Rückblick: Webinar 27.06.2018

Am 27.06.2018 fand das dritte und letzte Webinar der Sommersemesterreihe statt. Unter dem Titel „Deine Handschrift in Adobe Connect: Möglichkeiten zur Integration digitaler Whiteboards“ wurde verschiedene Hardware vorgestellt und deren Verwendung in Adobe Connect demonstriert.

Sascha Serwe (FernUniversität in Hagen) stellte zunächst ein Beispielszenario vor, in dem handschriftliche Notizen in Adobe Connect nützlich sein können: In einem kurzen Video zeigte er einen Referenten, der auf einem Stift-Tablett Klausuraufgaben live vorgerechnet hat und dabei die Studierenden interaktiv mit einbezogen hat. Im Beispielvideo wurde dazu mit der Bildschirmfreigabe in Kombination mit lokal erstellten Notizen gearbeitet. Mögliche Alternativen wurden ebenfalls aufgezeigt: zum Beispiel der Whiteboard-Pod und die „Zeichnen“-Funktion bei freigegebenen Dateien sowie einfaches „Abfilmen“ mit zusätzlichen Kameras. Im Anschluss wurde verschiedene Hardware vorgestellt, die zur Stifteingabe verwendet werden kann (z. B. iPad oder Tablet, spezielle Grafik-Tabletts zum Anschluß an den PC, große Touchscreens zur Wandmontage).

Die 15 Zuhörer/innen hatten insgesamt relativ wenig Vorerfahrungen mit der Verwendung von Handschrift in Connect und haben einen breiten Überblick bekommen. Sowohl abschließend als auch zwischendurch konnten individuelle Fragen gestellt werden, die kompetent beantwortet wurden.

Die Präsentation zu diesem Webinar finden Sie im PDF-Format hier: Präsentation Webinar 27.06.2018

***********

Weitere Informationen zu Webkonferenzen mit Adobe Connect finden Sie im gemeinsamen Wiki unter: https://wiki.fernuni-hagen.de/dachadobeconnect/index.php/Hauptseite

Rückblick: Sprechstunde 9. November 2016

Am 9. November 2016 fand von 16 Uhr bis 16.30 Uhr die erste von drei geplanten offenen Sprechspunden der „Adobe Connect DACH Nutzergruppe Forschung & Lehre“ statt. Unter dem Themenschwerpunkt „Adobe Connect: Einstieg, Vorbereitung, Meeting, Grundlagen, Pods“ standen Teilnehmerfragen wie „Wie groß sollte eine Runde maximal sein?“ oder „Wie stelle ich bei einem Meeting ein, dass eintreffende Gäste per Voreinstellung Mikrofon und Kamera geschaltet haben?“ im Mittelpunkt. Darüber hinaus wurden vorbereitete Fragen diskutiert, die den Teilnehmern per Abstimmung zur Auswahl gegeben wurden: Die meisten Stimmen erhielt dabei die Frage „Welche Pods sind zu empfehlen?“, dicht gefolgt von „Was ist das einfachste Setting für Dozent/in und Teilnehmer?“ sowie „Einstieg – die ersten 10 Minuten?“

Die Moderatoren dieser Sprechstunde (Ingrid Dethloff & Marcel Schäfer) konnten beim Beantworten der Fragen dabei nicht nur auf ihre eigenen Erfahrungen in der Dozentenberatung zurückgreifen, sondern nutzten auch die Gelegenheit, auf die eigens in der DACH Nutzergruppe entstandenen Materialien zu verweisen.
Zum Einstiegs-Thema sind dies insbesondere diese Vortragsaufzeichnungen:

Und hilfreich sind auch die im DACH-Wiki verlinkten Checklisten sowie die lokalen Heidelberger Materialien, dabei insbesondere die „Adobe Connect Doku für Lehrende“ (PDF).

