Fortbildung: Der E-Tutoring-Lehrgang für studentische Beschäftigte

In diesem Jahr wird die Fortbildung zur E-Tutorin bzw. zum E-Tutor speziell für studentische Mitarbeiter/innen der Freien Universität angeboten!

Kennen Sie die vielfältigen E-Learning-Anwendungen der Freien Universität? In den Lehrveranstaltungen werden ihre Möglichkeiten nur selten vollkommen ausgeschöpft. Doch der kompetente Einsatz der E-Learning-Werkzeuge kann motivierende, interaktive und kommunikative Lehr- und Lernsituationen schaffen – und somit die Präsenzlehre unterstützen. Oft fehlt es lediglich am nötigen Know-how und/oder kompetenten Beratern/innen. Jetzt kommen Sie ins Spiel!

Mithilfe der E-Tutoring-Fortbildung…

… erlangen Sie eine Einführung in das E-Learning-System der FU: Blackboard, FU-Wiki, FU-Blogs u.a.

… entwickeln Sie einen sicheren Umgang und kompetente Nutzungsmöglichkeiten der Anwendungen – aus Lehrendensicht.

… lernen Sie vielseitige Einsatzszenarien und Richtlinien für eine didaktisch sinnvolle Einbettung der Anwendungen in die Lehre kennen.

… werden Sie zur bescheinigten Beratungskraft für E-Learning unterstützte Lehrveranstaltungen: E-Tutor/in

– eine wertvolle Qualifizierung für studentische Mitarbeiter/innen, die mit der Lehre verbunden sind, diese unterstützen oder entwickeln wollen!

Wann? 25.09.-29.09.2017                       

Wo? Habelschwerdter Allee 45, Raum KL 23/221, Rost-und Silberlaube der FU

Anmeldung und weitere Informationen: http://www.cedis.fu-berlin.de/e-learning/fortbildung/lehrgaenge/e-tutor/index.html

 

 

Rückblick: e-Tutoring

E-Tutoring-LogoIm September dieses Jahres haben wir die einwöchige Blended-Learning-Veranstaltung „E-Tutoring“ angeboten: Vom 05. bis 09. September wurden an drei Präsenztagen und zwei Online-Tagen in die E-Learning-Themen eingeführt, die studentische Beschäftigte für ihre Aufgaben im Kontext von E-Learning benötigen.  An den Präsenztagen haben wir uns mit der Einrichtung und Gestaltung von Kursen in der zentralen Lernplattform Blackboard, mit dem FU-Wiki-System und dem FU-Blog-System beschäftigt, mit Adobe-Connect Online-Konferenzräume gestaltet, die Aufgaben der teletutorielle Betreuung erläutert und über E-Learning als Teil des Bildungsprozesses diskutiert. In den Online-Phasen konnten die TeilnehmerInnen sich die Grundlagen des FU-Blog-Systems mit dem Selbstlernkurs erarbeiten. Im Forum haben wir Ziele und Grenzen verschiedener Tools und deren Einsatzmöglichkeiten sowie Vor- und Nachteile des E-Learning online diskutiert.

Blackboard-Werkzeuge
E-Learning-Anwendungen in Blackboard im Überblick

Anhand der drei zentralen E-Learning-Werkzeuge erhielten unsere TeilnehmerInnen einen Überblick  über die Möglichkeiten des E-Learning an der FU. Doch wollten wir nicht nur verschiedene E-Learning-Werkzeuge einführen, sondern die TeilnehmerInnen auch in die Lage versetzen, eine „gute“ Gestaltung und Nutzung der Werkzeuge zu identifizieren. Wir haben die Eigenschaften jedes Werkzeugs erläutert und Good-Practice-Beispiele disktutiert, um so ihre Auswahl entsprechend der Lernziele zu begründen.

Wir hoffen, dass alle TeilnehmerInnen ausreichend Kenntnisse erworben haben, um ihre Tätigkeit als E-TutorInnen gut ausüben zu können, und bedanken uns für die Teilnahme.

Noch wenige Plätze frei: E-Tutoring

E-Tutoring-LogoKompaktkurs für studentische Beschäftige der Freien Universität Berlin

Vom 05. bis 09. September können studentische Beschäftigte im Rahmen des E-Tutoring Lehrgangs den sicheren Umgang mit Blackboard und anderen zentralen E-Learning-Werkzeugen erlernen. Nach der Teilnahme an dieser Fortbildung haben sie das nötige Know-How, um Dozent/innen bei der Durchführung einer Lehrveranstaltung mit Medieneinsatz kompetent zu unterstützen. Mit Nachweis über die Qualifizierung zur E-Tutorin / zum E-Tutor.

