Fortbildungstipp des Monats: Dezember 2018

Unser diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Fortbildung aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.

Unser Fortbildungstipp für den Monat Dezember 2018

Worum geht´s?

OEB Global, mit Learning Technologies Germany, bringt Sie an die Spitze der Lern- und Technologieentwicklungen, gibt Ihnen neue Einblicke in Möglichkeiten und Herausforderungen, die die Welt des Lernens verändern, zeigt Ihnen die neuesten Best Practices führender Organisationen und ermöglicht Ihnen, Diskutieren und vernetzen Sie sich mit politischen Entscheidungsträgern, Hochschulleitern, Chief Learning Officers, Technologie- und Lernexperten, Lern- und Entwicklungsprofis, Change Managern, IKT-Administratoren, Online-Lehrplan-Designern und vielen anderen mehr.

Warum sollten Sie mitmachen?

  • Die „führenden Entscheidungsträger“ des E-Learning in Deutschland ihre Überlegungen auf dieser Konferenz vorstellen
  • Die hochrangig besetzten Podien interessante Diskussionen erwarten lassen
  •  Sie können sowohl aus dem Austellungsbereich (Besuch kostenfrei) als auch aus den vielen Workshops und Vorträge viele Anregungen für Ihr E-Learning Vorhaben erhalten.

Und wann geht es los?

05. – 07. Dezember 2018

Wo findet es statt?

Berlin, InterContinental Berlin

Wie können Sie teilnehmen?

Online Anmedungen bitte unter: https://oeb.global/participation

Fortbildungstipp des Monats: November 2018

Unser diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Fortbildung aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.

 

Unser Fortbildungstipp für den Monat November 2018

Worum geht´s?

Sie ermöglicht neue Formen der Zusammenarbeit und Mitgestaltung: die Digitalisierung. Auch für die Schul- und Unterrichtsentwicklung können digitale Technologien viele Chancen bieten. Auf der Konferenz Bildung Digitalisierung diskutieren wir gemeinsam, wie digitale Medien den Schul- und Lernalltag verändern, wie ihre Potenziale nutzbar gemacht werden können und stellen Schritte vor, wie sich der digitale Wandel in der Schule gestalten lässt.

Die Konferenz ist die zentrale Plattform für Expertinnen und Experten aus Bildungspraxis, Bildungspolitik und -verwaltung, Zivilgesellschaft und Forschung, auf der über die Veränderungen des Bildungssystems unter den Bedingungen der Digitalität diskutiert wird. Wir legen besonderen Wert auf Austausch und interaktive Formate, die Begegnungen ermöglichen und alle Akteure in und um Schule einbeziehen. Nur gemeinsam können wir Inspiration stiften, Ideen und Wissen in Umlauf bringen und Netzwerke knüpfen, die sich auf dem Weg in den digitalen Wandel unterstützen und mit uns eine Vision von guter Bildung in der digitalen Welt verwirklichen.

Warum sollten Sie mitmachen?

Die Veranstaltung bietet eine hervorrangende Möglichkeit, aktuelle Themen der Bildungspolitik und Akteure der Digitaliserung kennenzulernen.

Und wann geht es los?

  • 15. November 13:00 – 19:30 Uhr und 16. November 09:00- 16:00 Uhr

Wo findet es statt?

Berlin, Karl-Marx-Allee 34, 10178 Berlin

Wie können Sie teilnehmen?

  • Informationen zur Anmeldung finden sie hier.

 

Fortbildungstipp des Monats: Oktober 2018

Unser diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Fortbildung aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.

Unser Fortbildungstipp für den Monat Oktober 2018

Der „Wie kann ich Wikidata für meine Forschung nutzen“ Workshop innerhalb der internationalen Open Access Week 2018  am 23. Oktober

Worum geht´s?

Die alljährliche Open Access Week bietet Ihnen die Möglichkeit, sich über die Idee der freien Verfügbarkeit von wissenschaftlichen Materialien zu informieren.

Verschiedene Akteure des Open Access vermitteln in ganz Berlin und Brandenburg Wissen rund um Open Access.

