Nederlands

Beobachtungen zur niederländischen Sprache

Archiv der Kategorie 'Grammatik'

Dat heb ik op mijn website geplatseerd

Laatst kreeg ik een mailtje van een ex-student, inmiddels zo’n 25 jaar ouder dan toen, maar nog steeds ook in en met het Nederlands bezig. Hij schreef me dat hij een link naar onze blog op zijn website geplatseerd had. Deze fout heeft hij óf aan mij óf aan zijn taalgevoel te danken. Nog steeds […]

Weiter lesen...

Er is iets mis met -nis

Wat is er aan de hand met –nis? Dat achtervoegsel is nogal raadselachtig, dat hebt u hier al gelezen. We vinden het in allerlei woorden zowel in het Nederlands als in het Duits. das Gefängnis de gevangenis das Ärgernis de ergernis die Betrübnis de droefenis, de treurnis das Bekenntnis de bekentenis (ook: de belijdenis) die […]

Weiter lesen...

Ein Ausnahmefall im Deutschland

Die Wahl ist vorbei, das Ergebnis steht fest. Die Rechtspopulisten sind nicht so stark geworden wie befürchtet und an der Regierungsspitze wird sich wahrscheinlich nichts ändern. Wer mit wem koaliert, steht auch schon fest. Nicht in den Niederlanden. Aber im Saarland. Es bleibt also dabei, was in deutschen Zeitungen seit Langem zu lesen ist: Saarlands […]

Weiter lesen...

…wat dat dat „dat“ daar doet

Weihnachten ist eine Zeit des Sammelns. Wir sammeln Erinnerungen, Energie für das neue Jahr oder sogar Geschenke. Und Dialektdaten. Nur selten hat man eine so gute Gelegenheit, mehrere Generationen gleichzeitig um Beispiele, Urteile oder Einfälle bitten zu können. Glücklicherweise ist meine Familie immer mit Begeisterung dabei. (Ich weiß: Familie als Datenquelle ist eine schlechte Idee. […]

Weiter lesen...

Was für ein faszinierende Konstruktionen!

Bescheidenheit ist eine Zier, weiter kommt man ohne ihr. So sagt es der Volksmund, ohne Rücksicht auf Verluste im Kasussystem. Ganz unbescheiden darf ich ein Kompliment zitieren, das meine Blog-Kolleg/inn/en und mich sehr gefreut hat. Ein Kollege aus den Niederlanden schrieb in einer Mail: Wat een leuke stukjes zetten jullie toch op jullie website! Liest […]

Weiter lesen...

Re: her-

Wenn flämische und wallonische Politiker zusammenarbeiten, ohne dazu gezwungen zu sein, ist das schonmal eine Schlagzeile wert. Der Bürgermeister von Hoeilaart und sein Amtskollege aus La Hulpe (nl. Terhulpen) haben sich zusammengetan, um einen „Plan BE“ zu entwickeln. Ziel dabei: Belgien einfacher machen, die komplizierten Strukturen effizienter und übersichtlicher gestalten. Die Absicht der beiden Bürgermeister […]

Weiter lesen...

Was ist das für 1 Eins?

Wird mal wieder Zeit für 1 Blog. Die Ziffer 1 macht im Internet gerade eine erstaunliche Karriere, und zwar gleich zweifach. Dual career, sozusagen. Die eine Variante könnte man Empörungs-1 nennen. Sie mischt sich mit Ausrufezeichen und parodiert insbesondere den Schriftgebrauch des durchschnittlichen Wutbürgers (das amtliche Gegenteil des Gutmenschen) im Internet: Im Eifer des Kommentierens […]

Weiter lesen...

Op l’internet

Teil 1 einer kleinen Serie über Niederländisch und Französisch (und mehr). Wie man im Internet mühelos Geld verdient, erfährt man in jeder zweiten Spam-Mail. Alternativ dazu kann man auch französische Boulevardzeitungen lesen. Am Kiosk sprang mich in Paris diese Schlagzeile an: Réussir grace à internet. („Mit dem Internet Erfolg haben“) Bei dieser Überschrift rebelliert die […]

Weiter lesen...

Der Absentiv

„Ich bin dann mal weg“ – so lautet der Titel von Hape Kerkelings Bestseller, der vor zehn Jahren erschien. Dass man ‚mal weg‘ ist, das signalisieren auch Aussagen wie Ich bin einkaufen oder Ich bin angeln. Durch die direkte Verbindung des Verbs sein mit einem Infinitiv kann man angeben, dass man für eine bestimmte Zeit […]

Weiter lesen...

Aufmarsch der Partei ohne Artikel

Die Landtagswahlen in Deutschland haben auch in den westlichen Nachbarländern Schlagzeilen gemacht. Man kann sich vorstellen, wie schwierig es sein muss, einem weniger vertrauten Publikum die Besonderheiten des deutschen Föderalismus und der Parteienlandschaft zu erklären (auch wenn die Belgier selbst einiges gewöhnt sind). Klar ist, dass in den drei Bundesländern die bisherigen Koalitionen weder durchregieren […]

Weiter lesen...