Noch sind einige Plätze frei : Weitere Informationen und Programm

E-Teaching auf der GMW 2015

gmwdelfiEndspurt in der Vorbereitung: Nächste Woche Donnerstag (3. September 2015) richten wir gemeinsam mit den Kolleg/innen der TU Berlin, TU Dresden, Goethe-Universität Frankfurt und der Universität Potsdam den GMW-Workshop „Heteorgenität als Chance? Möglichkeiten der Binnendifferenzierung in mediendidaktischen Qualifizierungsangeboten“ aus. An drei Thementischen erarbeiten wir Ideen zu Methoden der Binnendifferenzierung, zu Formaten, und zu den Auswirkungen auf die Lehr-/Lernziele. Nach Ende der GMW 2015 dann mehr  zu unseren neuen Ideen zum Umgang mit Heterogenität in mediendidaktischen Qualifizierungsangeboten.

Zweimal E-Teaching auf der DGHD 2015

Gemeinsam mit den Kolleg/innen der TU Berlin, TU Dresden, Uni Frankfurt und Uni Potsdam sind wir heute mit zwei Veranstaltungen zum Themenkomplex mediendidaktische Weiterbildungen auf der 44. DGHD Jahrestagung 2015 dghdTagung„Hochschuldidaktik im Dialog – Tag(ung) des Lernens und Lehrens“ (#dghd15) in Paderborn vertreten:

  1. In dem Disqspace „Qualifizierungsangebote zum Einsatz digitaler Medien in der Lehre – Vergleich und Übertragbarkeit verschiedener Qualifizierungsansätze“ stellen wir unsere Qualifizierungsangebote zum E-Teaching vor und diskutieren mit den Teilnehmer/innen an Thementischen einzelne Aspekte der Maßnahmen, z.B. die Rolle der Online-Phasen in den einzelnen Angeboten; die Verortung der Angebote im Sinne einer Institutionalisierung; die Übertragbarkeit auf andere Hochschulen z.B. als kleinere Formate; die Öffnung des Angebotes nach außen.
  2. In dem Disqspace “Berücksichtigung der Heterogenität Hochschullehrender in hochschul- und mediendidaktischen Weiterbildungskonzepten” diskutieren wir an vier Stationen, welche Herausforderungen die Heterogenität der Zielgruppe an hochschul- und mediendidaktische Weiterbildungen stellt, z.B. welche Betreuungs- und Beratungsangebote können die Weiterbildung heterogener Zielgruppen unterstützen? Sollten die Angebote durchgehend interdisziplinär ausgerichtet sein, oder gibt es Themen, die fachspezifische Angebote erfordern? Wie können die Erwartungen und Bedürfnisse der unterschiedlichen Statusgruppen berücksichtigt werden?

Hier das gesamte Programm der DGHD Jahrestagung 2015. Mehr zur DGHD finden Sie hier.

Fortbildungstipp des Monats (Januar): E-Teaching

Unter diesem Motto stellen wir jeden Monat eine ausgewählte Fortbildung aus dem Themenbereich “Lehren, Lernen und Forschen mit digitalen Medien” vor.eTeachingLogo_gross Diesen Monat in eigener Sache:

Unser Fortbildungstipp für den Monat Januar

Auch in diesem Frühjahr bieten wir wieder das Qualifizierungsprogramm E-Teaching an.

Worum geht es?

Das Qualifizierungsangebot „E-Teaching“ bietet Veranstaltungen zu E-Learning-Werkzeugen der Freien Universität, zum E-Learning Einsatz an einer Präsenzuniversität, zum Urheberrecht u.v.m. Von Beginn an arbeiten Sie an dem Konzept für eine eigene E-Learning unterstützte Lehrveranstaltung und deren Durchführung im Sommersemester 2015. Zwischen den Workshops werden Sie von erfahrenen E-Learning-Mitarbeiter/innen von CeDiS (teletutoriell) betreut.

Der kommende E-Teaching-Kurs beginnt am 16. Februar 2015. Die genauen Termine der Workshops und Online-Phasen sowie mehr zu den Lehrgangsinhalten und der Anmeldung finden Sie auf unseren Webseiten unter http://www.cedis.fu-berlin.de/e-learning/fortbildung/lehrgaenge/e-teaching/.

Warum sollten Sie mitmachen?

„Fortbildungstipp des Monats (Januar): E-Teaching“ weiterlesen

Jetzt anmelden! – Termine für den Lehrgang E-Teaching 2015 online

eTeachingLogo_gross

Auf unseren Webseiten finden Sie ab sofort die Termine für den Lehrgang „E-Teaching – E-Learning-Methoden und -Werkzeuge für die Hochschullehre“ und den Link zur Anmeldung. Hier geht es zu den Terminen und der Anmeldung.

Das Programm beginnt am 16. Februar 2015 um 9:00 Uhr mit einem Workshop zu „E-Learning in der Hochschullehre“. Sie erfahren aus erster Hand, wie Lehrende E-Learning an der Freien Universität einsetzen und erhalten einen Überblick über bewährte Blended-Learning-Szenarien und die E-Learning-Werkzeuge der Freien Universität.

