Nederlands

Beobachtungen zur niederländischen Sprache

herbronnen

König Filip von Belgien hat sich in einer Ansprache zu den anstehenden Wahlen geäußert. “Dankzij de verkiezingen in mei kan ons land zich opnieuw herbronnen”, hat er gesagt (de Redactie). Was kann das Land sich? Herbronnen? Das große Übersetzungswörterbuch von Van Dale kennt das Wort nicht, aber der ‘Dikke Van Dale’ gibt diese Umschreibung: “zich laten inspireren door de beginselen, zich opnieuw geestelijk voeden met het oorspronkelijke idealisme en vitalisme”. Das passt, denn eine kleine Google-Suche führt uns zu vielen Seiten mit Kurangeboten und mehr oder weniger esoterischen Erholungs- und Entspannungsangeboten. Es geht also um Rückbesinnung und ums Auftanken.

Eigentlich wird her- ja nur mit Verben kombiniert: also heroverwegen ‘nochmal/erneut erwägen’, herformuleren ‘nochmal/neu formulieren’, herkauwen ‘wiederkäuen’, heropvoeden ‘umerziehen’ usw. In diesem Fall ist das Grundwort aber ein Substantiv: de bron ‘die Quelle’; ein Verb bronnen gibt es nicht. Herbronnen erhält seine Bedeutung in Analogie zur Handlungsbedeutung der ganzen anderen her-Wörter.

Es gibt noch ein anderes (bekannteres) Beispiel für diese Bildungsweise: hertalen, ebenfalls von einem Substantiv abgeleitet (de taal ‘die Sprache’) und durch her- in eine Handlungsbezeichnung überführt. Übersetzen ließe sich das Verb mit ‘umformulieren’ oder manchmal auch ‚paraphrasieren‘ (etwas neu in Sprache fassen).

Filip hat seine Rede übrigens vor den gestelde lichamen gehalten. Das ist nicht nur für mich/uns erklärungsbedürftig, sondern offenbar auch für viele Belgier, wie die Erläuterungen von Ruud Hendrickx zeigen. Es geht um eine Versammlung von Leuten in verantwortlichen Positionen, um Würdenträger und Prominente, vor denen Filip seine Sicht auf die Chance zur Rückbesinnung entfaltet hat. Bleibt zu hoffen, dass die Belgier diese Chance auch wahrnehmen.

Tags: ,

Der Beitrag wurde am Freitag, den 31. Januar 2014 um 14:58 Uhr von Matthias Hüning veröffentlicht und wurde unter Belgien, Wortbildung, Wortschatz abgelegt. Sie können die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentarfunktion ist deaktiviert