Der Workshop „Wie kann ich Wikidata für meine Forschung nutzen“ findet im Rahmen einer Kooperation der Freien Universität mit dem von Wikimedia Deutschland initiierten Fellow-Programm Freies Wissen statt.
In diesem praxisorientierten Workshop erfahren Sie, wie Wikidata – eine frei zugängliche und editierbare Sammlung strukturierter Daten – für wissenschaftliche Arbeit genutzt werden kann.

Wikidata ist eine freie, kollaborative Plattform die Wissen offen zugänglich und frei verfügbar macht. In diesem Workshop erhalten, Wissenschaftler*innen eine Einführung in Wikidata und der Verwendung und Editierung  von Inhalten.

Warum sollten Sie mitmachen?

  • …weil Sie daran interessiert sind ihre Forschungprozesse offen zu gestalten
  • …weil Sie mehr über offene Wissenschaft erfahren möchten
  • …weil Sie die Idee einer offenen Wissenschaft unterstützen möchten
  • …weil Sie ihre Forschungsprozess optimieren möchten

Und wann geht es los?

  • am 23. September 2018, 10:00 – 16:00 Uhr

Wo findet es statt?

  • Freie Universität Berlin, Seminarzentrum, Raum: L 116 (Erdgeschoss), Otto-von-Simson-Str. 26 (Silberlaube), 14195 Berlin

Wie können Sie teilnehmen?

  • Bitte melden Sie sich für den Workshop bis zum 20. Oktober 2018 an.

Fortbildungstipp des Monats: September 2018

Unser diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Fortbildung aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.

Unser Fortbildungstipp für den Monat September 2018

Der „Game-based learning in MOOCs“ Workshop innerhalb des openHPI-Forums 2018  am 19. September in Potsdam.

Worum geht´s?

Das aktuelle Motto des openHPI-Forums lautet in diesem Jahr „MOOCs machen Karriere- Austausch und Einblicke aus Wirtschaft und Forschung“.

Im Rahmen des Veranstaltungsprogrammes präsentiert der Forschungsbereich Learning Analytics seine Erfahrungen und gewährt umfassende Einblicke in die Geschichte, Funktionalität und  Kosten-Nutzen-Analyse von MOOCs.

Neben dem regulären Programm finden parallel Workshops statt. Christiane Hagedorn, Doktorandin des HPI, präsentiert ihre Ergebnisse mit Game-based learning innerhalb der MOOCs. Die kontroverse Diskussion nach der didaktischen Sinnhaftigkeit von Spielen innerhalb eines Lernszenarios ist nach wie vor ein umstrittenes Thema. E-Learning-Szenarien bieten ein breites Spektrum an Möglichkeiten, Spiele in die Lehre zu integrieren. Doch welche Merkmale hat ein gutes Lernspiel? Welche Probleme treten beim Spielen und Lernen auf?

Warum sollten Sie teilnehmen? „Fortbildungstipp des Monats: September 2018“ weiterlesen

Fortbildungstipp des Monats: Einstieg in H5P

Unter diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Fortbildungsmöglichkeit aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.

Unser Fortbildungstipp für den Monat Juni 2018

Oncampus Kurs „Einstieg in H5P“ 

Worum geht es?

H5P ist eine Open Source Software zum Erstellen von interaktiven (Lern)-Inhalten für das Web. Lehrende können damit Inhaltstypen wie z.B. Lückentexte, Drag and Drop Übungen, interaktive Videos oder Flashcards ohne Programmierkenntnisse ertellen.

Bei dem Kurs handelt es sich um ein offenes Selbstlernangebot, das Interessenten  in ihrem eigenen Tempo absolvieren können. Der Kurs ist modular aufgebaut und beinhaltet insgesamt sechs Einheiten:

  1. Was ist H5P?
  2. Wie erstelle ich Inhalte mit H5P?
  3. Wie gestalte ich mit H5P guten Unterricht?
  4. Was muss ich bei H5P rechtlich beachten?
  5. Wie installiere ich H5P auf meiner eigenen Website?
  6. Wie kann ich mithelfen, H5P weiter zu entwickeln?

Warum sollten Sie mitmachen?

