende Grafiken und einem einfachen Zugang. Es wird ein ergebnisorientierter Ansatz versprochen, der den Schwerpunkt auf die Festlegung von Zielen und individuelles Lernen legt. Personalisierte Dashboards sollen den Nutzern helfen, ihre Fortschritte zu verfolgen.

Sie möchten die Datenbanken auch über den Testzeitraum hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!

Online-Zugriff auf die „Encyclopedia of Chinese Language and Linguistics“

Ab sofort kann über das FU-Campusnetz dauerhaft auf die Encyclopedia of Chinese Language and Linguistics zugegriffen werden.

Es handelt sich um ein umfassendes Online-Referenzwerk mit über 450 Beiträgen von rund 350 Fachwissenschaftlern, die einen systematischen und umfassenden Überblick über die verschiedenen Sprachen in China bieten. Ebenso Thema sind die unterschiedlichen linguistischen Betrachtungsansätze in Vergangenheit und Gegenwart.

Das Werk liefert ausführliche Untersuchungen der in China gesprochenen Sprachen und dient als Quelle von Informationen über sinitische und nicht-sinitische Sprachen in China einschließlich der Gebärdensprache, Entwicklung, Verbreitung und Gebrauch von Schriftsystemen, Geschichte der chinesischen Linguistik und psycho- und neurolingustische Studien zu Chinesisch, Erst- und Zweitspracherwerb und Sprachpädagogik sowie vielen weiteren Aspekten der chinesischen Sprache und Linguistik.

Die Online-Ausgabe basiert auf der 2015 erschienenen, 5-bändigen Printausgabe. Die Datenbank selbst wird auf der Online-Plattform von Brill gehostet, auf der noch weitere Nachschlagewerke zugänglich sind. Einzelne Die einzelnen Enzyklopädie-Einträge lassen sich für den Eigengebrauch kopieren oder ausdrucken. Literaturnachweise lassen sich u. a. in EndNote und Refworks exportieren.

(Der Beschreibungstext ist überwiegend vom Online-Fachhändler Digento entnommen.)

Europa online erleben

Quelle: Bild von Free-Photos auf Pixabay

Anlässlich der deutschen Ratspräsidentschaft 2020 startet die Deutsche Nationalbibliothek am 30. April 2020 eine Serie von filmischen Kurzlesungen zum Thema Europa.

15 Schauspieler*innen lesen, in den wegen der Covid-19-Pandemie leeren Lesesälen der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig und Frankfurt am Main, Texte zu Europa. Bis zum Beginn der deutschen EU-Ratspräsidentschaft Anfang Juli werden so 15 Clips mit einem vielfältigen literarischen Blick auf Europa entstehen.

Gelesen wird aus Texten von: Adriana Altaras , Sri Aurobindo, Hans Magnus Enzensberger, Yuval Noah Harari, Leonhard Horowski, Victor Hugo, Ian McEwan, Robert Menasse, Herta Müller, Gregor v. Rezzori, Saša Stanišić, Simon Strauß, Kurt Tucholsky, Louise Weiss und Stefan Zweig.

Gelesen werden sie von: Adriana Altaras, Hansa Czypionka, Paul Frielinghaus, Max Gertsch, Teresa Harder, Maria Hartmann, Aykut Kayacik, Eva Mannschott, Andreina de Martin, Anika Mauer, Jonas Minthe, Maximilian Nowka, Judith Rosmair, Adisat Semenitsch und Christoph Tomanek.

Die Aktion ist auch ein Versuch, den bereits geplanten aber wegen der Pandemie nun ausfallenden Veranstaltungen etwas entgegen zu setzen, sowie die involvierten freien Kulturakteur*innen, unter ihnen Autor*innen, Schauspieler*innen und Filmemacher*innen, aber auch Musiker*innen und Verlage zu unterstützen.

Noch mehr Informationen zur EU bekommen Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

Internationales Rechtsportal „HeinOnline“ lizenziert

Bis Mitte Dezember 2020 kann über das FU-Campusnetz auf das umfangreiche internationale Rechtsportal HeinOnline International Core zugegriffen werden.

Enthalten ist eine umfangreiche Sammlung juristischer Materialien aus der ganzen Welt, darunter Veröffentlichungen aus Nordamerika und der Vereinten Nationen. Diese sind in 10 Unterdatenbanken gegliedert und umfassen insgesamt über 35.000 Buch- und Zeitschritentitel/Schriftenreihen mit mehr als 134.000 Bänden und über 62 Mio. Seiten. Die Dokumente selbst lassen sich in Auswahl ausdrucken oder als PDF-Dateien abspeichern.

