Gigamove – Eine Dropbox Alternative?

Die Nutzung von Dropbox und ähnlichen Clouddiensten sowie deren Empfehlung sind aus bekannten Gründen recht problematisch.  Dennoch häufen sich die Anfragen nach Up- und Downloadmöglichkeiten größerer Dateien. Alternativen sind also gefragt!

Eine recht brauchbare Lösung stellt das DFN  seinen Mitgliedern zur Verfügung: Gigamove. Das Projekt wird an der RWTH Aachen gehostet und zur Verfügung gestellt.

Mit Gigamove können Sie dann auf zwei Wegen einen Datenaustausch mit einem beliebigen Kontakt, der nicht zu einer im DFN-AAI organisierten Einrichtung gehören muss (wie z. B. Geschäftspartnern oder Kunden),
einleiten.
1. Zum einen können Sie eine Datei bereitstellen, zu der dann automatisch ein Link erzeugt wird. Über diesen Link kann Ihr Partner die Dateien herunterladen.

2.  Zum anderen besteht für Sie die Möglichkeit, eine Datei anzufordern. Dazu generiert Gigamove einen Link. Über diesen Link kann Ihr Partner Dateien für Sie bereitstellen.

Wenn Sie die Emailadressen Ihrer Partner mit angeben, hilft Gigamove Ihnen, und schickt die Links zum Datenaustausch direkt an Ihre Kontakte. Wenn Sie es wünschen, benachrichtigt Gigamove Sie per Email, sobald einer Ihrer Links genutzt wurde. Im Unterschied zum Austausch per Email können einzelne Datensammlungen mit bis zu jeweils 2 Gigabyte über eine sichere Verbindung ausgetauscht werden. In der aktuellen Pilotphase kann jeder Nutzer bis zu 10 Gigabyte an Daten insgesamt hochladen. Die Anwendung speichert die von Ihnen bereitgestellten Daten maximal zwei Wochen.
(via DFN)

Um die Anwendung nutzen zu können, muss man sich lediglich über die Webseite https://gigamove.rz.rwth-aachen.de mit dem Shibboleth-Zugang einloggen. Ein erster Test verlief durchaus zufriedenstellend. Die Downloads lassen sich mit einem Passwort schützen und werden automatisch nach Viren gescannt.

Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.