biblioblog

Das Blog der Bibliotheken der Freien Universität Berlin

Lehrbuchsammlung UB – RVK-Umstellung des juristischen Bestandes

Die Lehrbuchsammlung der UB bereitet seit Monaten die Signatur-Umstellung des juristischen Bestandes auf RVK (Regensburger Verbundklassifikation) vor. Ein Vorteil für Sie als Nutzer ist die analoge Aufstellung zum Präsenzbestand des Lesesaals, wo die RVK schon seit längerem eingeführt ist. Mit dem Monat April hat die Neuordnung in den Regalen der Lehrbuchsammlung begonnen. Die Signaturenbereiche PC, PD, PE, PF und PG sind bereits abgeschlossen. Der große Bereich von PH (für Strafrecht) befindet sich momentan in Bearbeitung: Die Signaturen sind im System umgearbeitet, die Standortumsortierung erfolgt in diesen Tagen.
Es kann daher sein, dass Sie vorübergehend an mehreren Standorten zu schauen haben: Einmal an alter Stelle im Regal, am neuen Regalstandort oder im sog. Interimsregal, das als Zwischenstation (zur Platzbeschaffung zwischen neuem und altem Standort) eingerichtet ist. Sie finden dieses Interimsregal als erstes diagonales Regal rechts von den verbliebenen naturwissenschaftlichen Titeln.

Um Ihnen das Auffinden der Lehrbücher unter der neuen RVK-Signatur zu erleichtern, haben wir zwei Konkordanzlisten in der Lehrbuchsammlung (am Rechercheplatz) ausgelegt: die eine Liste sortiert nach der alten Fachgruppensystematik, die andere Liste sortiert nach RVK.

Bei Fragen zur Orientierung wenden Sie sich bitte an das Personal vorort oder in der Leihstelle.

 

Der Beitrag wurde am Dienstag, den 11. April 2017 um 08:58 Uhr von Angelika Stellert veröffentlicht und wurde unter Allgemein abgelegt. Sie können die Kommentare zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Schreibe einen Kommentar

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.