In den anschließenden Wochen können Sie in Schulungen, Workshops und betreuten Online-Phasen die Möglichkeiten, die E-Learning für die Hochschullehre eröffnet, kennenlernen und praktisch erproben. Im Rahmen des Lehrgangs arbeiten Sie an Problemstellungen aus Ihrem eigenen Lehralltag: Sie entwickeln ein Konzept für den Einsatz von Blackboard, Wiki oder Blog und digitalen Lernmaterialien wie Podcast, Video oder Lernmodule in einer Ihrer Lehrveranstaltungen und setzen dieses im Sommersemester 2015 um.

Die Teilnahme am Lehrgang wird als Aufbaumodul und Lehrprojekt (Spezialisierung E-Learning) für das hochschuldidaktische Zertifikat der Freien Universität (SUPPORT für die Lehre) anerkannt. Veranstaltungen von CeDiS, die Sie bereits besucht haben, werden für das Zertifikat angerechnet.

Fit für E-Teaching – Ergebnisse des Workshops auf der GMW 2014

http://blogs.fu-berlin.de/fortbildung/files/2014/09/ergebnis-tisch11-224×300.jpeg

Dieser Workshop liegt nun schon etwas zurück (1. September), aber da ich die Veranstaltung vor drei Wochen angekündigt habe (hier der Beitrag), sollen nun auch die Ergebnisse nicht fehlen! Gemeinsam mit den E-Teaching-Teams der Universität Potsdam und der TU Dresden habe ich den Workshop „Fit für E-Teaching. Diskussion von Empfehlungen für die inhaltliche, methodische und strategische Gestaltung von E-Teaching-Qualifizierungen“ auf der GMW 2014 ausgerichtet.

Ziel des Workshop war es, Gemeinsamkeiten der verschiedenen E-Teaching-Qualifizierungsangebote herauszuarbeiten und daraus ggf. Empfehlungen für die Gestaltung  von E-Teaching-Programmen abzuleiten. Nach Vorstellung der E-Teaching-Programme der drei ausrichtenden Institutionen und den zugrundeliegenden Kompetenzmodellen haben wir mit 15 TeilnehmerInnen von verschiedenen Hochschulen (u.a. auch den „Urgesteinen“ der E-Teaching-Angebote von der Goethe-Universität Frankfurt (studium digitale) und der TU Berlin (Online Lehre lernen)) an zwei Thementischen über curriculare bzw. didaktisch-methodische Aspekte von E-Teaching-Qualifizierungen diskutiert.

„Fit für E-Teaching – Ergebnisse des Workshops auf der GMW 2014“ weiterlesen

Veranstaltungsankündigung: Fit für Lehre 2.0

Einwöchiger Kompaktkurs zum Einsatz von Social Media in der Lehre

logo_lehre_2.0Soziale Medien wie Facebook, Twitter, Social Bookmarks, Google+ & Co. boomen, da sie einfache Mittel zur Information und Kommunikation sind und helfen, tägliche Aufgaben effizient zu organisieren und sich zu vernetzen. Für die Lehre bieten sie vielfältige Möglichkeiten, Lernen kooperativ, lernerzentriert und weniger frontal zu gestalten. Speziell für FU-Lehrende wird der Einstieg in Social Media mit neuen Kursen gefördert. Den Startpunkt für das Wintersemester bildet der einwöchige Kompaktkurs “Fit für Lehre 2.0″.

Der Kurs findet vom 22.-26. September 2014 statt. Hier lernen Lehrende in nur 5 Tagen die wichtigsten Web 2.0-Werkzeuge kennen, erhalten Einblicke in die Lehrpraxis von Hochschul-Kolleg/innen anhand zahlreicher Good-Practice-Beispiele und probieren Web 2.0-Tools praktisch aus. Erfahren Sie hier mehr zum Kursablauf >>

Jetzt online und offen für alle Lehrenden: Unsere Aufbaumodule im Zertifikatprogramm von SUPPORT – Qualitätspakt für die Lehre

supportAb sofort sind die Veranstaltungen des hochschuldikaktisches Zertifikats für Lehrende der Freien Universität Berlin online buchbar. Eine Kurzübersicht der einzelnen Workshops und den Link zur Anmeldung finden Sie auf dieser Seite.

CeDiS beteiligt sich als Kooperationpartner des hochschuldidaktischen Zertifikats mit folgenden Workshops:

Die Veranstaltungen im Aufbaumodul stehen zum einen Lehrenden offen, die am Zertifikatsprogramm teilnehmen und bereits das Grundlagenmodul absolviert haben. Zum anderen sind auch die Lehrenden willkommen, die nicht das gesamte Zertifikat absolvieren wollen, denn die einzelnen Workshops aus dem offenen Angebot sind frei wählbar und für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gebührenfrei.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!