Toolbox-Newsletter Nr.10 – WiSe 2021/22

Liebe Lehrende und Toolbox-Interessierte,

bevor sich das Wintersemester dem Ende neigt, möchten wir Sie mit einer neuen Ausgabe unseres Newsletters über aktuelle Veranstaltungen, Workshops, Ressourcen und Neuigkeiten rund um das Thema ‚Gender und Diversity in der Lehre‘ informieren.

Neuigkeiten aus der Toolbox

Sieben Jahre Toolbox – Happy Birthday!

Gleich zu Beginn des Jahres feierte die Toolbox ihren 7. Geburtstag: Das Projekt, das im Januar 2015 unter dem Namen ‚Instrumentenkasten‘ an den Start und 2016 schließlich als Toolbox Gender und Diversity in der Lehre online ging, ist heute weit über die Freie Universität hinaus bekannt. Wir freuen uns, dass das Interesse an gender- und diversitätsbewusster Lehre von Jahr zu Jahr gewachsen ist, und bedauern zugleich, dass wir aufgrund der hohen Nachfrage dem aktuellen Bedarf an Weiterbildungen nur noch bedingt nachkommen können. Im aktuellen Toolbox-Blog blickt Projektmitarbeiterin Melanie Bittner auf sieben bewegte Jahre zurück, bilanziert Meilensteine und Hürden und formuliert Wünsche für die Zukunft.

Neue Projektmitarbeiterin

Gut gestartet ist das Jahr auch mit Blick auf die personelle Ausstattung. Nach langer Vakanz konnte die zweite Projektstelle zu Jahresbeginn endlich neu besetzt werden. Für unsere neue Projektmitarbeiterin, Jana Gerlach, ist die Stelle bei der Toolbox eine Rückkehr in zweierlei Hinsicht: Als ehemalige FU-Studentin und langjährige wissenschaftliche Mitarbeiterin am John-F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien kennt sie die Freie Universität bereits aus verschiedenen Perspektiven. Zum anderen ist die Beschäftigung mit guter, diskriminierungsfreier Lehre eine alte Leidenschaft, welche die promovierte Soziologin – nach außeruniversitären Stationen in Wissenschaftsmanagement und Politikberatung – nun mit großer Freude wieder aufgreift.

„Toolbox-Newsletter Nr.10 – WiSe 2021/22“ weiterlesen

Videodokumentation des Online-Events: “Ene, mene, muh und raus bist Du”?: Rassismus statistisch und juristisch erfassen

Wie können Daten zu Rassismus statistisch und juristisch erfasst werden? Welche Begriffe werden für die Erfassung von Diskriminierung, Quantifizierung, Intersektionalität, Rassismus und Repräsentation in offziellen Statistiken und Forschungsumfragen benötigt? Welche Rolle spielt der Begriff Rasse? 

Das Margherita-von-Brentano-Zentrum, der Masterstudiengang Gender, Intersektionalität und Politik und die Toolbox Gender und Diversity in der Lehre veranstalteten am 15.12.2021 ein für alle Mitglieder der Freien Universität Berlin sowie für weitere interessierte Personen organisiertes Online-Event, bei dem diese Fragen thematisiert wurden.

Das Online-Event ist die zweite Veranstaltung der Eventreihe Diversity, Racism and the Broken Promise of Inclusion in German Higher Education, wofür im Zeitraum von November 2021 bis Februar 2022 zu insgesamt vier Terminen eingeladen wird. Die Veranstaltungsreihe widmet sich der Entwicklung von Diversitätspolitik innerhalb deutscher Hochschulen und beschäftigt sich mit Schwierigkeiten bei der intersektionalen Datenerhebung und -analyse, mit Spannungen bei der Umsetzung von Diversitätstrategien und möchte damit aus verschiedenen Perspektiven einen Beitrag zu den Debatten um Rassismus und Diversität in der deutschen Hochschulbildung leisten. Weitere Informationen und das Programm dazu finden sich hier.

Es diskutierten: 

  • Dr. Linda Supik (Soziologin mit dem Schwerpunkt Migration und Kultur an der Goethe Universität Frankfurt)
  • Dr. Cengiz Barskanmaz (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin)

„Videodokumentation des Online-Events: “Ene, mene, muh und raus bist Du”?: Rassismus statistisch und juristisch erfassen“ weiterlesen

Quiz: Institutionalization of Gender and Diversity

The fact that women are allowed to vote and earn doctorates, that there are various points of contact for gender-related, racist or anti-disability discrimination – all this may seem self-evident in 2021. But often, these basic rights have been introduced to German law quite recently and much remains to be done.

In our Quiz, „Institutionalizing Gender and Diversity,“ that we present to you today in an updated and revised form, you can test your existing knowledge and acquire some new.

Good luck!

English version // Find the German version here

„Quiz: Institutionalization of Gender and Diversity“ weiterlesen

Event series „Diversity, Racism and the Broken Promise of Inclusion in German Higher Education“

What does diversity actually mean? And what does an intersectional understanding of diversity mean for German Higher Education?

The Margherita von Brentano Center for Gender Studies, the Master Gender, Intersektionalität und Politik and the  Toolbox Gender und Diversity in der Lehre  invite all members of Freie Universität as well as all other interested persons to the event series Diversity, Racism and the Broken Promise of Inclusion in German Higher Education.

The individual events will focus on diversity policies in higher education. Within the recent years cosmopolitan and liberal-minded spaces that embrace diversity has become central in the diversity politics in German Higher Education. Diversity is publicly heralded as a strategic resource for innovation and academic achievement.

„Event series „Diversity, Racism and the Broken Promise of Inclusion in German Higher Education““ weiterlesen

Toolbox-Newsletter Nr.9 – SoSe 2021

Liebe Lehrende der Freien Universität Berlin, liebe Interessierte,

bevor es in die Sommerpause geht schicken wir noch ein Update aus der Toolbox Gender und Diversity in der Lehre. Diesmal gibt es vor allem Terminhinweise, aber auch einige Informationen darüber hinaus.

Workshop „Race, Class und Gender – Lehren und Lernen aus intersektionaler Perspektive“

Aufgrund der großen Nachfrage im März bieten wir am 29./30.07.21 einen weiteren Workshop mit Ayla Satilmis an. Weitere Informationen gibt es auf der Toolbox-Website. Die Anmeldung ist bis Dienstag, den 20.07.21 möglich.

„Toolbox-Newsletter Nr.9 – SoSe 2021“ weiterlesen