Nederlands

Beobachtungen zur niederländischen Sprache

Archiv der Kategorie 'Aussprache'

Dänische Miszellen III

Zu den faszinierenden kleinen Unterschieden zwischen Deutsch und Niederländisch gehört der Plural auf -eren, den das Deutsche nicht kennt. Als Ansammlung von gleich zwei Pluralendungen, die jeweils einzeln auf Deutsch durchaus bekannt sind, werden manche Substantive in der Mehrzahl so gebildet: blad – bladeren, kind – kinderen. In den germanischen Sprachen kommen bei den Worten […]

Weiter lesen...

Dänische Miszellen I

In diesem Winter hatte ich gleich zweimal das Vergnügen, Dänemark zu besuchen: Einmal im Urlaub und einmal zu einem Workshop der Kolleginnen und Kollegen an der Universität Aarhus, die zu einer spannenden Diskussionsrunde über Kreolsprachen eingeladen hatten. Viele Gelegenheiten um ein paar unfertige Gedanken über Dänisch, Niederländisch, Deutsch sowie dieses und jenes zu sammeln. Dänemark […]

Weiter lesen...

Was ist eigentlich ein „e“?

Een op de drie eigenaars van elektrische fiets kocht die voor woon-werkverkeer Das schreibt De Morgen in einer Überschrift. Erstaunlich umständlich formuliert, vor allem wenn man bedenkt, dass man viel kürzer von e-bikes sprechen könnte. Genauso kurz wäre e-fiets. Aber dieses Wort scheint im Niederländischen ziemlich selten zu sein. Genauso selten wie e-Fahrrad im Deutschen. […]

Weiter lesen...

Deutsche Umlaute im Afrikaans?

von Henning Radke Einen sprachlichen Standard festzulegen, kann herausfordernd sein. Dies zeigt ein Beschluss der Taalkommissie über die offizielle Rechtschreibung des Afrikaans. Auslöser war u.a. das unscheinbare Wort Brötchen, das über die deutschsprachige Minderheit Namibias schon vor längerer Zeit seinen Weg in die regionale Umgangssprache des Afrikaans gefunden hatte. Diesem Umstand sollte nun Rechnung getragen […]

Weiter lesen...

Wer „Teksel“ sagt, muss auch „Brüksel“ sagen

Tegel ist ein Stadtteil von Berlin, aber der Name steht natürlich längst für viele hauptsächlich für den dortigen Flughafen. Viele kennen und lieben ihn – für kurze Wege und zuverlässiges Gepäckchaos – so sehr, dass sie kürzlich bei einem Referendum gegen seine Schließung gestimmt haben. Besonders Kundige nennen den Flughafen weltmännisch „der Teh-Iks-Ell“, nach seinem […]

Weiter lesen...

Even goede vrienden? – Ik dacht het niet!

Hee, je gaat naar Nederland? Joh, kun je wat voor me meebrengen? Een blikje appelstroop, een glas seroendeng, een pak boterkoekmeel en de Parbode natuurlijk! Als het niet lukt (gelingt): even goede vrienden! Dat betekent dan: geen vuiltje aan de lucht (kein Wölkchen am Himmel) – ook als je geen tijd voor boodschappen hebt of […]

Weiter lesen...

Waterlanders en kaaskoppen

Het woord waterlanders kwam als eens voor in een vorige bijdrage. Waterlanders zijn tranen, dikke, droevige tranen. Als Nederlandstaligen tranen met tuiten huilen (dicke Tränen weinen), dan is er echt wat aan de hand (dann ist’s wirklich ernst). Huilen met de pet op betekent es ist unter aller Kanone/Kritik. Dat gevoel heb ik bij de […]

Weiter lesen...

Polderburka

Wozu sind die holländische Küste, das IJsselmeer oder die Wattinseln besonders gut? Man kann dort mal so richtig den Kopf frei bekommen. Seit Kurzem ist Kopffreimachen in den Niederlanden auch drinnen Pflicht. Kalauer beiseite – die Tweede Kamer hat nun also auch ein Burkaverbot beschlossen. Die Nachbarn in Belgien kennen das schon seit Jahren. Natürlich […]

Weiter lesen...

Deutsland vür Nederländers – 5

Noch ein paar Minuten bleiben übrig von der summer school über Deutschland bei De Wereld Draait Door. Die lassen wir uns natürlich nicht entgehen und wir fragen uns am Ende: Was haben wir nun gelernt? 36:22 – „Wie gaat op dat moment zeggen, ja, wij schaffen het toch maar niet.“ Neue Variation des Themas, die […]

Weiter lesen...

Deutsland vür Nederländers – 4

Das Experiment geht weiter: vorletzter Teil der Beobachtungen zur summer school von De Wereld Draait Door. 29:10 – „Duitsland organiseerde het Sommermärchen, het zomersprookje.“ Erstaunlich, dass diese Wortschöpfung auch zehn Jahre nach der Weltmeisterschaft 2006 noch so bekannt ist. Ein interessantes Wort, denn ein Märchen ist schließlich Fiktion. Heute dient das „Sommermärchen“ vielen als eine […]

Weiter lesen...