Nederlands

Beobachtungen zur niederländischen Sprache

Autoren Archiv

Dänische Miszellen I

In diesem Winter hatte ich gleich zweimal das Vergnügen, Dänemark zu besuchen: Einmal im Urlaub und einmal zu einem Workshop der Kolleginnen und Kollegen an der Universität Aarhus, die zu einer spannenden Diskussionsrunde über Kreolsprachen eingeladen hatten. Viele Gelegenheiten um ein paar unfertige Gedanken über Dänisch, Niederländisch, Deutsch sowie dieses und jenes zu sammeln. Dänemark […]

Weiter lesen...

Flederhunde und holländische Tauben

Warum sollte man sich eigentlich mit Kreolsprachen beschäftigen? Gründe gibt es viele: Sie haben eine spannende (und oft tragische) Geschichte, sie haben interessante grammatische Strukturen zu bieten – und natürlich: man darf zu ihrer Erforschung in wunderschöne Länder reisen. Kürzlich fand wieder eine Kreolistik-Konferenz statt, nämlich auf den Seychellen. Dort fiel mir als erstes auf, […]

Weiter lesen...

Tierischer Zuwachs an der Rijksuniversiteit Groningen

von Aniko Schusterius Würde Prof. Dr. Doerak eigene Seminare und Vorlesungen geben, stünden wohl Veranstaltungstitel wie „Die Entwicklung des Wollknäuels zwischen dem 19. und 21.Jahrhundert“ oder „How to stroke cats – The beginner course“ im Vorlesungsverzeichnis. So merkwürdig diese Studienthemen auch klingen, klar ist, dass kein Student diese Lehrveranstaltung verpassen wollen würde. Denn Doerak ist […]

Weiter lesen...

Meta-Orte und Kettenfreunde

Wenn es draußen grau und nass ist, braucht man manchmal ein bisschen Zeitvertreib. Einen Vorschlag haben wir vor längerer Zeit schon einmal vorgestellt: Das Falsche-Freunde-Domino. Dabei geht es darum, eine möglichst lange Kette von Falschen Freunden zu basteln. Man kann das Spiel aber noch erweitern und versuchen, ganze Netze von Falschen Freunden zu finden. Also […]

Weiter lesen...

Gebruiksaanwijzing: Saarland

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: An diesem Donnerstag und Freitag ist das niederländische Königspaar zu Besuch im Saarland. (Und auch in einem anderen Bundesland nebenan – wie hieß das noch?) Da wir fest davon ausgehen, dass Willem-Alexander und Máxima regelmäßig unser Blog lesen, haben wir ein paar Handreichungen zusammengestellt, damit der Besuch mit seinem reichhaltigen […]

Weiter lesen...

Trainer auf Rädern

Das Jahr 2018 habe ich zu meinem persönlichen Mottojahr „Habsburg“ erklärt. Im Dienste der Linguistik durfte ich im vergangenen Frühjahr nach Bozen in Südtirol reisen, um an einem Workshop zur historischen Mehrsprachigkeit teilzunehmen. Im August war das Colloquium Neerlandicum in Belgien, kurz darauf die International Conference on Sociolinguistics in Budapest – und zum Abschluss nun […]

Weiter lesen...

Spitzenkandidaat

Die Gretchenfrage der europäischen Politik lautet derzeit: „Wie hältst du es mit Orbán?“ Die konservative EVP ist auf der Suche nach einem Politiker (keine einzige Frau wird momentan ernsthaft ins Spiel gebracht), der bei den Europawahlen im kommenden Jahr als möglicher EU-Kommissionspräsident ins Rennen gehen soll. Umstritten ist die Kandidatur von Manfred Weber, weil dessen […]

Weiter lesen...

Einmal Pommes mit Syntax, bitte!

Ende August war es ruhig auf unserem Flur an der Uni: Fast die komplette Niederlandistik war in Leuven zum Colloquium Neerlandicum, der Konferenz der Internationale Vereniging voor Neerlandistiek. Die findet alle drei Jahre statt, immer abwechselnd in Flandern und den Niederlanden – letztes Mal in Leiden, dieses Jahr also in Belgien. Das Programm war dichtgepackt, […]

Weiter lesen...

Koningsdag in Groningen

von Aniko Schusterius Wenn die Läden ihre Schaufenster Orange dekorieren, wenn an den Häuserfassaden Trauben von rot-weiß-blauen Luftballons hängen und wenn an der Universität Pappkronen verschenkt werden, dann ist es wieder soweit. Der alljährliche Koningsdag wird zelebriert. Für mich war der Geburtstag des niederländischen Königs Willem-Alexander doppelt besonders. Wir haben in Deutschland weder ein Königshaus […]

Weiter lesen...

Struikel-Blok

Seit März ist Stef Blok niederländischer Außenminister. Sein Vorgänger Halbe Zijlstra war nur ein paar Monate im Amt und musste dann zurücktreten, weil er Unsinn über Gespräche erzählt hatte, bei denen er selbst gar nicht anwesend war. Auch für Blok könnten einige Aussagen jetzt zum struikelblok (dt. Stolperstein) in der Karriere werden. Anders als Zijlstra […]

Weiter lesen...