Fortbildungstipp des Monats (März): GML 2015 an der Freien Universität

Unter diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Veranstaltung aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.

Unser Fortbildungstipp für den Monat MärzGML15_header_RGB_02

Am 19. und 20. März findet an der Freien Universität Berlin die Tagung Grundfragen Multimedialen Lehrens und Lernens zum Thema „E-Examinations: Changes and Challenges“ statt.

Worum geht es?

Lehrende beklagen die hohe Anzahl durchzuführender Prüfungen, während Studierende wochen- bis monatelang auf die Ergebnisse der Prüfungen warten müssen. Computergestützte Prüfungen, sogenannte E-Examinations, haben sich in diesem Zusammenhang in den vergangenen Jahren als ein  Instrument zur zeitlichen Entlastung der Lehrenden sowie zur multimedialen Ausgestaltung von Prüfungen bewährt. Die Bandbreite an behandelten Einzelthemen reicht von einführenden Good-Practice-Szenarien über Prüfungsdidaktik, Recht und Sicherheit, Sicherung der Prüfungsqualität bis hin zu technischen Fragen der im Markt verfügbaren Prüfungssoftwarelösungen. (Quelle: https://www.gml-2015.de/index.html)

Warum sollten Sie mitmachen?

  • Weil Sie Good Good-Practice-Szenarien für E-Examinations kennenlernen möchten.
  • Weil Sie an den Themen Prüfungsdidaktik interessiert sind.
  • Weil Sie bereits elektronische Prüfungen einsetzen und mehr zu Recht und Sicherheit erfahren möchten.
  • Weil Sie sich an Ihrer Hochschule oder in Ihrem Unternehmen mit der Einführung computergestützter Prüfungen befasst sind und verfügbaren Prüfungssoftwarelösungen kennenlernen möchten.

Und wann geht es los?

Die GML 2015 beginnt am 19.03.2015 um 13:00 Uhr mit einer Begrüßung durch den Kanzler. Bereits um 11:00 Uhr können Sie sich das EEC der Freien Universität anschauen. Zum Programm.

Wie können Sie teilnehmen?

Hier geht es zur Anmeldung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.