Neu in Primo: Sciverse Scopus des Elsevier Verlages

Die Datenbank wurde zum Jahreswechsel 2016/17 nicht weiterlizenziert.

Die Datenbank Scopus des Elsevier Verlages, die die Freie Universität Berlin noch bis Ende 2014 lizenziert hat, ist jetzt auch in Primo vorhanden.

Sie umfasst insgesamt 42,5 Millionen Einträge und stellt Abstracts und Zitationen aus über 17.000 Peer-Review-Journalen zur Verfügung von mehr als 5.000 internationalen Verlagen. Die Einträge umfassen dabei die Bereiche Naturwissenschaften, Technik, Medizin, Sozialwissenschaften und Kunst- und Geisteswissenschaften.

Sie können Scopustitel nach Eingabe einer Suchanfrage über die Facette Datenbanken herausfiltern. Erweitern Sie ggf. das Ergebnis auf alle Scopus Titel, also auch auf die, die nicht im Volltext verfügbar sind, durch Setzen des Häkchens bei „Meine Ergebnisse erweitern“.

Scopus bietet – genau wie das Konkurrenzprodukt Web of Science der Firma Thomson Reuters neben einer Vielzahl von Einträgen eine Zitationsanalyse (= Wer hat diesen Artikel bereits zitiert?). Beide Datenbanken weisen dafür ein Tab mit der Bezeichnung „Citations“ auf, das allerdings immer erscheint, auch wenn es noch keine Zitierungen gibt.

Durch diese Datenbank ist ein weiterer Grossanbieter von bibliografischen Daten über den Megaindex von Primo auffindbar.

Autor: Petra Kende

Bibliothekarin an der Universitätsbibliothek, Team Digitale Dienste und Team des Informationszentrums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.