Aufbaumodule zu E-Learning Themen in hochschuldidaktischen Zertifikat

support

Seit mehreren Semestern bietet CeDiS  Veranstaltungen zum Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Rahmen des Zertifikatsprogramms der Freien Universität Berlin  „SUPPORT für die Lehre“ an. Falls Sie Interesse an einer hochschuldidaktischen Qualifizierung haben, können Lehrende an der Freien Universitä Berlin diese mit einem E-Learning Schwerpunkt belegen. Wir bieten dafür Aufbaumodule und die Betreeung einer Lehrprojektgruppe mit Schwerpunkt E-Learning. Hier finden Sie einen Überblick der kommenden Veranstaltungen.

Mi, 7.10.2015, 9:00 s.t. – 17:00 Uhr
Gemeinsames Lernen im Netz widmet sich den spannenden neuen Moglichkeiten, die sich für Gruppenarbeitsphasen mit digitale Lerntechnologien eröffnen. In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit den Möglichkeiten mediengestützer Lernarrangements für kooperative und kollaborative Lernaktivitäten. Wie kann eine Präsenzveranstaltung entlastet werden, indem einzelne Phasen der Lernaktivität in den virtuellen Lernraum verlagert werden? Welche Technologien kommen zum Einsatz bei der Umsetzung derartiger Szenarien? Was sollte bei der Betreuung der Lernaktivitäten im Netz beachtet werden? Mehr Infos und Anmeldung hier.

Fr, 13.11.2015, 9:00 s.t. – 17:00 Uhr
Aktivierende Methoden mediengestützt umsetzen
Sie möchten in Ihrer Lehrveranstaltung die Studierenden stärker in die Gestaltung der Lernprozesse einbinden und sie zur aktiven Erarbeitung von Lerninhalten anregen? Und Sie möchten dieses nicht nur in Ihrer Präsenzveranstaltung erreichen, sondern die Lernenden auch in den Phasen zwischen den Sitzungen durch E-Learning-Elemente ansprechen? Viele der aktivierenden Seminarmethoden lassen sich unter Nutzung von E-Learning-Werkzeugen wie Forum, Blog, Wikis und Online-Mindmaps als Blended-Learning-Aktivitäten (Kombination von Präsenz- und Online-Phase) gestalten. Wie und was in der Umsetzung Sie beachten müssen erfahren Sie in diesem Workshop. Mehr Infos und Anmeldung hier.

Fr, 4.12.2015, 9:00 s.t. – 17:00 Uhr
Online-Tests und -Umfragen: Szenarien und Werkzeuge

Wie kann man elektronische Tests und Umfragen konzipieren? Welche Fragestellungen kann man außer Multiple-Choice-Fragen mediengestützt umsetzen? In welchen Kontexten ist der Einsatz elektronischer Tests und Prüfungen angemessen und mit einem Mehrwert für Studierende und Lehrende verbunden? Mit diesen – und Ihren – Fragen beschäftigen wir uns in dem Workshop. Die Veranstaltung konzentriert sich auf die Möglichkeiten, elektronische Tests und Umfragen in Seminaren und Vorlesungen lernförderlich einzusetzen. Mehr Infos und Anmeldung hier.

Die Veranstaltungen im Aufbaumodul stehen Lehrenden offen, die am Zertifikatprogramm teilnehmen und hier bereits das Grundlagenmodul absolviert haben. Zudem stehen die Veranstaltungen allen anderen Lehrenden offen, auch wenn sie nicht das gesamte Zertifikat anstreben: Die einzelnen Workshops aus dem offenen Angebot sind frei wählbar und für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebührenfrei. Melden Sie sich an!  Mehr Infos finde Sie auf dieser Seite.

Ab Februar 2016

Der Zertifikatslehrgang „E-Teaching:  E-Learning-Methoden und -Werkzeuge für die Hochschullehre“ ist eine berufsbegleitende Weiterbildung für wissenschaftliche itarbeiter/innen, Lehrbeauftragte und Hochschullehrer/innen der Freien Universität Berlin. E-Teaching ist als berufsbegleitende modularisierte Qualifizierung angeleg und wird als Blended-Learning-Veranstaltung (Wechsel von Präsenz- und betreuten Online-Phasen) umgesetzt.  Die Teilnahme an der Weiterbildung wird als Aufbaumodul und Lehrprojekt für das hochschuldidaktische Zertifikat der Freien Universität Berlin (SUPPORT für die Lehre) anerkannt. Weitere Infos und Anmeldung finden Sie auf dieser Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.