Rückblick auf das 11. Nutzertreffen der Adobe Connect DACH Nutzergruppe Forschung & Lehre

Das diesjährige Nutzertreffen fand am 27. und 28. August 2019 auf Einladung der TU Dresden statt. Unser Gastgeber VCC (Kompetenzzentrum für Videokonferenzdienste) hatte ein umfangreiches Programm organisiert, zu dem wir aus unterschiedlichen Regionen aus dem deutschsprachigen Raum anreisten (Berlin, Bochum, Dresden, Hagen, Heidelberg, Magdeburg, München, Tübingen, Villingen-Schwenningen, Weimar, Zürich).

Wir starteten mit einem Bericht von Christian Meyer (DFN-Verein) zu Neuigkeiten zu Adobe Connect im Wissenschaftsnetz (ja, Adobe Connect bleibt als Dienstleistung erhalten), ehe dann Marcel Schäfer (DKFZ Heidelberg) einen Rückblick auf die Vielfalt unserer Nutzergruppen-Aktivitäten gab.
In den „Berichten aus den Einrichtungen“ wurde deutlich, dass Adobe Connect einen festen Platz in der Beratungsstruktur einnimmt, sowohl als Ergänzung zur Lernplattform (teils mit direkter technischer Anbindung) als auch für Studiengänge & Projekte – betont wurde der Nutzen für hochschulübergreifende Zwecke und Internationalisierung.
Danach stand ein Firmenvortrag von Logitech auf dem Programm, in dem per Videokonferenz ein Überblick über aktuelle Lösungen sowohl für Einzel-Arbeitsplätze als auch für mittlere und größere Räume gegeben wurde (Webcams, Konferenz-Kameras, Freisprechmikrofone, Presenter & weiteres Zubehör und Verkabelung).
Im abschließenden Programmpunkt des ersten Tages stellte uns Prof. Thomas Köhler (Institut für Berufspädagogik und Direktor Medienzentrum TU Dresden) aktuelle Entwicklungen zum „Videocampus Sachsen“ vor. Videobasierte Formate sind aus Studium und Lehre nicht mehr wegzudenken, und Sachsen ist nach einer zuvor durchgeführten Machbarkeitsstudie nun dabei, das alte System in der Zusammenarbeit von insgesamt acht sächsischen Hochschulen durch ein neues System mit umfangreicheren Möglichkeiten zu ersetzen (s.a. https://blogs.hrz.tu-freiberg.de/videocampus/).
Einen schönen Abschluss des sonnigen heißen Tages bot uns ein Stadtführer mit lebendigen Schilderungen rund um Zwinger, Semperoper, Frauenkirche und Wiederaufbau, ehe wir uns dann nahe des Zwingers zum gemeinsamen Abendessen begaben.

Zum Beginn des zweiten Tages konnten wir von der Expertise der VCC-Kolleg/innen profitieren: Ganz praxisnah stellten diese uns Audio- und Videozubehör (inkl. aktuelle Teststellungen) für Einzelplätze bzw. Gruppen vor, und wir konnten uns in unserer Runde über jeweilige Vor- und Nachteile austauschen. Allein bei Webcams gibt es eine Vielfalt von Modellen und verschiedenen Preisklassen (interessant auch Webcams mit LED-Ring für eine bessere Ausleuchtung) – Bei der Auswahl für den gewünschten Zweck kann diese vom VCC gepflegte Liste helfen: https://vcc.zih.tu-dresden.de/index.php?linkid=1.1.7.5   Hinsichtlich Konferenzkameras / Freisprechmikrofonen konzentriert sich die Nutzung in der Praxis dann auf einige wenige Modelle, die in unseren Hochschulen genutzt werden.
Passenderweise folgte auf diesen eher technisch orientierten Veranstaltungsteil eine didaktisch orientierte Diskussion mit Input von zwei Mediendidaktikerinnen der TU Dresden (Jana Riedel, Marlen Dubreau). Auf die spannende und wichtige Frage „Wieviel Technikwissen braucht man, um Didaktik anwenden zu können?“ kann es keine leichte eindeutige Antwort geben. Beides ist wichtig, und in unserer Runde zeigten die Wortbeiträge, dass Schulungen für Lehrende an unseren Hochschulen immer Technikwissen umfassen und aus vielfältigen Gründen nicht generisch stattfinden können und auch nicht nur aus Bildungswissenschaftlicher Perspektive. Das Wissen um die Möglichkeiten aktueller Technik kann man bei Lehrenden nicht unbedingt voraussetzen, und daher bietet sich bei Einführungen / Beratungen eine Kombination aus Technik & Didaktik an.
Den Schlusspunkt unseres Präsenztreffens setzte wie üblich – nebst Reflektion über das letzte Jahr – die Diskussionsrunde zu unserer internen Arbeit: „Was sind unserer nächsten Ziele? Welche Aktivitäten planen wir? Wie kann sich jede/r in die Gruppe einbringen?“ Die Ideen & Aspekte, die wir dazu in Dresden zusammengetragen haben, werden wir in den nächsten Online-Treffen vertiefend besprechen. Wir haben in unserer AC DACH Nutzergruppe Forschung & Lehre bereits sehr viel erarbeitet und freuen uns, wenn Lehrende / Interessierte uns auf unseren Webseiten besuchen: http://wiki.fernuni-hagen.de/dachadobeconnect/
An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die Gastgeber des VCC der TU Dresden für die sehr gelungene Tagung!

Wir wünschen nun allen Kolleginnen und Kollegen noch eine schöne vorlesungsfreie Zeit. Alle neuen Veranstaltungstermine werden wir in unserem Blog spätestens ab Oktober 2019 veröffentlichen sowie parallel über unsere weiteren Kanäle informieren.

Foto Nutzertreffen 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.