Online-Datenbank „Deutsches Arzneibuch“ lizenziert

Ab sofort kann über das FU-Campusnetz die Datenbank Deutsches Arzneibuch (DAB) genutzt werden. Das „DAB 2020“ ist am 1. Juni 2020 in Kraft getreten. Die digitale Ausgabe des Deutschen Apotheker ist inhaltsgleich mit der gedruckten Ausgabe identisch. Alle Inhalte sind schnell und komfortabel durchsuchbar.

Das Deutsche Arzneibuch besteht aus einem Allgemeinen Teil mit Analysenmethoden, Behältnissen und deren Materialien, Reagenzien und übergreifenden Monografiegruppen sowie einem Speziellen Teil mit Einzelmonografien. Es wird ergänzt durch das Europäische Arzneibuch (Ph. Eur.) und Homöopathische Arzneibuch (HAB). Das aus allen drei Teilen bestehende „Arzneibuch“ hat zum Ziel, die Qualität der Arzneimittel zu überprüfen, um eine sichere Anwendung zu gewährleisten. Es stellt vereinheitlichte, gemeinsame Vorschriften auf, die für die nationalen Arzneibücher HAB und DAB in Deutschland und für die Ph. Eur. im Europäischen Raum gelten.

Das „DAB 2020“ wurde in seiner Struktur dem Europäischen Arzneibuch (EAB) angepasst. Nach und nach wandern immer mehr Texte aus dem DAB in das EAB, so dass das DAB schrumpft. Es wird aber sicher immer ein nationales Arzneibuch geben für die Vorschriften, die nicht europaweit gelten.

Die Datenbank wird jährlich aktualisiert.

Text- und Bildquelle: deutscher-apotheker-verlag.de

Zusätzlicher E-Book-Zugriff auf Lehrbücher zur Pharmazie

Bis zum 30. Juni 2020 kann über das FU-Campusnetz auf 35 zusätzlich freigeschaltete E-Books in der Hirzel eLibrary zugegriffen werden.

Dabei handelt es sich um bekannte und aktuelle Lehbücher des Deutschen Apotheker Verlags (DAV), darunter beispielsweise:

Während des Testzeitraums kann in den E-Book gelesen werden, ein Herunterladen der PDF-Dateien ist nicht möglich. Dafür lassen sich gegen eine einmalige, kostenfreie Registrierung direkt in der Hirzel eLibrary Textausschnitte für den Eigengebrauch kopieren.

Die Titel sind noch nicht im Bibliotheksportal Primo nachgewiesen!