Zwölfjähriger programmiert eigene Bibliothekssoftware

Früh übt sich – während andere Schüler in den Sommerferien faulenzen, hat ein zwölfjähriger Ire ein eigene Bibliotheksverwaltungssoftware programmiert. Auf die Idee war er gekommen, nachdem seine Schule eine große Summe Geldes für ein System mit Mängeln ausgegeben hatte. Die Software des Jungen aus Dublin verspricht die simple Ausleihe und Rückgabe von Medien indem die ISBN-Nummer per Smart-Phone-Kamera eingelesen wird. Den gesamten Artikel gibt es auf den Seiten der Tageszeitung Irish Times zum Nachlesen.

Gesehen bei Netbib Weblog bzw. VÖBBLOG

Autor: Marc Spieseke

Universitätsbibliothek, Team Digitale Dienste und Team des Informationszentrums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.