Die zehn freigeschalteten Datenbanken von HeinOnline International Core im Überblick:

Datenbank Inhalt
1) Law Journal Library Über 2800 Fachzeitschriften, u. a. zu den Themen Strafgerichtsbarkeit, Politikwissenschaft, Technik, Menschenrechte)
2) English Reports Online-Ausgabe der gleichnamigen Druckausgabe mit über 120.000 Fällen
3) Foreign & International Law Resources Database Über 5000 Bände vertiefende Literatur der American Society of International Law sowie internationaler Jahrbücher (u. a. Hague Permanent Court of International Justice, U.S. Law Digests, Gerichtsentscheidungen internationaler Tribunale)
4) Legal Classics 20.000 Bände an Originalwerken bekannter Juristen (u. a. Joseph Story, Jeremy Bentham, William Blackstone, William Holdsworth, Henry Maine, Federick William Maitland, Frederick Pollock, Benjamin N. Cardozo)
5) Revised Statutes of Canada Alle 46 Bände der gleichnamigen Druckausgabe (inkl. aller sechs Überarbeitungen)
6) United Nations Law Collection Über 7000 Bände an Schriftenreihen darunter United Nations Treaty Series, League of Nations Treaty Series, Monthly Statement of Treaties & International Agreements, UNCITRAL Publications, UNIDIR Publications, the United Nations Legislative Series
7) Women and the Law (Peggy) Mehr als 4000 Bände an Büchern, Biografien und Zeitschriften über die Rolle der Frau in Gesellschaft und Recht der letzten 200 Jahre
8) World Constitutions Illustrated Über 9000 Bände zu Grundgesetzen bzw. Verfassungen aller Länder der Welt, inkl. Texte in Englisch und der Originalsprache sowie zur Verfassungsgeschichte der einzelnen Länder
9) World Treaty Library Mehr als 18.000 Bände umfassende Sammlung an Weltverträgen, darunter Werke von Peter Rohn, Jean Dumont, Christian L. Wiktor und Friedrich Martens (inkl. Sekundärliteratur und Bibliografie)
10) World Trials Library Über 6000 Bände an Prozessprotokollen, kritischen Gerichtsdokumenten, prozessbezogener Literatur bzw. Analysen berühmter Prozesse (inkl. Biografien berühmter Prozessanwälte)

Sie möchten die Datenbank auch über den Testzeitraum hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!

Nationallizenz für russischsprachige E-Books aus den Geisteswissenschaften

Ab sofort kann aus dem FU-Campusnetz die Datenbank Universitetskaja Biblioteka Online (UBO) abgerufen werden.

Die E-Book-Sammlung aus Russland mit dem Schwerpunkt Geisteswissenschaften enthält umfangreiches Volltextmaterial (ca. 70.000 Dokumente) aus neuerer Zeit. Darunter befinden sich auch einige sehr interessante Periodika. Auch Titel aus dem 19. Jahrhundert sind in Auswahl abrufbar.

Bild: Nur einer von zahlreichen Titeln – Социальная политика современной России: монография (dt.: Die Sozialpolitik des modernen Russland: Eine Monografie) von V. V. Moiseev (Moskau/Berlin : DirectMedia, 2019)

Inhalte der E-Books lassen sich in Auswahl ausdrucken bzw. auch als PDF-Dateien abspeichern.

Hinweis: Der deutschlandweite Zugriff wird mit Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gemeinschaftlich durch den Fachinformationsdienst (FID) Slawistik an der Staatsbibliothek zu Berlin und den Fachinformationsdienst Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa an der Bayerischen Staatsbibliothek München ermöglicht. Einzelpersonen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland können sich persönlich für einen kostenlosen Zugriff registrieren lassen, falls ihnen der Zugang über ein Hochschulnetz, bzw. über ihre wissenschaftliche Bibliothek, nicht zur Verfügung steht.

Test für Online-Fachzeitschriften des Erich Schmidt Verlags

Neben den aktuellen Tests für E-Book-Pakete sind bis 30. Juni 2020 im FU-Campusnetz auch eine Auswahl an Fachzeitschriften des Erich Schmidt Verlags (ESV) online abrufbar.

Die elektronischen Zeitschriften (eJournals) aus dem Erich Schmidt Verlag (ESVcampus) erlauben eine Volltextsuche in einer großen Auswahl aktueller Wissenschafts- und Praxisbeiträge. Neben dem Zugriff auf die aktuelle Ausgabe einer Zeitschrift existiert jeweils auch ein zusätzliches Online-Archiv bereits erschienener Ausgaben.

Für den Testzugriff freigeschaltet sind 30 Zeitschriftentitel mit über 26.000 Artikel:

Die Zeitschriftenartikel selbst liegen als PDF-Dateien vor und können für den Eigengebrauch in Auswahl abgespeichert oder ausgedruckt werden.

Sie möchten die E-Zeitschriften-Pakete auch über den Testzeitraum hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!

Wiedereröffnung der Ausleihe für FU-Angehörige

Heute ab 10 Uhr starten die Universitätsbibliothek und die Bibliothek Rechtswissenschaft wieder mit der Ausleihe für FU-Angehörige (FU-Studierende, -Dozent*innen, -Mitarbeiter*innen). Wir folgen dem Beispiel von HU und TU und können damit unseren Service vorerst nicht externen Benutzerinnen und Benutzern anbieten.

Mehr zu den gegenwärtigen Services auf der Website der UB. Die Bibliotheken sind ausschließlich für die kontaktarme Ausleihe geöffnet – Mund- und Nasenschutz sind mitzuführen und die bekannten Abstandsregeln  einzuhalten. Lesesäle, Arbeitsplätze, Freihandbereiche, Kopiergeräte, Scanner und PC-Arbeitsplätze sind bis auf Weiteres nicht zugänglich. Sanitäranlagen stehen für Nutzerinnen und Nutzer gegenwärtig ebenfalls nicht zur Verfügung!

Natürlich hat sich die UB in Zeiten von COVID-19 den aktuellen Einrichtungstrends angepasst …