Impressionen von der #gmw16

Digitale Medien: Zusammenarbeit in der Bildung ist das Thema der 24. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft, die vom 29. August bis 1. September 2016 an der Universität Innsbruck stattfindet.

Wer nicht vor Ort dabei ist, kann sich via Hashtag #gmw16 bei Twitter informieren und mit den Konferenzbesucher*innen in Innsbruck in den Dialog treten. Genau darum geht es bei der Konferenz, dass Kommunikation und Kollaboration durch digitale Medien zur zeitgemäßen Bildung dazu gehören, sei es zwischen Studierenden, Lehrenden und Studierenden oder zwischen Bildungseinrichtungen etc.

In diesem Sinne habe ich von Berlin aus den Twitterstream verfolgt und mich besonders über eine Performance von Martin Ebner, Anja Lorenz, Sandra Schön und Andreas Wittke, die über „Offene Lizenzen als Treiber für neuartige Kooperationen und Innovationen in der Bildung“ referiert haben, gefreut. Nicht nur weil das Thema interessant ist, sondern weil mir der kombinierte Einsatz von Twitter, Slideshare und Periscope gut gefallen hat. Via Periscope konnte ich mit Bild und Ton an dem Gallery Walk vor Ort mit Andreas Wittke teilnehmen, über Slideshare bei Martin Ebner das dazugehörige Poster ansehen. Zum Nachlesen gibt es den Text im Tagungsband online, der kommentiert werden kann.

 

Festival zu Open Educational Resources

Quelle: http://open-educational-resources.de/
Quelle: http://open-educational-resources.de/

28. Februar bis 1. März in Berlin

Unter der Schirmherrschaft der Deutschen Unesco-Kommission e.V. und des Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein möchte das OER-Festival 2016 #OERde16 die Breite und Vielfalt der deutschsprachigen Open Educational Resources sichtbar machen. Das Festival setzt sich dabei aus mehreren den OER gewidmeten Veranstaltungen zusammen, die auch unabhängig voneinander besucht werden können.

Für den 28. und 29. Februar ist das OERcamp 2016 unter dem Motto „Open Educational Resources in der Praxis“ geplant, das in Workshops und Sessions die ganze Bandbreite des Themenfeldes bearbeiten wird, von grundlegenden Einführungen bis zu spezial-gelagerten Sonderfällen. Häufig stehen hier praktische Anwendungen oder die Produktion konkreter Materialien im Vordergrund.

„Festival zu Open Educational Resources“ weiterlesen

Whitepaper zu OER an Hochschulen in Deutschland

Kurzmitteilung:

Open Educational Resources (OER) sind nicht neu, liegen aber zunehmend im Trend!
OER steht für „Freie Lehr- und Lernmaterialien, die zum einen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden und zum anderen explizit für die Bearbeitung und Weiterverbreitung gedacht sind“, so die Autoren Markus Deimann, Jan Neumann und Jöran Muuß-Merholz in ihrem Whitepaper: Open Educational Resources (OER) an Hochschulen in Deutschland – Bestandsaufnahme und Potentiale.
Das Whitepaper steht auf der Website nicht nur als E-Reader oder zum Download bereit. Per Google Doc Version wird außerdem zum Kommentieren eingeladen.

 

Lehren mit Medien: Ein Beispiel aus der Lehrpraxis der FU

OER, Soziale Netzwerke, MOOCs und Co.: E-Business auch in der Lehre?! Herausforderungen, Geschäftsmodelle und Lösungsalternativen

Finanzierung von OER und digitalen Inhalten

Zu diesem Thema hielt Hr. Prof. Dr. Martin Gersch (Fachbereich Wirtschaftswissenschaft) einen interessanten Vortrag und beschreibt hier auch kurz seine Blended Learning Ansätze in der eigenen Lehre und den Wandel seiner Rolle vom Wissensvermittler zum Moderator. Hier die Video-Aufzeichnung:

gersch

podcampus.de

http://www.podcampus.de/nodes/QWKOg