6x Datenbanken des britischen Verlags Bloomsbury im Test

Der Zugriff wurde bis Ende Juni 2020 verlängert und um die Datenbank Bloomsbury Popular Music ergänzt!

Der britische Verlag Bloomsbury Publishers gewährt Zugriff auf sechs seiner Datenbanken. Bis zum 31. Mai 2020 können kostenfrei folgende fünf elektronische Ressourcen über das FU-Campusnetz genutzt werden:

Einen Monat länger, bis 30. Juni 2020, ist noch folgende Datenbank vom selben Anbieter im Test:

Alle sechs Datenbanken nochmal im Überblick:

  1. Bloomsbury Education and Childhood Studies
    Artikel und E-Books, die die Themen Bildungssysteme und Bildungspolitik sowie Kindheit und Jugend auf der ganzen Welt systematisch und umfassend abdecken. Anhand von strukturiert aufbereiteten Inhalten und Originalquellen können die Bildungssysteme von Ländern innerhalb von sechs Zeitabschnitten auf einfache Weise studiert und verglichen werden: Frühkindliche Bildung, Kindheit, Jugend, Grundschulbildung, Sekundarschulbildung und Hochschulbildung.
  2. Bloomsbury Encyclopedia of Philosophers
    Über tausend kritische biografische Einträge zu Personen, die zur Geschichte des Denkens und der Philosophie beigetragen haben. Es wird ein breites Spektrum an Themen, Denkschulen und Regionen abdeckt. Die Enzyklopädie befindet sich noch im Aufbau. Gestartet wurde mit 6.500 Denkern aus Nordamerika, Großbritannien, Irland und dem Nahen Osten, darunter einer Reihe von Persönlichkeiten aus anderen Regionen, die in Amerika und Großbritannien studierten, lehrten oder arbeiteten, wie Theodor W. Adorno, Fredrick Engels, Karl Marx, Max Friedrich Meyer und Ludwig Wittgenstein. Die Plattform enthält jetzt mehr als 8.000 Einträge, darunter 1.650 niederländische, französische und deutsche Philosophen.
  3. Bloomsbury Medieval Studies
    Zugang zu einem breiten Spektrum von über 150 wissenschaftlichen Büchern, einschließlich Primärtexten, Forschungsmonographien und mehr. Sie beihaltet auch die Enzyklopädie des globalen Mittelalters als neues Nachschlagewerk, das thematische Übersichten, Primärquellenanalysen und Kernfallstudien kombiniert. Dabei werden die Inhalte mit visuellen Quellen zum Mittelalter verbunden.
  4. Churchill Archive
    Umfassende Volltextdatenbank zu Leben und Werk von Winston Churchill. Sie enthält ca 800.000 private und offizielle Dokumente, die im Churchill-Archive in Cambridge aufbewahrt werden. Dieses Quellenmaterial ist sachlich zunächst in die Themengebiete people, places, periods und topics gegliedert und innerhalb dieser Themen weiter inhaltlich erschlossen.
  5. Drama Online
    Online-Plattform für internationales Drama, von klassischen bis zu aktuellen Autorinnen und Autoren. Das ursprüngliche Angebot von ca. 1200 Dramatexten wird laufend um neue Titel und Medien, wie z.B. Fotos, Audio- und Videomaterial, E-Books, erweitert. Drama Online ist besonders für theaterwissenschaftliche Studien, Literaturkurse und Schauspielunterricht konzipiert.
  6. Screen Studies
    Online-Service mit breit gefächertem Angebot an Materialien zu Filmgeschichte, -theorie und -praxis aus dem Verlagsprogramm von Bloomsbury und Faber & Faber sowie vom British Film Institute (BFI). Neben über 110 vollständig durchsuchbare Drehbücher Filmen im branchenüblichen Studioformat finden sich über 500 weiterführende, kritische Monografien über das Kino, Anleitungen zum Filmemachen und Drehbuchschreiben, inkl. Titel der Reihen BFI Film Studies (89 Titel) sowie der preisgekrönten BFI Film Classics (90 Titel) zu einzelnen Filmen.

Sie möchten die Datenbank(en) über das Testende hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!

Social Explorer: Testzugriff auf US-Censusdaten & mehr

Die Datenbank wurde nach dem Testzeitraum nicht weiterlizenziert.

Bis Ende Januar 2018 kann über das FU-Campusnetz kostenfrei die Datenbank Social Explorer getestet werden.

Die preisgekrönte, kommerzielle Website präsentiert US-amerikanische Census-Daten der Jahre 1790 bis heute. Der United States Census ist eine alle zehn Jahre stattfindende Volkszählung, die die Verfassung der Vereinigten Staaten vorsieht. Social Explorer bereitet die vom United States Census Bureau (USCB; offiziell „Bureau of the Census”) gesammelten Daten durch Berichte, Animationen und über 250.000 demographische und sozio-ökonomische Karten auf. Ergänzt wird das Material durch u. a. folgende Daten:

  • American Community Survey (2005-2016): Der ACS ersetzt seit 2005 die „Langform“ der Zehnjahreszählung durch Daten zur Demografie, Wohnverhältnissen, zum sozialen Bereich und der Wirtschaft aus einer Stichprobe von 3 Mio. Haushalten.
  • FBI Uniform Crime Report (2010-2015)
  • Amerikanische Wahlergebnisse (1912-2017)
  • Daten zur Religionszugehörigkeit (1980, 1990, 2000, 2010)
  • US-Geschäftsverläufe (2014)
  • County Health Rankings und Roadmaps-Programmdaten (2010-2016)
  • Census-Daten des Vereinigten Königreichs und Kanadas (beide 2011)
  • Eurostat (1990, 2000, 2010-2014)
  • World Development Indicators (bis 2015)

Insgesamt bietet Social Explorer Zugriff auf 40 Milliarden Datenelemente und 500.000 Variablen an und kümmert sich auch automatisch um die Inflationsbereinigung. Die regelmäßig aktualisierten Daten lassen sich in verschiedene Excel- (97, 2000, 2003, 2007) bzw. CSV-Format sowie in gängige Statistikanalyse-Tools wie SAS, R, Stata und GIS exportieren bzw. via Permalink über soziale Netzwerke teilen. Auch bietet Social Explorer weitere Skripte zum Auslesen von Daten an. Die bislang kostenfreie Version bietet „nur“ die Grundfunktionen sowie den Zugriff auf die Census-Daten aus dem Jahr 2000 an.

Sie möchten die Datenbank über das Testende hinaus nutzen? Dann lassen Sie uns einfach Ihre Bewertung zukommen!