Freier Online-Zugriff auf Kupferstiche

Ebenfalls in der Digitalen Bibliothek nachgewiesen ist nun das Virtuelle Kupferstichkabinett.

Die kostenfrei verfügbare Datenbank ist ein Kooperationsprojekt des Herzog Anton Ulrich-Museums in Braunschweig (Beschreibung von Einzelblättern und gebundenen Graphikfolgen) und der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel (Einblattholzschnitte des 15. Jahrhunderts, deutsche Druckgraphik bis 1800). Das Projekt wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Ziel ist die virtuelle Zusammenführung repräsentativer Teile der beiden Graphischen Sammlungen. Ihre Kernbestände haben gemeinsame Ursprünge in den Sammlungen der Herzöge von Braunschweig-Wolfenbüttel.

Gegenwärtig sind über 46.000 Beschreibungen und Abbildungen von Druckgraphik und Zeichnungen erfasst. Die Bildinhalte werden nach dem international verbindlichen Iconclass-System erschlossen. Über eine OAI Schnittstelle können die Daten im DC- oder Museumdat-Format auch in anderen Zusammenhängen genutzt werden.

Der Text ist weitgehend den Infoseiten des Anbieters entnommen.

Autor: Marc Spieseke

Universitätsbibliothek, Team Digitale Dienste und Team des Informationszentrums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha
Refresh
Hilfe
Hinweis / Hint
Das Captcha kann Kleinbuchstaben, Ziffern und die Sonderzeichzeichen »?!#%&« enthalten.
The captcha could contain lower case, numeric characters and special characters as »!#%&«.