  • … weil Sie die Nutzung der H5P-Technologie für die Erstellung interaktiver Bildungsmaterialien kennenlernen möchten
  • … weil Sie sowohl als erfahrene Lehrperson oder Neueinsteiger/-in im Umgang mit den E-Learning-Werkzeugen ein weiteres Autorenwerkzeug ausprobieren möchten
  • … weil Sie mehr über didaktische Einordnung und Verwendung der H5P-Technologie im Unterricht lernen möchten
  • … weil Sie Fragen über die rechtlich sichere Nutzung von H5P haben

Und wann geht es los?

Jederzeit als Selbstlernangebot

–> Zur Anmeldung

–> Weitere Informationen über H5P

Fortbildungstipp des Monats: MOOC zu Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) auf iMoox

Unter diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Fortbildung aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.

Unser Fortbildungstipp für den Monat Mai 2018

Datenschutz-Grundverordnung (DSGV) Schulung für Forschungs- und Bildungseinrichtungen auf iMoox

Worum geht es?

Der Kurs bietet eine überblickshafte Einführung in die rechtlichen Aspekte der Datenschutz-Grundverordnung. Der iMoox Kurs beinhaltet neun kurze Einheiten zu je ca. 10 Minuten mit Folien und Kontrollfragen

Der Kurs umfasst neun Module zu folgenden Themen:

  • Einleitung
  • Bisherige Rechtslage, zentrale Versprechen, Primärrecht
  • Primärrecht, Datenschutzanpassungsgesetz
  • Anwendungsbereich, Ziele
  • Rollen, Grundsätze
  • Betroffenenrechte
  • Weitere Rechte, Instrumente, Verarbeitungsverzeichnis
  • DSB, PIA, Datensicherheit
  • Privacy Breach, Notification, Strafen/Schadenersatz

Warum sollten Sie mitmachen?

  • weil Sie mehr über die ab den 25.05.2018 geltende Datenschutz-Grundverordnung erfahren möchten.
  • weil Sie Fragen über  die (ganz oder teilweise) automatisierte (= computerbasierte) Verarbeitung personenbezogener Daten haben.

Und wann geht es los?
ab dem 01.05.2018

Wie können Sie teilnehmen?
Ihre Anmeldung können Sie bei iMoox bearbeiten.

 

Fortbildungstipp des Monats: Oktober

Unter diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Fortbildung aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.

Unser Fortbildungstipp für den Monat Oktober 2017
Introduction to Open Education von der University of Texas Arligton auf edX.

Worum geht es?
Dieser Kurs bietet einen Überblick über die wichtigsten Themen und Konzepte der Open Education Bewegung. Der Kurs möchte das Bewusstsein für die offene Bildung unter Lehrenden und Studierenden fördern. Teilnehmende lernen aktuelle Projekte und Quellen für offene Bildungsressourcen (Open Educational Resources, OER) kennen und reflektieren, wann und wie sie diese Ressourcen an ihren eigenen Institutionen nutzen können. Wenn mehr PädagogInnen offene Bildungsressourcen teilen, ist eine verstärkte Zusammenarbeit möglich.

In sechs thematischen Modulen, verteilt auf sechs Wochen, lernen Sie relevante Konzepte und Werkzeuge der Open Education kennen. Die Kurssprache ist Englisch.

Course-Syllabus
Week 1: Why Open Matters
Week 2: Copyright, The Public Domain, and The Commons
Week 3: The 5R Activities and the Creative Commons Licenses
Week 4: Creating, Finding, and Using OER
Week 5: Research on the Impact of OER Adoption
Week 6: The Next Battles for Openness: Data, Algorithms, and Competency Mapping

Warum sollten Sie mitmachen?

  • weil Sie mehr über Open Educational Ressourcen wissen möchten
  • weil Sie an aktuellen Diskussionen zum Thema offene Bildung teilnehmen möchten,
  • weil Sie mehr über Digitalisierung, Copyright und Creative Commons Lizenzen wissen möchten,
  • weil Sie den Kurs bequem von Zuhause aus belegen können (und sogar kostenlos),
  • weil Sie die sehr bekannten George Siemens und David Wiley als Kursleiter erleben möchten.

Und wann geht es los?
ab dem 01.10.2017

Wie können Sie teilnehmen?
Ihre Anmeldung können Sie bei edX bearbeiten.

