Corporate Blogging – Blogs in Organisationen/Institutionen

Heute in der FAZ:

Nun wird also auch bei BASF gebloggt. Vor wenigen Wochen startete der Konzern ein internes Online-Tagebuch – auch Weblog oder kurz Blog genannt – in dem sich die weltweit 95.000 Mitarbeiter über Fachinhalte und Projektfortschritte austauschen sollen. Die Themen setzen ausgewählte Blogger, lesen und kommentieren sollen die Beiträge alle Mitarbeiter. Anekdötchen über Kinder, Katzen oder was immer sie gerade bewegt, sind dabei ausdrücklich erwünscht. In Maßen versteht sich.

Der Artikel schreibt vom Sinn und Unsinn von Blogs, betont aber die zunehmende Bedeutung von Corporate Blogs in Organisationen. Corporate Blogs in Organisationen!

6 Gedanken zu „Corporate Blogging – Blogs in Organisationen/Institutionen“

  1. danke für die Empfehlung! Denke mal dass die bedeutung von blogs in der unternehmenswelt noch um einiges zunehmen wird.

  2. Blogs sind mit Sicherheit ein Mittel, als Unternehmen mehr auf sich aufmerksam zu machen oder auch die interne Kommunikation zu verbessern. Das eigentliche Problem bei Unternehmen ist aber, dass das Medium Internet allgemein zu wenig genutzt wird und damit Chancen vertan werden. Wenn ich mir so einige Internetauftritte ansehe, ogottogot…

  3. Ich bin mir nicht ganz sicher welchen Sinn so ein Blog macht. Ob es wirklich einen positiven Effekt hat oder die Mitarbeiter einmal mehr von Arbeiten abgehalten werden. Die private Nutzung des Internet ist bereits jetzt ein Problem in vielen Firmen. Und wenn die Mitarbeiter sich in Ihrer Freizeit mit einem Firmen-Blog beschäftigen sollen, kann das auch nicht im Interesse eines Arbeitnehmers sein.

    Also wie gesagt: Ich bin eher skeptisch was solche Unternehmungen angeht.

    Beste Grüße aus der Bundeshauptstadt …

  4. Wenn ein Blog richtig eingesetzt wird, ist das ein perfekter Weg um neben der klassischen Pressekommunikation in Zeitungen und gedruckten Medien das Unternehmensumfeld über Neuigkeiten und Veränderungen zu informieren. Ich finde, dass ein gut geführtes Blog ein Unternehmen auch unheimlich sympatisch machen kann und die Kunden es dann eher verzeihen wenn es zu Lieferschwierigkeiten oder anderen Engpässen kommt. Ich würde jeder Firma dazu raten sich einen Social Media Experten einzuladen und mit ihm eine Blogstratgie auszuarbeiten.

  5. Ich denke im Prinzip ähnlich wie Shirt Fan, die Mitarbeiter befassen sich generell während der Arbeitszeit zu viel mit privaten Dingen, das wird durch das Medium Internet nur begünstigt. Allerdings habe ich mich in letzter Zeit häufiger mit dem Thema Online-Tagebuch innerhalb eines Unternehmens befasst. Warum sollte man nicht seinen Mitarbeitern die Chance bieten, sich über die Arbeit, hier sollte allerdings auch der Schwerpunkt liegen, auszutauschen? Weiterhin ist es selbstverständlich gute Eigenwerbung für das eigene Unternehmen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.