Advocating Human Rights in the 21st Century

Die heutigen Herausforderungen bedürfen gemeinsamer Antworten in einer immer komplexer werdenden Welt. Deutschland fördert daher, gemeinsam mit Partnern aus aller Welt, das Bündnis für Multilateralismus, eine lose Gruppe von Nationen, die sich für die Förderung der internationalen Zusammenarbeit einsetzen. Ziel ist es, globale Themen wie Abrüstung, Digitalisierung und Klimawandel anzugehen.

Das Auswärtige Amt lädt im Rahmen dieser Zusammenarbeit zu einer Konferenz ein, die den Herausforderungen im Bereich der Menschenrechte gewidmet ist – am 10. Dezember 2019, dem Tag der Menschenrechte – „Advocating Human Rights in the 21st Century“ ein.

Programme:
09:00 – 10:30 UhrAnmeldung und Begrüßungskaffee
10:30 – 12:30 Uhr – Für Menschenrechte im 21. Jahrhundert eintreten
Mit Beiträgen von:
Heiko Maas, Außenminister der Bundesrepublik Deutschland
Yves Le Drian, Außenminister Frankreichs
Dunja Mijatovic, Menschenrechtskommissarin des Europarates
Ingibjörg Sólrún Gísladóttir, Direktor des OSZE-Büros für demokratische Institutionen und Menschenrechte
Weitere Gäste (tba)

Simultanübersetzung: Deutsch / Englisch / Französisch

12:30 – 13:30 Uhr – Mittagsempfang

Veranstaltungsort: Weltsaal des Auswärtigen Amtes

Bitte melden Sie sich hier an: OR07-s@auswaertiges-amt.de

Noch mehr Informationen zur UN und EU bekommen Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.

Noch bis zum 06.05. für den internationalen Freiwilligendienst kulturweit bewerben!

Liebe Leserinnen und Leser, unter der Webseite https://www.kulturweit.de/ können Sie sich noch bis zum 06.05. um 12 Uhr für einen internationalen Freiwilligendienst bewerben. Voraussetzung ist, dass Sie während des Aufenthalts zwischen 18 und 26 Jahre alt sind.

Kulturweit ist der internationale Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission, gefördert vom Auswärtigen Amt. Bewerben können Sie sich in den Bereichen „Kultur“ & „Natur“ für eine Aufenthaltsdauer von 6  und 12 Monaten.  Einsatzstellen finden sich vor allem in Ländern des globalen Südens, Osteuropas und der GUS. Der Aufenthalt wird finanziell unterstützt und bietet jungen Menschen die Möglichkeit, sich neuen Erfahrungen zu stellen und sich erweiterte Kompetenzen anzueigenen.

Informationen, wie Sie sich bewerben und welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, finden Sie hier.

Noch mehr Informationen zur UN bekommen Sie in unserem Dokumentationszentrum UN-EU.