Mehr Informationen dazu finden Sie in diesem Interview  mit George Siemens und David Wiley auf EdSurge.

Fortbildungstipp des Monats: September 2017

Unter diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Fortbildungsmöglichkeiten aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.

Unser Fortbildungstipp für den Monat September 2017
Bildungsräume: Tagungsband der 25. Jahrestagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft (Volltext)

Worum geht es?
Auf der jährlich stattfindenen Tagung der Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft werden didaktisch-methodische, pädagogische und psychologische Aspekte der Erprobung, Anwendung und Unterstützung mediengestützter Lehr-, Lern- und Prüfungsszenarien diskutiert. So auch in diesem Jahr: Unter dem Titel „Bildungsräume“ fand die Tagung von 5. bis 8. September in Chemnitz statt. Im Fokus standen folgende Themen: Digitaler Bildungsraum Hochschule, Praxisbeispiele digitaler Bildungsräume, Kollaboration und Netzwerke, OER und Digitale Medien, Kompetenzen und E-Assessments. Alle Interessierte, die den Termin verpasst haben, können jetzt den Tagungsband kostenlos herunterladen.

Warum sollten Sie mitlesen? „Fortbildungstipp des Monats: September 2017“ weiterlesen

Fortbildungstipp des Monats: August 2017

Unter diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Fortbildung aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.

Unser Fortbildungstipp für den Monat August 2017

Sprachtechnologie in den Digital Humanities von der Universität Zürich.

Worum geht es?

Dieser Kurs bietet einen Überblick über die wichtigsten Konzepte und Probleme bei der Digitalisierung und Annotation von geschriebenen Texten. In sechs thematischen Modulen, verteilt auf sechs Wochen, werden die Teilnehmenden relevante Technologien und Werkzeuge kennenlernen. Jedes Modul besteht aus zwei bis drei Videos (10-20 Minuten), einem Quiz oder einem Peer-Assessment sowie kurzen Hintergrundtexten und weiterführenden Links zu ausgewählten Themen.

Warum sollten Sie mitmachen?

  • …weil Sie aktuelle Ansätze in den Geisteswissenschaften kennelernen möchten,
  • …weil Sie mehr über  Digitalisierung und Annotation von Texten wissen möchten,
  • .. weil Sie den Kurs bequem von zuhause aus belegen können (und sogar kostenlos)

Und wann geht es los?
ab dem 28.08.2017

Wie können Sie teilnehmen?
Ihre Anmeldung können Sie bei Coursera bearbeiten

Fortbildungstipp des Monats: Juli 2017

Unser diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Fortbildung aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.

Unser Fortbildungstipp für den Monat Juli 2017

Mobile Learning – Didaktische Aspekte beim Einsatz mobiler Geräte in der Lehre von unseren KollegInnen des E-Learning Teams an der Universität Potsdam.

Worum geht es?

In dem Workshop unserer KollegInnen von der Universität Potsdam steht das Kennenlernen verschiedener Szenarien mobilen Lernens sowie die Bewertung von konkreten Praxis-Beispielen im Vordergrund. Mobile Lernanwendungen können mit unterschiedlichen Zielsetzungen in Lehr-Lernkonzepte eingebunden werden, z.B. zur Aktivierung innerhalb von Veranstaltungen, zum Selbststudium, oder auch zum Lernen an „realen“ Orten. Im Workshop werden ausgewählte mobile Anwendungen erprobt und Anregungen zur Konzeption eines eigenen Szenarios gegeben.

Warum sollten Sie mitmachen?

  • … weil Sie die Potenziale didaktischer Szenarien für mobile Lernanwendungen kennenlernen möchten,
  • .. weil Sie mobile Lernanwendungen ausprobieren möchten,
  • … weil es immer wieder schön ist, nach Potsdam in den Park Sanssouci zu fahren 🙂

Und wann geht es los?
Fr, 07.07.2017, 10:00 – 14:30
Neues Palais, Raum 6.0.23/24
Anreise: mit der Regionalbahn zum Bahnhof Park Sanssouci

Wie können Sie teilnehmen?
Ihre Anmeldung richten Sie bitte per E-Mail an: eteaching@uni-potsdam.de