Namensänderung der Gruppe und Adobe Connect-Sprechstunde im WS 2016/2017

Zum Wintersemester 2016/2017 startet unsere Gruppe mit neuem Namen und Logo in die Zukunft: Unser neuer Name „Adobe Connect DACH Nutzergruppe Forschung & Lehre“ soll die zahlreichen Facetten und Themengebiete bei der Nutzung von Adobe Connect im Hochschulkontext widerspiegeln, welche wir zukünftig in unseren unterschiedlichen Online-Veranstaltungsreihen während der Semester eingehender thematisieren möchten. Wir laden Sie deshalb herzlich ein, an unseren neuen Online-Veranstaltungen in den kommenden Monaten teilzunehmen.

Sie haben Fragen zum Einsatz von Adobe Connect und möchten sich bei erfahrenen Kolleg/inn/en aus dem Hochschulbereich informieren? Die „Adobe Connect DACH Nutzergruppe Forschung & Lehre“ bietet hierzu im Wintersemester 2016/2017 an drei Terminen eine offene Sprechstunde mit jeweils verschiedenen Themenschwerpunkten an. Die Auftaktveranstaltung findet am 9. November 2016, 16 Uhr statt. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist wie immer kostenlos; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Mittwoch, 9. November 2016, 16.00 – 16.30 Uhr

Einstieg, Vorbereitung, Meeting, Grundlagen, Pods

Bei der Planung und Durchführung einer Online-Lehrveranstaltung gibt es vielfältige Aspekte zu berücksichtigen. Vielleicht haben Sie schon erste Erfahrungen mit Adobe Connect im Hochschulbereich gemacht und bringen spezielle Fragen zu den Grundlagen mit? Wir freuen uns darauf, diese zu hören und mit Ihnen in der Sprechstunde zu diskutieren.

Foto Dethloff  Foto Schaefer

Hier geht es zum Online-Raum.

Moderation: Ingrid Dethloff (Universität Heidelberg) und Marcel Schäfer (DKFZ Heidelberg)

Die Veranstaltung wird nicht aufgzeichnet.

**************

Weitere Termine:

7. Dezember 2016, 16 Uhr: Anwendungsfälle, Szenarien (z. B. Gruppenräume)
Moderation: Kirsten Konert (FernUniversität Hagen), Frank Schulze (TU Dresden)

11. Januar 2017, 16 Uhr: Spezielle Technik- und Anwendungsfragen (z. B. Apps, Aufzeichnung, Hybridmeetings)
Moderation: Sebastian Liebscher (TU Dresden), Sascha Serwe (FernUniversität Hagen), Detlef Woschitzke (Europa-Universität Viadrina)

Veranstaltungen aufzeichnen und bearbeiten

Das Webkonferenzsystem Adobe Connect bietet eine integrierte Aufzeichnungs-Funktion. Was sind denkbare Nutzungsszenarien und wie kann man vorgehen, um Aufzeichnungen zu erstellen und zu bearbeiten?

Termin: 9.2.2016, 16:00-16:30 Uhr

Moderation: Ingrid Dethloff (Universität Heidelberg), Sebastian Liebscher (TU Dresden), Frank Schulze (TU Dresden)

Zielgruppe: Anfänger und Fortgeschrittene

URL: https://webconf.vc.dfn.de/dachadobeconnect/

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Vorschau auf Adobe Connect 9.5

Auf dem Adobe Connect Firmen-Blog gibt es bereits im Vorfeld Näheres zur nächsten Version von Adobe Connect (das wird Version 9.5 sein) zu erfahren: Angekündigt werden Support für HTML-Inhalte innerhalb des Connect-Raumes sowie MP4-Konvertierungsmöglichkeiten für den Download von mit Adobe Connect erstellten Aufzeichnungen. Ersteres ist für Nutzer interessant, die Lerninhalte bereits von Flash in HTML5 umgewandelt haben (z.B. mittels Adobe Captivate), Letzteres ermöglicht per Konfigurationsmenü dann gezielt Exporte in verschiedenen Qualitätsstufen so z.B. auch für „Mobile“.

Weitere Informationen zu den geplanten Neuerungen finden Sie hier.