Wie wär’s mit… Pharmazie?

Du interessierst dich dafür, wie der menschliche Körper funktioniert und wie man Krankheiten heilen kann? Du blühst auf, wenn Naturwissenschaften auf dem Stundenplan stehen? Und Chemie ist auf jeden Fall mehr für dich als ein paar Formeln an der Tafel? Wenn du außerdem gern im Labor arbeitest, ausdauernd lernen kannst und dich für wissenschaftliches Arbeiten interessierst, dann denk doch mal über ein Pharmaziestudium nach!

Im Studienfach Pharmazie verbindest du Wissen aus den Disziplinen Chemie, Biologie und Biochemie, um herauszufinden, wie und wo Arzneistoffe aufgrund ihrer chemischen Strukturen im Körper wirken. Außerdem beschäftigst du dich damit, wie Medikamente hergestellt werden und wie Impfungen funktionieren. Es kann nicht schaden, wenn du dafür auf solides Grundlagenwissen in Chemie und Biologie aufbauen kannst. Aber keine Angst – deine Kenntnisse werden im Studium aufgefrischt, zum Beispiel in den Kursen über pharmazeutische Chemie und pharmazeutische Biologie.

Mehr über Arzneimittel in Tabletten-, Saft- oder Salbenform erfährst du in den Vorlesungen und Seminaren über pharmazeutische Technologie. Dort stellst du übrigens auch zum ersten Mal Arzneimittel selbst her. In der Pharmakologie und Toxikologie geht es dann um die Regelkreise im Körper und unerwünschte Wirkungen, in der klinischen Pharmazie beschäftigst du dich mit der Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse am Patienten. Im Medikations-Management-Center erhältst du das nötige Rüstzeug für die Patientenbetreuung (siehe Foto oben).

Marie erzählt im Interview auf den OSA-Seiten, wie sie im Pharmaziestudium lernt und welche Erfolgserlebnisse sie hat:

Quelle: Freie Universität Berlin, Center für Digitale Systeme

Am Ende des Studiums absolvierst du ein Staatsexamen. Auf die Arbeit als Apothekerin oder Apotheker kannst du dich in den Modell-Apotheken des Instituts für Pharmazie vorbereiten. Dir stehen jedoch noch viele weitere berufliche Möglichkeiten offen, zum Beispiel in der Arzneimittelforschung, in Krankenhäusern und bei Gesundheitsbehörden. Aber auch Arzneimittelhersteller, Umweltschutzorganisationen und Krankenkassen sind auf der Suche nach Pharmazeutinnen und Pharmazeuten.

Einen guten Überblick über das Studium und die Berufsperspektiven gibt auch der Artikel der Journalistin Katja Gartz, der im November 2018 in der Tagesszeitung „Der Tagesspiegel“ erschienen ist.

Im Info-Portal OSA findest du weitere Videos und Informationen über die Inhalte und den Aufbau des Studiengangs und über Berufsperspektiven. Mit Fragen kannst du dich wenden an:

 

Foto oben: Bernd Wannenmacher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.